Donauwellen-Cupcakes

Donauwellen-Cupcakes

Bereits letztes Jahr gab es um diese Zeit ein Rezept für Donauwelle. Denn auch in diesem Jahr wünschte sich der Herr seinen Lieblingskuchen zum Geburtstag. Es ist das erste Kuchenrezept, das ich in unserem neuen Zuhause gemacht habe und mir war danach es etwas abzuwandeln. Daher gibt es heute nicht einfach nur eine Donauwelle sondern Donauwellen-Cupcakes für euch als Sonntagssüß. Lasst euch die kleinen Scheißerchen schmecken.

Donauwellen-Cupcakes

Rezept für ca. 15 Donauwellen-Cupcakes:

heller Teig:
100 g pflanzliche Margarine
50 g Zucker
1 TL Vanillezucker
150 g Dinkelmehl (Typ 630)
1 TL Backpulver
80 ml pflanzliche Milch (z.B. Haferdrink)
2 El Sprudelwasser

dunkler Teig:
100 g pflanzliche Margarine
50 g Zucker
1 TL Vanillezucker
150 g Dinkelmehl (Typ 630)
30 g Backkakao
1 TL Backpulver
80 ml pflanzliche Milch (z.B. Haferdrink)
2 El Sprudelwasser

1 kleines Glas Schattenmorellen

Buttercreme:
2 EL Speisestärke
250 ml pflanzliche Milch (z.B. Haferdrink)
Mark einer Vanilleschote
2 EL Zucker
250 g pflanzliche Margarine

Glasur:
200 g Zartbitterkuvertüre
1 TL Rapsöl

Zubereitung:

Rührt zuerst den hellen Teig an. Dazu die Margarine mit dem Zucker und Vanillezucker aufschlagen. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und nach und nach zum Teig geben. Den Haferdrink und das Sprudelwasser zugeben und alles gut miteinander verrühren. Für den dunklen Teig vorgehen wie beim hellen Teig und zur Mehl-Mischung noch den Backkakao zufügen.

Ein Muffinblech mit Formen auskleiden oder mit etwas Margarine fetten. Den hellen Teig bis ungefähr zur Hälfte einfüllen. Den dunklen Teig darüber geben. Die Kirschen abtropfen lassen und jeweils 2-3 Kirschen leicht in den Teig drücken. Im vorgeheizten Backofen bei 180° C Umluft brauchen die Cupcakes ungefähr 20 Minuten. Aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen.

Während die Cupcakes im Ofen sind, kann bereits der Pudding für die Buttercreme gekocht werden. Rührt dazu die Stärke mit ungefähr 4 EL Haferdrink glatt. Die Vanilleschote aufschneiden und das Mark auskratzen. Den Haferdrink in einem Topf zusammen mit dem Zucker und dem Vanillemark verrühren, die Vanilleschote zugeben und bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Nehmt den Topf vom Herd und entfernt die Vanilleschoten.
Rührt nun die Stärkemischung mit einem Schneebesen ein und stellt den Topf wieder auf die Platte. Lasst den Pudding noch einmal, unter Rühren, aufkochen. Der Pudding sollte komplett ausgekühlt sein, bevor es mit der Buttercreme weitergeht.

Bei einer Buttercreme ist zu beachten, dass sowohl Pudding als auch Butter die gleiche Temperatur haben, damit die Creme nicht ausflockt. Nehmt die Margarine demnach auch zeitnah aus dem Kühlschrank.

Die Margarine wird nun einmal kräftig aufgeschlagen. Den Pudding unter Rühren nach und nach zugeben. Bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen.

Wenn die Donauwellen-Cupcakes abgekühlt sind, kann die Buttercreme auf ihnen verteilt werden. Macht das am besten mit einem Kuchenspachtel. Die Cupcakes für ungefähr 1 Stunde in den Kühlschrank stellen, damit die Buttercreme etwas fest werden kann. Für die Glasur die Zartbitterkuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und mit dem Öl verrühren. Die Glasur auf den Cupcakes verteilen und erneut kalt stellen. Kurz vor dem Servieren aus dem Kühlschrank holen.

Donauwellen-Cupcakes

Macht es euch schön ♥
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar