Waffeln

vegane Waffeln

Ich liebe Waffeln, es ist aber selten richtig gute vegane Waffeln irgendwo zu bekommen. Daher bin ich, wie sollte es auch anders sein, einfach dazu übergegangen sie selbst zu machen. Es hat auch hier einige Zeit gebraucht, bis ich das richtige Rezept für mich und mein Waffeleisen ausgetüftelt habe. Doch mit diesem hier bin ich sehr zufrieden. Die Waffeln werden außen schön kross und innen sind sie herrlich fluffig. Greift also schnell zu, solange die Waffeln noch warm sind. 🙂

vegane Waffeln

Rezept für Waffeln:

200 g Dinkelmehl, Typ 630
50 g Zucker
1 EL Backpulver
1 Prise Salz
200 ml pflanzliche Milch (z.B. Haferdrink)
50 ml Sprudelwasser

Zubereitung:

Mehl, Zucker, Backpulver und die Prise Salz in einer Rührschüssel vermischen. Das Wasser und die pflanzliche Milch miteinander verrühren und in die Schüssel geben. Mit dem Rühraufsatz der Küchenmaschine oder mit einem Schneebesen die Masse zu einem homogenen Teig verrühren. Den fertigen Waffelteig für ungefähr 20 Minuten ruhen lassen, dann die Waffeln in einem belgischen* Waffeleisen nach eurem gewünschtem Bräunungsgrad backen.

*Ich möchte den Teig noch in einem Herzcheneisen testen, kann demnach also noch nicht sagen, ob das Rezept auch dafür gut geeignet ist.

vegane Waffeln

Macht es euch schön ♥
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

2 Kommentare

  • Antworten
    T
    7. März 2019 at 9:21

    Also aus meiner ganz persönlichen Sicht, kann ich nur sagen, du hast zur Zeit einen echten Lauf. Die Crepes habe wurden gleich gebacken und gefüllt, die Sellerieschnitzel wanderten auch sofort auf die Einkaufsliste, gestern Abend wurde die Donauwelle gebacken und am Wochenende wird es sicher Waffeln geben!
    Es hat uns alles sehr gut geschmeckt, danke für die guten Rezepte!
    Grüße, Tina

    • Antworten
      nadine
      7. März 2019 at 22:03

      Liebe Tina,
      vielen Dank für deine Worte! Es freut mich total, wenn dir meine Rezepte so gut gefallen und sie euch so gut schmecken. So soll es sein! 🙂
      Ich freue mich sehr über deinen Kommentar, das ist das schönste Lob, was man bekommen kann – DANKE!

      Liebe Grüße, lasst euch die Donauwelle schmecken 🙂
      Nadine

    Hinterlasse einen Kommentar