Johannisbeer-Waffeln

Johannisbeer-Waffeln

Mit meinem Grundrezept für vegane Waffeln lassen sich natürlich einige Varianten zubereiten. Gerade im Sommer finde ich Waffeln mit Beeren hervorragend. Da wir einen tollen Johannisbeerstrauch mit weißen Beeren übernommen haben, habe ich mich sehr auf die kleinen Perlen gefreut und sie nicht nur pur genascht, sondern auch zu Johannisbeer-Waffeln verarbeitet.

Eine Besonderheit bei Waffeln mit Beeren im Teig gibt es im Vergleich zu der klassischen Variante. Man muss bzw. sollte das Eisen wesentlich öfter einfetten, damit die Beeren nicht verbrennen. Alternativ kann man die Beeren, statt unter den Teig zu geben, auf jeder Waffel im Waffeleisen direkt verteilen. Dabei mag ich persönlich aber die unterschiedliche Bräunung der Waffel an Ober- und Unterseite nicht. Also lieber das Waffeleisen ein bisschen öfter einfetten. 😉

Johannisbeer-Waffeln

Rezept für ca. 10 Johannisbeer-Waffeln:

200 g Dinkelmehl, Type 630
80 Zucker
1 Prise Salz
1 TL Backpulver
200 ml Hafermilch
40 ml Sprudelwasser
Mark einer halben Vanilleschote, optional

Außerdem:
1 handvoll Johannisbeeren (hier weiße, es gehen aber auch rote oder schwarze)
Rapsöl

Zubereitung:

Mehl, Zucker, Salz und Backpulver in einer Rührschüssel miteinander vermengen. Die Hafermilch zugeben und alles gut miteinander verrühren, dann das Sprudelwasser und die Vanilleschote einrühren. Den Teig für etwa 20 Minuten ruhen lassen. Die Johannisbeeren verlesen, abbrausen und gut abtropfen lassen. Erst vor dem Ausbacken unter den Teig heben.

Das Waffeleisen vorheizen und gut mit Öl auf beiden Seiten bepinseln. Eine Kelle voll Teig auf die untere Hälfte gießen, das Waffeleisen schließen und die Waffeln backen. Die fertigen Waffeln am besten noch warm vernaschen.

Johannisbeer-Waffeln

Macht es euch schön ♥
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar