Bratapfelpunsch


Heute gibt es mal etwas ganz anderes als sonst – ein Weihnachts-Getränk! Es schmeckt so unglaublich lecker, viiiiel besser als Glühwein sag ich euch!

Rezept für 4-6 Gläser:
1,5 l klarer Apfelsaft
1 Vanilleschote
4 Nelken
2 Zimtstangen
3 El brauner Zucker
1 Zitrone
2 säuerliche Äpfel

mit Alkohol:
nur 750 ml Apfelsaft
750 ml trockenen Weißwein
4 cl Calvados

Zubereitung:
Den Apfelsaft in einem Topf langsam aufkochen. Die Vanilleschote ausschaben und Mark mit Schote, Nelken, Zimtstangen, braunem Zucker zum Apfelsaft geben. Die Zitrone schälen und die Schale ebenfalls hinzugeben. Den Sud ungefähr 30 Minuten bei geringer Hitze und geschlossenem Deckel ziehen lassen. Äpfel waschen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Nach 20 Minuten die Äpfel zum Sud hinzugeben. Die Vanilleschote, Zitronenschale und die Zimtstangen herausnehmen. Vor dem Servieren abschmecken und vielleicht noch braunen Zucker hinzugeben – je nach Süßmund 🙂

Für die “mit Alkohol” Variante die Menge an Apfelsaft halbieren und mit trockenem Weißwein auffüllen. Zum Schluss dann den Calvados – nach Geschmack – hinzugeben.

Als Tipp wurde angegeben, dass man aus den Apfel scheiben kleine Formen ausstechen kann. Das habe ich natürlich auch prompt gemacht, finde das sieht wirklich toll aus!

Ich stecke schon mitten in meinen Weihnachtsvorbereitungen und hab irgendwie im Moment gar keine Zeit mehr was zu backen 🙁 Aber am Samstag gibt es endlich wieder eine Torte! Da freu ich mich drauf – die wird pink!

weihnachtliche Grüße,
Nadine

Aus Weihnachten mit Fräulein Klein von Fräulein Klein (Yvonne Bauer)

Das könnte Dich auch interessieren

2 Kommentare

  • Antworten
    dragondaniela
    24. Dezember 2013 at 22:53

    Das klingt lecker. Schade, dass ich jetzt nicht alle Zutaten habe. Na ja nach Weihnachten noch mal einkaufen gehen 😀

    • Antworten
      nadine
      27. Dezember 2013 at 14:04

      Das ist wirklich schade liebe Daniela. Ich hoffe du kommst dann ganz bald dazu den Punsch zu machen. Er ist wirklich sehr lecker. 🙂

    Hinterlasse einen Kommentar