Rote-Bete-Burger

Rote-Bete-Burger

Wie bereits am Mittwoch angekündigt, gibt es heute endlich mal wieder ein Burger-Rezept im Möhreneck. Aus welchem Grund auch immer habe ich schon gefühlt eine halbe Ewigkeit keinen selbst gemachten Burger mehr gegessen. Dabei liebe ich es, Burger selbst zu machen und natürlich noch mehr sie zu essen. Daher gibt es heute das Rezept für den köstlichen Rote-Bete-Burger aus dem tollen Buch Burger-Revolution, das ich euch direkt vorstellen möchte!

Burger Revolution

Burger Revolution
14,99 €
Seitenzahl: 144
ISBN 978-3-86355-532-0

Burger Revolution ist für jeden Burger-Liebhaber, der auch gerne mal auf Fleisch verzichten kann, genau das richtige Buch! Für jeden Vegetarier oder Veganer sowieso, denn das 144 Seiten dicke Buch hält für beide Ernährungsformen in 7 Kapiteln vielfältige und tolle Rezepte bereit. Von selbst gemachten Burger-Brötchen über Saucen und passende Dips zu den Burgern bis hin zu Beilagen und Salate. Für einen gelungenen Burger-Abend bedarf es natürlich auch passender Getränke, auch Rezepte dafür hält das Buch bereit.

buchvorstellung-burger-revolution buchvorstellung-burger-revolution

Eigentlich ist mit diesem Zitat des Buchautors Jonathan Häde schon (fast) alles zum Buch gesagt: “Bei Burgern gibt es keine Begrenzung in Sachen Vielfalt und Kombinationen.” Denn das merkt man bei jedem seiner Burger-Rezepte. Manche der Kombinationen erscheinen auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich, doch gerade das macht, finde ich, den Reiz von selbst gemachten Burgern aus. Sich einfach ausprobieren und so ganz neue Geschmackserlebnisse entdecken. Mit diesem Buch sind euch dabei keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt die Brötchen Rezepte mit eigenen Patty-Ideen kombinieren oder verschiedene Patty-Rezepte miteinander verbinden.

buchvorstellung-burger-revolution buchvorstellung-burger-revolution

Auch für die Süßmäulchen unter euch ist gesorgt, denn auch süße Burger finden ihren Platz in Burger-Revolution. Wie oben bereits erwähnt, findet man in dem Buch nicht nur Burger-Rezepte, sondern auch eine vielfältige Getränke- und Salatauswahl. Auch das Kapitel Saucen und Dips ist umfangreich und hält mit unterschiedlichen Kombinationsmöglichkeiten 16 Rezepte bereit.

buchvorstellung-burger-revolution buchvorstellung-burger-revolution

Was nicht unerwähnt bleiben sollte, ist der klare Aufbau der Rezepte und die sehr gute Beschreibung der Zubereitung, hier bleiben keine Fragen offen. Auch die Fotografien im Buch, alle von Jonathan Häde gemacht, sind sehr ansehnlich und lichten die Rezepte super ab. Außerdem mag ich es immer, wenn es neben einem Inhaltsverzeichnis ein Register nach Zutaten gibt und hier gibt es sogar noch ein zweites Register nach Rezepten. Und mit einem letzten Zitat aus dem Vorwort des Autors entlasse ich euch direkt zu dem Rote-Bete-Burger: “Burger sind heute kein Fastfood mehr, sondern Slowfood – genießt es!”

Rote-Bete-Burger

Rezept für 4 Rote-Bete-Burger:

Das Rezept für die Vollkorn-Burger-Brötchen findet ihr hier [KLICK]

Meerrettich-Mayonnaise:
100 ml Rapsöl
50 ml Haferdrink (oder eine andere pflanzliche Milch Alternative)
1 TL mittelscharfer Senf
4 EL frisch geriebener Meerrettich
schwarzer Pfeffer
Meersalz

Rote-Bete-Patty:
4 EL Bulgur
150 g frische Rote Bete
1 Apfel
80 g Macadamianüsse
1 Knoblauchzehe
1 rote Zwiebel
Rapsöl
4 EL Semmelbrösel
2 EL Meerrettich
Meerslz
schwarzer Pfeffer

Außerdem:
Gewürzgurken, in Scheiben geschnitten
1 Apfel
1 große Zwiebel
Radicchio Blätter
Sprossen

Zubereitung:

Die Vollkorn-Burger-Brötchen nach dieser Anleitung zubereiten [KLICK]. Für die Meerrettich-Mayo das Rapsöl mit Haferdrink und Senf in ein hohes Gefäß geben. Mit einem Pürierstab auf den Boden des Gefäßes und die Masse so lange mixen, bis sie beginnt, dicker zu werden. Dann den Pürierstab langsam hochziehen. Das kann etwas dauern, aber nicht aufgeben. Sobald die Mayo stockt den Pürierstab rausnehmen und die Mayo in eine Schale umfüllen. Mit dem geriebenen Meerrettich vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für das Burger-Patty den Bulgur in kochendem Wasser garen und zur Seite stellen. Die Rote Bete und den Apfel schälen, den Apfel entkernen und beides in grobe Stücke schneiden. Mit einem Mixer beides zusammen zerkleinern und den Saft gut ausdrücken. Die Mischung mit dem bereits gekochten Bulgur mischen.

Die Macadamianüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Öl rösten. Ein Drittel der gerösteten Nüsse für den Belag beiseitestellen. Knoblauch abziehen und fein hacken, die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Beides in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Nüsse, Knoblauch und Zwiebeln zur Burger-Masse geben und gut vermischen. Nun wird die Masse mit den Semmelbröseln gebunden, bis ihr daraus Patties formen könnt. mit Meerrettich, Salz und Pfeffer abschmecken.

Mit leicht angefeuchteten Händen aus der Masse Patties formen und bei mittlerer Hitze in etwas Öl knusprig anbraten. Für den Belag währenddessen alles vorbereiten. Den Apfel waschen und in dünne, runde Scheiben schneiden. Das Kerngehäuse entfernen. Die Zwiebel schälen und grob Würfeln. In einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Den Radicchio abbrausen und abtropfen lassen.

Die noch warmen Burger Brötchen aufschneiden und beide Teile mit Meerrettich-Mayo bestreichen. Mit einem Salatblatt belegen, darauf folgen eine Apfelscheibe und mehrere Gurkenscheiben. Nun hat das Rote-Bete-Patty seinen Auftritt. Auf dem Patty gebratene Zwiebeln, Sprossen und Macadamianüsse verteilen. Die obere Hälfte des Brötchens auflegen und den Burger genießen.

Rote-Bete-Burger

Macht es euch schön ♥
Nadine

Aus Burger Revolution von Jonathan Häde (EMF)

Das könnte Dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar