Kirsch-Käsekuchen

Mmmmmh, Kirschen! Wenn die Kirschen am Baum meiner Mutti reif sind, weiß ich – es ist Sommer! Spätestens dann. 😉 Da der Baum immer unglaublich viele Kirschen trägt, freue ich mich natürlich immer darauf, diese zu verbacken. Dieses Jahr ist der Tag der Ernte auf einen Käsekuchen-Tag gefallen. Doch es waren so viele, dass ihr euch auf noch eine Kirsch-Köstlichkeit  gefasst machen könnt!

Rezept für eine Springform mit 20cm Durchmesser:
3 Eigelb
125 g Butter
110 g Zucker
Abrieb einer halben Zitrone
Saft einer halben Zitrone
1 Vanilleschote
60 g Mehl
10 g Speisestärke
1 Päckchen Backpulver
500 g Quark
3 Eiweiß
1 Prise Salz
250 g Sauerkirschen (entkernt)

Zubereitung:
Die Eier trennen und das Eigelb mit der zimmerwarmen Butter schaumig rühren. Den Zucker dabei einrieseln lassen. Den Zitronenabrieb zur Eimasse geben und eine Zitronenhälfte auspressen und den Saft ebenfalls hinzu geben. Das Vanillemark auskratzen und unter den Teig rühren. Das Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen und langsam zum Teig geben. Den Quark zügig untermengen.

Die Eiweiße steif schlagen und dabei das Salz einrieseln lassen. Den Eischnee vorsichtig unter den Teig heben. Die Masse nicht zu lange rühren, damit der Kuchen schön fluffig bleibt. Die Kirschen abbrausen, entkernen und unter den Teig heben. Diesen dann in eine gefettete Springform füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C braucht der Käsekuchen ungefähr 1 Stunde. Er hat noch einen flüssigen Kern und wabert beim Anstupsen leicht. Nehmt ihn aus dem Ofen und lasst ihn kurz auskühlen, wenn die Form erkaltet ist, kann der Kuchen für ungefähr 6 Stunden in den Kühlschrank gestellt werden. Danach ist er frisch und kühl servierfertig

Macht es euch schön ♥
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

4 Kommentare

  • Antworten
    Anna
    17. Juli 2015 at 23:05

    Vielen Dank für die leckeren Rezepte!
    Bei welcher Temperatur backst du denn den Käse-Kirsch Kuchen?
    Schönes Wochenende!

    • Antworten
      nadine
      18. Juli 2015 at 10:44

      Hallo liebe Anna,
      uups – gut, dass ich so aufmerksame Leser habe! 😉
      Habe die Temperatur (175 °C) oben ergänzt. Danke dir!

      Liebste Grüße und dir ebenfalls ein schönes, sonniges Wochenende,
      Nadine

  • Antworten
    Franzi
    19. Juli 2015 at 15:07

    Liebe Nadine,
    ich habe den Kuchen direkt am Donnerstag nachgebacken – Käsekuchen geht immer!! Leider ist mir erst aufgefallen, dass die Backofentemperatur fehlt, als ich den Teig schon fertig hatte. Ich habe den Kuchen dann bei 200°C gebacken(wie bei einem anderen Käsekuchenrezept) und der Käsekuchen ist dementsprechend etwas dunkel geworden 🙁
    Naja, zum Glück gibt es Puderzucker 😉 und gut geschmeckt hat der Kuchen trotzdem allen!
    Dake für das Rezpt und liebe Grüße, Franzi

    • Antworten
      nadine
      19. Juli 2015 at 15:41

      Hallo Franzi!
      Das freut mich total – schön, dass er dir geschmeckt hat. 🙂
      Oh man, das tut mir sehr leid… einmal vergessen und dann direkt sowas. Aber schön, dass er dennoch gut geworden ist!

      Sehr, sehr gerne.
      Liebe Grüße,
      Nadine

    Hinterlasse einen Kommentar