Karamell Tarte mit gesalzenen Macadamia

Hallöchen ihr Lieben,
es ist ja nun doch schon etwas länger her, dass ich Euch bei Instagram gefragt habe, welches Buch ich als Nächstes vorstellen soll. Na ja… zwischendurch kamen ein paar Rezepte und eine ganz andere Buchvorstellung [KLICK]. Man kann eben nicht alles so gut planen. Aber die abgefahrene Tarte hatte ich sofort gebacken und würde das jederzeit wiederholen! Einer meiner Kollegen ist total darauf abgefahren und hat sich über den gesamten Krokant hergemacht. Natürlich mit Bauchschmerz als Folge. 😉 Also genießt ruhig ein, zwei Stückchen von der Tarte aber vorsicht vor dem Krokant!

lomelinos_backen_titel

Lomelinos Backen*
26,95 €
Seitenzahl: 184
ISBN 978-3-03800-858-3

Die Tarte ist aus dem wunderbaren Buch von Linda Lomelino „Lomelinos Backen“. Wer das Buch schon mal in den Händen hatte oder vielleicht schon im Regal stehen hat weiß, dass dies nur eines der genialen Rezepte von vielen ist. Schon ganz am Anfang von der Bloggerei fand ich Lindas Blog „Call me Cupcake“ und war begeistert. Von den wunderschön in Szene gesetzten Backwerken, den atemberaubenden Fotografien und von ihrem ganz eigenen Stil. Ihre Fotos erkennt man unter der täglichen Bilderflut an Foodfotografien auf Anhieb und doch ist es jedes Mal wieder etwas Neues.

lomelinos_backen_6 lomelinos_backen_3

Das Buch ist in fünf Kapitel eingeteilt, in denen die unterschiedlichsten Backwerke präsentiert werden. Von beerig-sommerlichen Rezepten über Fruchtiges, Erfrischendes und Herbstlichen bis hin zu schokoladigen Verführungen ist alles vertreten. Es wird auf jeden Fall jeder fündig werden. Wenn man Linda Lomelino kennt, weiß man, dass sie nicht unbedingt für bodenständige und klassische Rezepte steht. Es sind viele besondere Kuchen & Torten vertreten, aber auch süße Klassiker wie Donuts finden sich im Buch. Übrigens sind meine Bananenküchlein auch aus dem Buch – nur ohne Whiskey Sauce. 😉

lomelinos_backen_2 lomelinos_backen_4

Neben den Rezepten hält das Buch eine Überraschung bereit. In drei eingeschobenen Kapiteln zeigt Lomelino hilfreiche Tipps & Kniffe zu den Themen Backen, Dekorieren und Stylen & Fotografieren. Im Bereich Backen geht es um die unterschiedlichen Backformen, wann welche am besten verwendet wird und wieso, wie man die besten Cremes herstellt, ein kleiner Guide zu Macarons und vieles mehr. Dekorieren spricht als Titel glaube ich für sich. Von Cupcakes verzieren über Beeren & Blüten drapieren bis hin zum Auftragen der Glasur zeigt sie ihre Handgriffe.

Besonders angetan war ich vom Bereich Stylen & Fotografieren. Dort zeigt Lomelino ihre Vorgehensweise des Anrichtens, sammelt ihre Requisiten und nennt wesentliche Kameraeinstellungen. Von unterschiedlichen Blickwinkeln, Nutzung der Lichtquellen und der späteren Bildbearbeitung ist wirklich alles vertreten. Ich finde, es ist ein ganzer Guide in einem Backbuch versteckt und das macht dieses Buch zu etwas ganz besonderem.

lomelinos_backen_1 lomelinos_backen_5

Optik
Die gesamte Optik des Buches spiegelt Linda Lomelino, wie man sie kennt wieder. Etwas düster, ab und an helle Bilder und einfach fesselnd. Jedes Bild, und sei es nur ein Anleitungsbild, ist perfekt aufgenommen und harmonisiert mit der Gesamterscheinung.

Inhalt
Die Rezepte sind sehr vielseitig. Das Hauptaugenmerk liegt nicht auf klassischen Rezepten, sondern eher auf Wow und Aha Rezepten die auf der Kuchentafel richtig, was her machen. Dennoch finde ich die Umsetzung der Rezepte nicht schwierig, sie lassen sich gut in den Alltag integrieren. Außergewöhnliche Zutaten kommen ganz selten zum Einsatz. Die Zubereitungstexte sind verständlich und umfassend. Kompliziertere Schritte, wie das Zusammensetzen und Eindecken von Torten, werden detailliert und bebildert erklärt.

Gesamteindruck
Wer Interesse an ausgefalleneren Backwerken hat und diese mit den hilfreichen Tipss von Linda Lomelino in Szene setzen möchte, ist mit diesem Buch bestens bedient. Für mich sind, neben den Rezepte, vorallem die eingeschobenen Kapitel der überzeugende Punkt gewesen. Wer nicht genug von ihr bekommen kann, findet die tollen Rezepte und Bilder auch auf ihrem Blog. 😉 Hier wird es definitiv noch weitere Rezepte aus dem Buch geben, denn der Himbeer Oreo Cheesecake, die Apple Fritters und die Cheesecake Donuts mit Nutella klingen einfach nur verführerisch.

Rezept für eine Tarteform mit 22-24 cm Durchmesser:
Teig:
150 g weiche Butter
90 g Puderzucker
2 Eigelbe
210 g Dinkelmehl (Typ 630)
30 g Kakaopulver
1 Prise Salz

Karamellcreme:
85 g gesalzene Macadamianüsse
100 ml Sahne
Mark einer Vanilleschote
320 g Zucker
100 g Butter
1 Prise Salz

Ganache:
100 g Zartbitter Schokolade
125 ml Sahne

Krokant:
25 g gesalzene Macadamianüsse
90 g Zucker
1 Tl Fleur de Sel

Zubereitung:
Für den Teig die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Die Eigelbe kurz unterrühren. Das Mehl mit Kakao und Salz vermengen und über die Eiermasse sieben. Die Masse zu einem glatten Teig rühren. Eine Tarteform fetten und vollständig mit dem Teig auskleiden. Mit einer Gabel mehrfach einstechen. Die Form für ungefähr 10 Minuten in den Tiefkühler stellen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C für ungefähr 20 Minuten backen. Den Tarteboden aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Für die Karamellcreme die Macadamianüsse hacken. Die Sahne mit dem Vanillemark erwärmen, aber nicht kochen lassen. Den Zucker in einen hohen Topf bei mittlerer Hitze zu goldbraunen Karamell kochen. Solltet ihr ein Thermometer haben, könnt ihr darauf achten, dass die Temperatur von 170 °C nicht überschritten wird. Dreht die Temperatur auf ein Minimum und fügt die Butter hinzu. Rührt so lange, bis sie geschmolzen ist. Dann gießt langsam die Vanille-Sahne unter – ACHTUNG! es spritzt und köchelt stark. Rührt die Masse glatt und fügt dann Salz und die gehackten Macadamianüsse hinzu. Verteilt die Creme auf dem ausgekühlten Boden und lasst sie für 1-2 Stunden stocken.

Währenddessen kann die Ganache vorbereitet werden. Dazu wird die Schokolade gehackt und in eine feuerfeste Form gegeben. Die Sahne erhitzen und die Schokolade damit übergießen. Kurz ziehen lassen und dann verrühren, bis die Schokolade vollständig geschmolzen ist. Die Creme auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und dann auf den Boden gießen.

Für den Krokant die restlichen Macadamianüsse hacken. Den Zucker wieder in einem Topf auf mittlerer Stufe erhitzen, bis er goldbraun ist. Die Nüsse untermischen und die Masse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen und fest werden lassen. Kurz vor dem Servieren den Krokant in Stücke brechen und auf der Tarte verteilen. Wer möchte, kann noch etwas Fleur de Sel auf die Tarte streuen.

Macht es euch schön ♥
Nadine

Aus Lomelinos Backen von Linda Lomelino (AT-Verlag)

*Vielen Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.
Alle Links sind Kooperationslinks. Voraussetzungen für eine Kooperation können auf meiner Kooperationsseite nachgelesen werden. [KLICK]

Das könnte Dich auch interessieren

6 Kommentare

  • Antworten
    Sandra
    6. Juni 2016 at 11:11

    Dieses Buch ist einfach wundervoll. Eigentlich wie alle Bücher von Linda Lomelino! 🙂

    Deine Tarte sieht sehr einladend aus. Ich kann Deinen Kollegen sehr gut verstehen!

    GlG Sandra

    • Antworten
      nadine
      7. Juni 2016 at 9:05

      Danke dir 🙂
      Ich mag ihre Bücher auch alle sehr gern, aber dieses hier hatte mich vollständig überzeugt. 🙂

  • Antworten
    Maren
    7. Juni 2016 at 10:08

    Boah, was eine Wucht! 🙂 Hatte das Buch auch schon mal in der Hand, habe es aber dann doch noch nicht gekauft^^…Danke für das Rezept, wenn es klappt, dann werde ich es mir wohl doch mal gönnen ^^ :))..momentan sind wir nur gerade auf nem Campingplatz in Deutschland , also Torten bzw. Tarte backen ist gerade nicht so…aber wenn ich wieder dahiem bin geht es los! Ganz viele Grüße! Maren

    • Antworten
      nadine
      7. Juni 2016 at 11:36

      Hallo Maren,
      das Buch lohnt sich wirklich, aber ohne richtigen Ofen ist das natürlich sowieso etwas schwieriger. 😉
      Es freut mich, dass dir meine Tarte gefällt. 🙂

  • Antworten
    Marie Antoinette
    18. Juni 2016 at 18:46

    Ich liebe Karamell und besonders gesalzenes Karamell, das macht wirklich einen großen unterschied. Die Zutaten hamonieren wirklich gut!

    • Antworten
      nadine
      19. Juni 2016 at 10:23

      Danke dir liebe Marie! Gesalzenes Karamell ist wirklich eine Wucht – das hebt die Süße einfach noch etwas mehr hervor.

    Hinterlasse einen Kommentar