Bärlauch-Burger

Bärlauch-Burger

Schon viel zu lange gab es hier keinen Burger mehr. Die Zeit war einfach nicht da, dabei muss es nicht immer ein aufwendiger Burger sein, der mehrere Stunden in Anspruch nimmt. Mein heutiges Bärlauch-Burger Rezept ist zwar auch nicht das perfekte Feierabend-Gericht, doch ist der Burger im Vergleich zu anderen schnell gemacht. Und durch den frischen Bärlauch im Bratling wunderbar frühlingshaft. Daher passt er perfekt zum Thema von All you need is… in diesem Monat:

All you need is… Frühlingsburger!

Heute erwarten euch verschiedenste Burger-Varianten, eine überraschender als die andere. Holt euch den Frühling auf den Teller und die Sonne ins Haus.

Weitere Ideen für Frühlingsburger findet ihr heute bei:

Ina Is(s)t Popeye Burger mit Spinat und pochiertem Ei | Jankes*Soulfood Veggie-Burger mit Bärlauch-Falafel & Süßkartoffel-Brötchen | Küchentraum & Purzelbaum Grünkern Burger mit Frühlingsbuns | S-Küche Ramen Burger mit Frühlingslauch | Foodistas Frühlingsburger mit Apfel, Roter Bete, Bärlauch Mayo und Süßkartoffelfritten | zimtkringel Kräuterburger auf Kartoffelbrötchen mit karamellisierten Frühlingszwiebeln | Mein wunderbares Chaos Pulled Lamb Burger mit Bärlauch-Chimichurri | Cakes, Cookies and more Eggs Florentine Burger | Der magische Kessel Orientalischer Halloumi-Burger | Teekesselchen Genussblog Pulled Jackfruit BBQ Burger (vegan) | Kochen mit Diana Farm Burger

Bärlauch-Burger

Rezept für 4 Bärlauch-Burger:

Dinkel-Burger-Brötchen:
1/2 Hefewürfel
270 ml lauwarmes Wasser
500 g Dinkelmehl, Typ 630
30 g pflanzliche Margarine
1 TL Salz

3 EL pflanzliche Milch (z. B. Haferdrink)
4 EL Haferflocken

Haferflocken-Bärlauch-Bratling:
100 g Haferflocken
100 g Dinkelmehl, Typ 630
200 ml Gemüsebrühe
80 g Bärlauch
schwarzer Pfeffer

Zitronen-Mayonnaise:
100 ml Rapsöl
50 ml pflanzliche Milch (z. B. Haferdrink)
1 TL mittelscharfer Senf
4 EL Zitronensaft (ungefähr eine halbe Zitrone)
schwarzer Pfeffer
Salz

Außerdem:
1 Stange Lauch
1 große Zwiebel
3 EL pflanzliche Margarine
schwarzer Pfeffer
Salz
frischer Babyspinat
Radieschen-Kresse
vegane Käsescheiben, optional

Süßkartoffel-Pommes:
300 g Süßkartoffeln
1 TL Salz
1 TL Paprikapulver
schwarzer Pfeffer
1 EL Olivenöl

Zubereitung:

Bereitet zuerst die Burger-Brötchen zu. Dazu das Mehl in die Rührschüssel geben und in der Mitte eine Mulde bilden. Die Hefe hinein bröseln und das lauwarme Wasser darüber gießen. Mit etwas Mehl vom Rand bedecken und für ungefähr 15 Minuten wirken lassen. Die Margarine schmelzen und mit dem Salz zusammen zum Vorteig geben. Alles mit einem Knethaken für ungefähr 10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Den Teig abgedeckt für mindestens 1 Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen.

Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen durchkneten und in ungefähr 4 Portionen aufteilen. Die Teiglinge zu kleinen Brötchen formen und mit dem Schluss (der unschönen Seite) nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Lasst zwischen den einzelnen Brötchen ausreichend Luft, da die Brötchen weiter aufgehen werden. Auf dem Blech für eine weitere Stunde gehen lassen. Die Burger-Brötchen mit dem Haferdrink bestreichen und mit den Haferflocken bestreuen.

Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

Für die Süßkartoffel-Pommes die Süßkartoffeln abbrausen und mit der Schale zu länglichen Pommes schneiden. In einer Schüssel das Olivenöl mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer mischen. Die Pommes hinzugeben und alles gut miteinander vermengen. Die Pommes für 10 Minuten durchziehen lassen. Die Süßkartoffel-Pommes auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen und in den Ofen schieben. Sie brauchen mindesten 30 Minuten, um kross gebacken zu werden.

Nun können die Bratlinge zubereitet werden. Haferflocken und Mehl in einer Schüssel mischen und mit der heißen Gemüsebrühe übergießen und ungefähr 10 Minuten quellen lassen. Den Bärlauch hacken und unterheben, mit Pfeffer würzen. Formt aus der Mischung 4 möglichst gleichgroße Bratlinge. Ein Backblech mit Backpapier belegen und die Bratlinge darauf legen.

Im vorgeheizten Backofen werden die Bratlinge für ungefähr 15 Minuten gebacken. Wendet die Bratlinge und backt sie von der anderen Seite weitere 15 Minuten. Gebt nun auch die Burger-Brötchen mit in den Ofen, sie sollten nach 15 Minuten eine goldbraune Farbe annehmen.

Im Ofen sind also drei Bleche, für die Pommes könnt ihr jedoch auch das Rost verwenden.

Für die Zitronen-Mayonnaise das Rapsöl mit Haferdrink und Senf in ein hohes Gefäß geben. Mit einem Pürierstab auf den Boden des Gefäßes und die Masse so lange mixen, bis sie beginnt, dicker zu werden. Dann den Pürierstab langsam hochziehen. Das kann etwas dauern, aber nicht aufgeben. Sobald die Mayo stockt den Pürierstab herausnehmen und die Mayo in eine Schale umfüllen. Mit dem Zitronensaft vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Lauch in Streifen schneiden und abbrausen. Die Zwiebel in Ringe schneiden. In einer Pfanne die Margarine schmelzen, Lauch und Zwiebeln hinzugeben und anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Babyspinat waschen und verlesen.

Die Burger-Brötchen aufschneiden und beide Seiten mit der Zitronen-Mayonnaise bestreichen. Etwas Spinat auf der unteren Hälfte verteilen. Den Bärlauch-Bratling darauf legen, wer möchte, kann eine Scheibe Käse auf den Bratling legen, gefolgt von einer guten Portion Lauch. Zum Schluss kommen noch etwas Spinat und Radieschen-Kresse obendrauf.

Serviert den Burger zusammen mit den Süßkartoffel-Pommes und lasst es euch schmecken.

Bärlauch-Burger

Macht es euch schön ♥
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

17 Kommentare

  • Antworten
    Popeye Burger mit Spinat-Patty und pochiertem Ei - Ina Isst
    8. März 2020 at 9:50

    […] Jankes*Soulfood Veggie-Burger mit Bärlauch-Falafel & Süßkartoffel-Brötchen Möhreneck Bärlauch-Burger Küchentraum & Purzelbaum Grünkern Burger mit Frühlingsbuns S-Küche Ramen Burger mit […]

  • Antworten
    Ina
    8. März 2020 at 10:41

    Liebe Nadine,

    ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, denn ich finde jede Komponente deines Burger toll! Einfach ein Träumchen. 🙂

    Lieben Gruß,
    Ina

    • Antworten
      nadine
      8. März 2020 at 16:57

      Danke dir liebe Ina <3

  • Antworten
    Shermin
    8. März 2020 at 11:28

    Oh, das klingt spannend. Und besonders die Zitronenmayo trifft meinen Geschmack sehr. Ich habe ein ähnliches Rezept für Mayo seit Jahren im Blog, war mir aber nie sicher ob pflanzliche Milch genau so gut als Emulgator funktioniert.

    • Antworten
      nadine
      8. März 2020 at 16:57

      Hallo liebe Shermin,
      das funktioniert erstaunlich gut, man muss nur etwas mehr Geduld aufbringen, bis es andickt. Aber es lohnt sich. 😉

  • Antworten
    Conny
    8. März 2020 at 12:14

    Liebe Nadine,
    danke für das schöne Rezept. Ich finde es toll, dass alles zusammen in den Backofen wandern kann. Hab noch einen wunderbaren Sonntag!
    Herzlichst, Conny

    • Antworten
      nadine
      8. März 2020 at 16:58

      Danke dir Conny 🙂
      Das macht alles etwas leichter und entspannter fand ich.

  • Antworten
    Pulled Lamb Burger mit Bärlauch-Chimichurri | Mein wunderbares Chaos
    8. März 2020 at 12:46

    […] Ei Jankes*Soulfood Veggie-Burger mit Bärlauch-Falafel & Süßkartoffel-Brötchen Möhreneck Bärlauch-Burger Küchentraum & Purzelbaum Grünkern Burger mit Frühlingsbuns S-Küche Ramen Burger mit […]

  • Antworten
    Simone von zimtkringel
    8. März 2020 at 13:38

    Ich muß unbedingt Bärlauch besorgen! Schnellstens! Bis dahin schmachte ich ein wenig deinen Burger an.
    Grüßle
    Simone

    • Antworten
      nadine
      8. März 2020 at 16:58

      <3 Danke dir du Liebe!

  • Antworten
    Kathrina
    8. März 2020 at 20:52

    Mhhh, das klingt total lecker. Deine Mayo finde ich super toll. Bärlauch ist für mich das Frühlingskraut schlechthin.

    • Antworten
      nadine
      9. März 2020 at 7:15

      Dankr dir Kathrina, ich finde auch, dass Bärlauch sich im Frühjahr nicht wegdenken lässt. 🙂

  • Antworten
    Grünkern Burger mit Frühlingsbuns - Küchentraum & Purzelbaum
    9. März 2020 at 11:53

    […] Is(s)t Popeye Burger mit Spinat und pochiertem EiMöhreneck Bärlauch-BurgerS-Küche Ramen Burger mit FrühlingslauchFoodistas Frühlingsburger mit Apfel, Roter Bete, Bärlauch […]

  • Antworten
    Diana
    14. März 2020 at 16:50

    Das klingt so lecker. Ich muss nur noch Bärlauch finden, dann kann ich deinen Burger nachkochen.
    LG, Diana

    • Antworten
      nadine
      14. März 2020 at 20:03

      Freut mich sehr, wenn dir mein Burger gefällt und du dich direkt auf die Bärlauchsuche begibst.
      Ich drücke dir die Daumen. 🙂

  • Antworten
    Frühlingsburger mit Apfel, roter Bete, Bärlauch Mayonnaise › foodistas.de
    14. März 2020 at 19:24

    […] Möh­ren­eck Bär­lauch-Bur­ger […]

  • Hinterlasse einen Kommentar