Spitzbuben
 

In diesem Jahr bin ich recht spät dran mit meinen Keksrezepten. Immerhin ist mein gesamter Instagram-Feed schon seit Wochen voll mit Keksen und Kleingebäck! Aber ich habe es ganz entspannt angehen lassen und alles der Reihe nach gebacken. Da letzte Woche unsere Hüftgold & Lametta Woche stattfand, gibt es eben erst diese Woche meine Keksrezepte aus diesem Jahr für euch. Doch die sind so schnell gebacken, dass ihr die auch jetzt noch backen könnt. Denn ebenso schnell, wie sie gebacken sind, werden sie auch gegessen. 😉 Den Start machen meine veganen Spitzbuben gefüllt mit Aprikosenmarmelade.

Spitzbuben

Rezept für ca. 25 Spitzbuben:

250 g pflanzliche Margarine
140 g Puderzucker
250 g Dinkelmehl (Typ 630)
150 g gemahlene Mandeln
150 g Aprikosenmarmelade

Zubereitung:

Die zimmerwarme Margarine mit dem Puderzucker kräftig verrühren. Das Mehl mit den Mandeln mischen und hinzugeben. Alles miteinander verkneten und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsplatte ausrollen und Kreise ausstechen. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Die Hälfte der Plätzchen in der Mitte mit einem Stern (oder einem anderen Ausstecher eurer Wahl) ausstechen. Den übrigen Teig verkneten und erneut ausrollen. So verfahren, bis der gesamte Teig aufgebraucht ist.

Die Plätzchen bei 180 °C im vorgeheizten Backofen bei Unter-/Oberhitze für ungefähr 10 Minuten backen. Auf ein Rost zum Abkühlen legen. Die Aprikosenmarmelade in einem kleinen Topf leicht erhitzen. Die untere Hälfte (ohne Loch) des Plätzchens mit Aprikosenmarmelade bestreichen, dann das obere Plätzchen leicht andrücken, bis die Marmelade durch das Loch quillt. Die Spitzbuben in eine Keksdose legen oder einfach direkt knuspern.

Spitzbuben

Macht es euch schön ♥
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar