Erdbeer-Pudding-Kuchen
{Pink sind meine Törtchen}

Daniela vom Blog Ullatrullabacktundbastelt wünscht sich pinke Törtchen – oder Gebäck. Ich wollte auf jeden Fall sofort dabei sein, denn in Pink, Rot oder Rosé gibt es ja wirklich allerlei. Gerade im Moment, wo doch sämtliche Beeren reif sind und in all ihrer Pracht leuchten. Erdbeeren sind zwar nicht die einzig roten Früchte, doch an diesen Erdbeeren konnte ich einfach nicht vorbei gehen. Sie rochen so unglaublich lecker, schmeckten so süß und wollten unbedingt auf diesen Kuchen!

Rezept für eine Tarteform mit 26 cm Durchmesser:
Biskuitboden:
4 Eigelb
50 g Zucker
2 Eiweiß
40 g Mehl
10 g Speisestärke

Pudding:
4 El Speisestärke
500 ml Milch
Mark einer Vanilleschote
3 El Zucker
10 g Butter
1 Prise Salz

300 g Erdbeeren für den Belag

Zubereitung:
Die Eigelbe mit der Hälfte an Zucker schaumig schlagen. Das Mehl mit der Stärke mischen und über die Masse sieben. Die Eiweiße mit dem restlichen Zucker steif schlagen und unter den Teig heben. Alles kurz zu einem fluffigen Teig verrühren. Die Tarteform leicht fetten und den Biskuitteig gleichmäßig auf dem Boden verteilen. Nun wird er bei 240 °C für ca. 15 Minuten gebacken. Er wird, während dem Backen, etwas aufgehen. Nehmt den Boden aus dem Ofen und drückt ihn in der Mitte leicht hinab – so entsteht eine Mulde für die Füllung.

Für die Füllung wird der Pudding benötigt. Diesen habe ich selbst gekocht. Dazu die Stärke mit 6 El der Milch glatt rühren. Die Vanilleschote aufschneiden und das Mark auskratzen. Die Milch mit Zucker, Butter, Salz, Schote und dem Mark bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Nehmt den Topf vom Herd und rührt die Stärke mit einem Schneebesen ein. Stellt den Topf wieder auf die Herdplatte und lasst den Pudding noch mindestens 1 Minute, unter Rühren, köcheln. Nehmt den Topf vom Herd und entfernt die Vanilleschote.

Dann füllt ihr den Pudding in die Mulde des Biskuitbodens und belegt ihn sofort mit den Erdbeeren. Ich habe sie dazu einmal in der Mitte durchgeschnitten, natürlich könntet ihr sie auch ganz draufsetzten.

Macht es euch schön ♥
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

6 Kommentare

  • Antworten
    ullatrulla
    2. Juli 2015 at 18:34

    Ein wundervoller Beitrag, liebe Nadine. Ich liebe Erdbeeren! Ich liebe Pudding! Und in der Kombination… superüberduperyummi. Ich brauche sofort ein Stück! Du weißt, dass du nur am Blogevent teilnehmen darfst, wenn ich ein Probestückchen bekomme, ne? ;-). Danke für dieses schöne Rezept.
    Liebe Grüße,
    Daniela

    • Antworten
      nadine
      3. Juli 2015 at 10:45

      Oh weh, jetzt habe ich aber echt ein Problem! Der ganze Kuchen ist bereits aufgemampft… und jetzt? Ich könnt’ heulen – könntest du nicht vielleicht eine Ausnahme machen allerliebste Daniela?! 😉
      Danke dir für das tolle Blogevent. ♥

      Liebe Grüße,
      Nadine

      • Antworten
        ullatrulla
        5. Juli 2015 at 11:59

        Hmmm, na gut. Nur für dich :-*
        😉

        • Antworten
          nadine
          5. Juli 2015 at 16:13

          Puh – da habe ich aber Glück gehabt! 🙂

  • Antworten
    Melanie
    2. Juli 2015 at 21:05

    Sieht toll aus 🙂 Genau das richtige für die tropischen Temperaturen! Das mit dem Pudding finde ich super, nicht nur die 08/15 Obstplatte 🙂 Ich mache immer gerne zwischen Boden und dem Rest eine kleine Schicht Schokolade, dann ist es etwas knackiger und matscht nicht so 🙂 Liebe Grüße aus dem Passeiertal 🙂

    • Antworten
      nadine
      3. Juli 2015 at 10:46

      Danke dir liebe Melanie!
      Mit der Schokolade klingt das ja wieder richtig verlockend – werde ich bei meinen nächsten Obstküchlein ausprobieren. Danke dir ♥

      Liebe Grüße,
      Nadine

    Hinterlasse einen Kommentar