{Blogliebe} mit
Meine Küchenschlacht

Heute möchte ich euch den wunderschönen Blog „Meine Küchenschlacht“ und die Autorin Stephanie vorstellen. Immer wenn ich auf ihrem tollen Blog schmöker, komme ich mir vor wie in einer Prinzessinnen Welt. Rosa, Lila, Pink – alles was das Prinzessinnen Herz an Farben begehrt. 😉 Auch die Kuchen, Torten und das ein oder andere Hauptgericht haben diesen immerwährenden Touch. Ich finde das superschön und freue mich über jeden neuen Beitrag, da die Bilder einen immer wieder aufs Neue überraschen. Ich habe das Gefühl, dass Stephie von Beitrag zu Beitrag besser wird! Ganz bald schon wird es auch Tutorials von ihr geben, dazu aber mehr im Interview! Viel Spaß damit. 🙂

screenshot-meinekuechenschlacht

Hallo liebe Stephie, schön das Du hier bist. Erzähl doch mal kurz was es auf deinem Foodblog alles zu entdecken gibt.
Ich liebe es zu backen und Süßes zu kreieren.
Auch kochen finde ich ganz toll, doch hier hapert es daran richtig kreativ zu werden, da meine Familie und hauptsächlich ich, doch sehr eingefahren in meinem Geschmack bin, und sehr viele Zutaten schlicht nicht mag.
Dieses Problem habe ich bei Süßen Dingen nicht. Aus diesem Grund gibt es nur ab und an ausgewählte herzhafte Leckereien bei mir.

Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Bloggen war ehr ein Zufall. Da ich einige Ideen für den Geburtstag meines Sohnes suchte, stöberte ich damals durch das Netz (und auch dieses hatte ich gerade erst kurz vorher für mich entdeckt).
Dabei stieß ich auf Blogs, die sich mit vielen tollen Rezepten befassten. Das faszinierte mich so sehr, dass ich viele Stunden durch das www klickte.
Einige Tage später, ganz unschuldig, unbedarft und vollkommen ahnungslos was Technik & Co betrifft, habe ich mich abends bei Blogger angemeldet und den Bestätigen Button gedrückt.
Seither ist unheimlich viel Positives mit dem Blog, mit den Rezepten, und vor allem den Bildern und mir, geschehen.

P1090917

Deine URL lässt mich immer wieder schmunzeln. Was hat es mit den „raunbowsugersprinkles“ auf sich?
Ja, wenn ich nicht so ein Technik Dussel wäre.
Meine URL muss ich gestehen, ärgert mich schon sehr.
Als ich damals abends, nicht wissend was ich da machte meine Daten und Adressen für den neuen Blog eingegeben habe, habe ich mich massiv vertippt, und so wurde aus RAINBOWsugersprinkles, RAUNBOW ….. dass es aber viel passender gewesen wäre, den selben Namen „Meine Küchenschlacht“ zu verwenden .. tja, so bin ich !
Seit einigen Wochen nun habe ich mir meine eigene Domain gesichert, schaffe es aber wegen der technischen Defizite nicht, meinen Blog mit dieser zu verbinden …

Auf deiner Seite sieht man schon den Punkt „Foodphotography“ – auf was dürfen wir uns da freuen?
Ich bastel an einer Seite (das wird allerdings wesentlich Zeit intensiver wie vermutet ), um neu Bloggern, & interessierten, meine persönlichen Erfahrungen mit der Foodphotography zu erklären.
Ohne das ein teuerer Kurs belegt wir. Und man das, was man wissen möchte, immer wieder nachlesen kann. Ich möchte es anhand von Beispielen und Bilder erklären, soweit es machbar ist.

P1090121

Deine Bilder sind ein Traum und werden von mal zu mal schöner. Wie wichtig sind dir deine Foodbilder?
Am Anfang war mir nicht bewusst das Ich mich überhaupt für die reine Foodphotography interessiere.
Ein ansprechendes Bild des zu zeigenden Rezepts ja sicher, aber das es sich so entwickelt ..
Heute gebe ich zu, ist mir am ende des Tages, das Bild (Bilder) mit das wichtigste an meinen Posts.
Da bin ich auch sehr, sehr perfektionistisch mittlerweile, und verknipse bei einem Shooting schon im Schnitt 70 Bilder (von denen es dann nur eine Handvoll wirklich schafft).
Dazu aber, sind es oft nur Millimeter von Teller, Tasse o.ä. die ich verschiebe, und unterschiedliche Belichtungs-Einstellungen, die ich in Serie aufnehme, um nicht andauern an den PC zu müssen, um nachzusehen.

Hat sich deine Ernährung seit dem Bloggen verändert?
Meine Ernährung? Nein überhaupt nicht. Ich experimentiere zwar mit den unterschiedlichsten Zutaten. Was ich früher nicht gemacht habe.  Aber grundsätzlich nicht.
Spannend ist, dass ich wir die allermeisten Backwaren usw. hier nur zum Probieren naschen. Damit ich darüber berichten kann, und sehe ob das Rezept auch wirklich einwandfrei funktioniert mit den Angaben.
Wir sind gar nicht solche süßen Schleckermäulchen, sonder das meiste wird verschenkt.

0YbJhDiYreutLXzUIOY0w51c8bpOorP3yCdHyycqACuS=w600-h800-no

Gibt es etwas das dir absolut nicht ins Haus kommt?
Fisch und Meeresbewohner.
Das kann ich absolut gar nicht.
Ansonsten bin ich doch recht offen, und versuche mich immer wieder neu zu erfinden.

Welches deiner Rezepte sollten wir unbedingt mal ausprobieren?
Das kann ich nicht beantworten.
Ich liebe meine Rezepte alle, es sind meine Babys und ich kann unmöglich eines bevorzugen.
Auf den Blog kommen nur die Rezepte, hinter denen die ich selber zu 100 % stehen kann.
Daher ist es eine reine Geschmackssache.
Und meine kleinen minimalen Favoriten (was dann meist an den Bildern liegt) ändern sich von Mal zu Mal.

TFGj9Z2Rvvwmzdbvo0Ff8mkakzEWpLodaN9-5-gxJgA9=w593-h790-no

Wenn du dich schon nicht entscheiden kannst, wie soll ich es dann können Stephie?! Aber ich habe es mal versucht, denn diese drei Rezepte sind wirklich der absolute Wahnsinn!

Erdbeer-Milchschake Cupcakes
Mediterrane Asparagus-Feta Tarte
Himbeer-Zitronen Muffins mit Lemon Curd Guss

Ihr solltet euch auch die Beiträge zum Laura & Stephanie DAY ansehen – das ist eine Kooperation zwischen Stephies Blog und dem Shop „Sweet Laura“ die sehr gelungen ist! und morgen könnt ihr euch auf einen Gastbeitrag von Stephie freuen. 🙂
Macht es euch schön ♥
Nadine

Auf meiner Blogroll findet ihr noch viele weitere tolle Blogs in denen ich gerne stöber [KLICK].

Das könnte Dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar