Käsekuchen im Glas mit Apfelkompott

Zu einem Weihnachtsessen gehört für mich auf jeden Fall auch ein Dessert mit auf den Tisch. Daher haben wir uns nach dem köstlichen Hot Dog noch ein Gläschen Käsekuchen mit Apfelkompott gegönnt. Er wurde sehr cremig, durch seine zitronige Note erfrischend und in Kombination mit dem Apfelkompott einfach nur superlecker! Ich werde das Rezept noch in Form eines richtigen Käsekuchens, also nicht im Glas, testen und euch dann natürlich auch verraten, ob er sich zum Backen in einer Form eignet. Aber im Glas könnt ihr ihn auf jeden Fall schon probieren und ihn euch schmecken lassen.

Käsekuchen im Glas mit Apfelkompott

Rezept für Käsekuchen mit Apfelkompott:

Käsekuchen:
100 g Dinkelmehl (Typ 630)
30 g Vollrohrzucker
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
50 g pflanzliche Margarine
2 EL kaltes Wasser

400 g Quarkalternative
50 g Vollrohrzucker
30 g Stärke
Mark einer halben Vanilleschote
2 TL Zitronensaft

Apfelkompott:
3 Äpfel
100 ml Apfelsaft
30 g Vollrohrzucker

Zubereitung:

Das Mehl mit Zucker, Backpulver und Salz vermengen. Die Margarine in kleinen Stücken zugeben und zusammen mit dem Wasser verkneten, bis ein bröseliger Teig entsteht. Vier Gläschen etwas einfetten und den Teig auf dem Boden verteilen und etwas andrücken. Die Quarkalternative mit Zucker, Stärke, Vanillemark und Zitronensaft aufschlagen und in die Gläser füllen. Bei 180 °C im vorgeheizten Backofen die Käsekuchen für ungefähr 25 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Während die Käsekuchen im Ofen sind, kann das Apfelkompott zubereitet werden. Die Äpfel vom Strunk entfernen und in kleine Stücke schneiden. Apfelsaft mit Zucker in einem Topf verrühren, die Äpfel zugeben und aufkochen. Die Hitze reduzieren und das Kompott einkochen. Ich mag es lieber noch mit groben Stücken, daher koche ich es nicht so lange (ca. 10 Minuten). Das könnt ihr natürlich ganz nach eurem Geschmack machen.

Käsekuchen im Glas mit Apfelkompott

Macht es euch schön ♥
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar