Krautfleckerl

Krautfleckerl

Heute habe ich ein typisch österreichisches Rezept für euch, wobei die Krautfleckerl sich auch in Kroatien großer Beliebtheit erfreuen. Schon länger wollte ich die Krautfleckerl mal selbst machen, doch scheiterte einfach an der Tatsache, dass es die typischen Nudeln dafür nicht bei uns zu kaufen gibt. Durch einen guten Tipp bin ich dann darauf gekommen, Lasagneblätter dafür zu verwenden und diese einfach passend zuzuschneiden. Somit konnte ich nun endlich eigene Krautfleckerl zubereiten und möchte das Rezept selbstverständlich direkt mit euch teilen. Auch wenn es draußen bereits nach Frühling schreit, möchte ich euch meine letzten Winterrezepte nicht vorenthalten.

Krautfleckerl

Rezept für 2-3 Portionen Krautfleckerl:

200 g Lasagneblätter
Salz
1 EL Rapsöl

2 EL Rapsöl
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 Spitzkohl (ca. 250 g)
2 TL Zucker
1 TL Paprikapulver, edelsüß
1/2 TL Kümmel, gemahlen
1 EL Apfelessig
100 ml Gemüsebrühe
schwarzer Pfeffer
Meersalz

Zubereitung:

In einem großen Kochtopf Wasser zum Kochen bringen und leicht salzen. Die Lasagneblätter im sprudelnden Wasser knapp bissfest garen. Abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Mit einer Schere die Lasagneblätter in Quadrate schneiden. Diese dann mit 1 EL Rapsöl vermischen, damit die Fleckerl nicht aneinander kleben bleiben.

Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Die Knoblauchzehe abziehen und in feine Scheiben schneiden. Den Kohl von den äußeren Blättern befreien und in grobe Streifen schneiden. In einer Pfanne 2 EL Rapsöl erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin hellbraun anschwitzen. Den Kohl, Zucker und die Gewürze zugeben. Aller unter Rühren in ungefähr 5 Minuten karamellisieren.

Mit Apfelessig ablöschen und die Flüssigkeit verdampfen lassen. Die Gemüsebrühe aufgießen und den Kohl bei starker Hitze garen. Der Vorteil von Spitzkohl bei diesem Gericht ist, dass er recht schnell gar ist und nicht so lange braucht wie der klassische Weißkohl. Sobald der Kohl gegart ist, die Fleckerl unterheben und zusammen erwärmen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, direkt servieren.

Krautfleckerl

Macht es euch schön ♥
Nadine

Aus Seelenfutter vegetarisch von Susanne Bodensteiner & Sabine Schlimm (GU)

Das könnte Dich auch interessieren

2 Kommentare

  • Antworten
    Petra Rohland
    1. April 2019 at 12:44

    Hallo Nadine
    ich habe gestern abend deine Krautfleckerl gemacht – hervorragend und richtiges Seelenfutter das war so lecker – mein Mann und ich waren begeistert – ich schaue immer mal wieder bei dir auf dem Blog vorbei du hast ehrlich leckere Sachen und ich koche sehr sehr gerne von Dir – wenn ich auch nicht ganz vegan lebe aber vegetarisch !! Wirklich ein toller Blog mach weiter so !
    Liebe Grüße Petra

    • Antworten
      nadine
      3. April 2019 at 7:27

      Liebe Petra,
      vielen Dank für einen lieben Kommentar, es freut mich sehr, wenn dir meine Rezepte und meine Seite gut gefallen und ich dir Inspiration liefern kann.
      Lasst es euch weiterhin gut schmecken! 🙂
      Liebe Grüße
      Nadine

    Hinterlasse einen Kommentar