Spekulatius Käsekuchen
 

Ihr habt vielleicht gedacht, hier wird es nun etwas ruhiger werden und eine kleine Neujahrespause eingeleitet. Aber da habt ihr euch getäuscht! Ha! Hier bin ich schon wieder. 😀 Da ich gelernt habe, dass es unhöflich ist, mit leeren Händen zu kommen, es Neujahr ist und ich guter Laune bin, bekommt ihr heute einen verdammt köstlichen Kuchen. Nicht einfach irgendein Kuchen, das hätte er nicht verdient. Es gibt einen Käsekuchen mit Spekulatius. Wer keine Spekulatius mehr sehen kann, sollte wohl besser schnell verschwinden. Wobei, hallo?! Wer kann denn bitte keine Spekulatius mehr sehen, das wäre ja absurd.

Ich hatte in einem der Kalender Türchen bereits einen Spekulatius Käsekuchen (den veganen von NomNoms, erinnert ihr euch?), weswegen ich die Veröffentlichung meines Kuchens etwas nach hinten verlegt habe. Aber so ein köstlicher Käsekuchen geht immer, egal ob zur Weihnachtszeit oder nicht. Aber ich bin froh, dass dieses Weihnachten nun wieder vorbei ist. Nur noch 357 Tage bis nächstes Weihnachten – yeah! Na los, freut euch! Denn dann ist genau die richtige Gelegenheit gekommen um den Spekulatius Käsekuchen zu testen, solltet ihr nicht schon längst dabei sein ihn zu backen. Wenn ihr mir bei Facebook oder Instagram folgt, versichere ich euch, dass ich pünktlichst zur Weihnachtszeit an dieses Rezept erinnern werde. 😉

Rezept für einen Spekulatius Käsekuchen mit 28cm Durchmesser:

Da nun einige Probleme mit der Masse an Füllung hatten, habe ich die Form auf 28cm editiert. Es kann aber sein, dass eine 30cm Form benötigt wird. Es kommt auch darauf an, wie hoch diese ist. Lasst mich gerne wissen, welche Form ihr verwendet habt. Dann kann ich das Rezept für euch besser anpassen. 🙂

Boden:
250 g Spekulatius
150 g geschmolzene Butter
1 Prise Salz

Füllung:
1600 g Frischkäse
300 g Zucker
70 g Mehl
1 El Spekulatiusgewürz
1 Tl Zimt*
240 ml Schmand
Vanillemark einer Vanilleschote*
5 Eier

Deko:
Spekulatius
Karamell

Zubereitung:

Die Spekulatius Kekse zerkleinern, die Butter langsam schmelzen und zu den Kekskrümel geben. Die Butter gut mit den Keksen vermischen. Die Springform gut einfetten und die mit Butter vollgesogenen Keksbrösel in die Form drücken. Die Springform für ungefähr 15 Minuten in den Kühlschrank stellen. Währenddessen den Backofen auf 180 °C vorheizen. Den Boden im vorgeheizten Backofen für 15 Minuten backen. Danach muss der Boden vollständig abkühlen.

In dieser Zeit kann die Füllung des Käsekuchens vorbereitet werden. Den Frischkäse in die Küchenmaschine geben und mit dem Schneebesen schön fluffig rühren. Mehl, Zucker und Gewürze vermischen und nach und nach zum Frischkäse geben. Wenn alles gut vermengt ist, den Schmand und das Vanillemark hinzugeben. Die Eier werden einzeln untergerührt und die Masse nur grob vermengt. Wenn der Boden bereits ausgekühlt ist, kann die Füllung direkt in die Form gegossen werden.

Bei weiterhin 180 °C wird der Käsekuchen für 45 Minuten gebacken. Vielleicht müsst ihr ihn mit einem Stück Alufolie abdecken. Reduziert dann die Temperatur auf 160 °C und backt den Kuchen für weitere 30 Minuten. Tippt die Springform nach der Backzeit kurz & leicht an, um zu sehen, welche Konsistenz der Kuchen hat. Er sollte in der Mitte noch etwas wackeln und am Rand fest sein. Den Käsekuchen bei halb geöffneter Backofentür mindestens eine Stunde abkühlen lassen. Erst dann aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen. Am besten ist es, die Springform erst am nächsten Tag oder nach mindestens 3 Stunden Ruhezeit zu lösen. Ich stelle den ausgekühlten Kuchen so lange in den Kühlschrank.

Kurz vorm Servieren könnt ihr den Kuchen noch nach euren Wünschen dekorieren. Ich habe dazu Spekulatius Kekse zerbröselt und auf dem Kuchen verteilt. Dazu sind noch ganze Kekse und ein paar Karamell Stücke gekommen.


Macht es euch schön ♥
Nadine

* Amazon-Affiliatelink – genaueres dazu findet ihr in der Sidebar

Das könnte Dich auch interessieren

27 Kommentare

  • Antworten
    Eva von evchenkocht
    1. Januar 2017 at 12:38

    Hi Nadine,
    ich wünsche dir ein frohes Neues Jahr 2017!
    Und hätte gleich eine große Bitte: Ein großes Stück von diesem leckeren Käsekuchen! Sieht super aus!
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Antworten
      nadine
      1. Januar 2017 at 15:00

      Dir ebenfalls ein frohes neues Jahr! Das mit dem Stückchen lässt sich einrichten. 😉
      Danke dir. 🙂

  • Antworten
    Kathi
    2. Januar 2017 at 8:18

    Oh sieht der lecker aus. Die kleinen feinen Spekulatius-Krümel geben ihm sicherlich noch eine schöne crossige Note. Kanns kaum erwarten ihn nachzubacken. Tolles Rezept!

    • Antworten
      nadine
      2. Januar 2017 at 8:25

      Danke dir Kathi! Freut mich sehr, dass dir der Kuchen gefällt. 🙂

  • Antworten
    Margit
    3. Januar 2017 at 12:54

    Liebe Nadine!
    Das wäre der idelae Kuchen für meinen Besuch am Freitag.
    Danke für die Inspiration. Ich nehme dann bitte jetzt mal 2 Stück von deinem Kuchen.
    GLG – Margit

    • Antworten
      nadine
      3. Januar 2017 at 20:42

      Es würde mich sehr freuen, wenn du den Kuchen deinen Gästen servierst. 🙂
      Die zwei Stückchen bekommst du dennoch direkt 😉

  • Antworten
    Lisa
    11. November 2017 at 22:19

    Hey, da stimmt etwas nicht!

    • Antworten
      nadine
      12. November 2017 at 12:01

      Was stimmt denn nicht Lisa?

  • Antworten
    Carola
    12. November 2017 at 17:54

    Hallo ,freue mich schon werde den Kuchen am Wochenende ausprobieren 🙂 es sind aber bestimmt 160g Frischkäse gemeint oder?;)

    • Antworten
      nadine
      15. November 2017 at 21:40

      Hi Carola,
      es freut mich sehr, dass Du den Kuchen backen wirst. Bin schon sehr gespannt, ob er Dir ebenso gut schmecken wird wie mir. 🙂

      Es sind jedoch 1600 g Frischkäse – kein Fehler, wirklich so. 😉

  • Antworten
    Janet Hausmann
    24. November 2017 at 0:18

    Hallo Möhreneck.

    Ich habe heute den Kuchen gebacken und habe nicht mal die ganze Füllung in die Springform bekommen.🙄
    Hast du eine besonders hohe Form? 😶

    Und er ist oben ganz doll gerissen und jetzt total zusammen gefallen. Woran könnte das liegen? Hast du eine Idee? Deiner sieht so gleichmäßig aus.

    Liebe Grüße Janet

    • Antworten
      nadine
      26. November 2017 at 9:20

      Hallo Janet,

      ich freue mich sehr, dass Du das Rezept nachgemacht hast. Meine Form ist schon recht hoch gewesen, aber der Kuchen an sich wurde nicht so hoch wie die Form. Vielleicht liegt es an der verwendeten Sorte Frischkäse und wie sehr er aufgeschlagen wurde? Entsprechend wird ja auch das Volumen der Masse erhöht.

      Hast Du den Kuchen nach dem Backen direkt aus dem Ofen genommen oder im leicht geöffneten Backofen auskühlen lassen? Meist ist das der Grund fürs Zusammenfallen. Die Risse sind bei mir auch leicht, die sieht man aber nicht durch die Spekulatiusbrösel. Wenn Du keine Risse in deinem Käsekuchen haben möchtest, empfehle ich Dir die Methode, die ich bei meinem New York Cheesecake angewendet habe. So wird er ganz glatt: https://www.moehreneck.de/2013/03/26/new-york-cheesecake/

      Liebe Grüße
      Nadine

  • Antworten
    Victor
    24. November 2017 at 17:27

    Cooles rezept…schmeckt echt toll. Mit schmand keineswegs vegan 😇

    • Antworten
      nadine
      26. November 2017 at 9:21

      Mit dem Frischkäse auch nicht. 😉
      Stammt auch aus einer Zeit, in der ich mich nicht vegan ernährt habe. Die alten Rezepte werde ich jedoch nicht löschen, da es immer noch interessierte Leser gibt, die diese Rezepte gerne nachmachen.
      Freut mich auf jeden Fall, dass es Dir geschmeckt hat. 🙂

  • Antworten
    Nadine
    26. November 2017 at 9:53

    Hallo Nadine,

    ich habe den Kuchen gebacken und bin wirklich begeistert 🙂
    Aber wie hast du die Füllung in die 26er Springform bekommen?
    Die Form war bei mir bis obenhin gefüllt und ich hab noch genug übrig um noch nen zweiten kleinen Kuchen zu backen.

    Aber sonst ein super Rezept und mega lecker 😉

    • Antworten
      nadine
      26. November 2017 at 11:55

      Hallo Nadine,

      ich bin mittlerweile echt überfragt und verstehe nicht, wieso es bei euch allen von der Menge her viel zu viel ist. 😀 Die Angaben sind auf jeden Fall richtig, habe das eben noch mal in meinem Ausgangsrezept überprüft, bei mir passt es genau in die Form. Sie ist zwar wirklich randvoll, aber es bleibt keine Füllung übrig. Ich bin, wie gesagt, wirklich überfragt.

      Aber es freut mich sehr, dass Dir das Rezept so gut geschmeckt hat. 🙂

  • Antworten
    Storz Ramona
    29. November 2017 at 23:00

    Hallo Nadine, also ich probiere es heute mal aus habe allerdings etwas getrickst😉 habe einfach einen Tortenring mitrein in die Form falls es doch höher werden sollte wie bei den anderen😁 bis jetzt aber alles gut habe aber auch eine 28er Form genommen da ich keine 26er habe. Bin auf das Ergebnis gespannt schicke gerne ein Foto 😘 und Kommentare der Adventskaffee-Gäste unserer Nachbarschaftshilfe 😘😘
    LG Ramona

  • Antworten
    Storz Ramona
    30. November 2017 at 21:21

    Hallo Nadine also fünf von fünf Sternen 👍👍👍 der Kuchen ist super angekommen und bis auf zwei Stücke weggegangen wie heiße Semmeln und lauter Lob bekommen. Danke dir für dieses tolle Rezept 😘😘😘

    • Antworten
      nadine
      1. Dezember 2017 at 14:46

      Liebe Ramona,
      das höre ich doch sehr gerne! Ich danke Dir für dieses großartige Feedback – es freut mich sehr, dass euch der Käsekuchen so gut geschmeckt hat. ♥

  • Antworten
    Hanna
    15. Dezember 2017 at 16:46

    Ich habe den Kuchen gerade im Ofen und mir läuft die ganze Form unten am Rand mit flüssiger Butter über und saut mir den ganzen Ofen voll :/ ich hoffe der Kuchen wird wenigstens trotzdem was..

    • Antworten
      nadine
      15. Dezember 2017 at 18:57

      Hallo Hanna,
      ich hoffe der Kuchen ist was geworden?
      Hast du den Boden vorgebacken und vollständig auskühlen lassen? Mir ist es beim ersten mal Backen ohne dieses Prozedere leider auch passiert, dass die Butter am Rand ausgelaufen ist.

      Liebe Grüße
      Nadine

  • Antworten
    Dori
    17. Dezember 2017 at 12:04

    Ich hab den Kuchen jetzt zum Auskühlen im Ofen stehen, bin sehr gespannt! Die Masse an sich war schon sehr lecker! Aber auch ich hatte viel zu viel Füllung leider 😀

    • Antworten
      nadine
      18. Dezember 2017 at 18:35

      Es freut mich total, dass der Kuchen so gut ankommt. Ich habe die Größe der Form nun editiert auf 28cm. Hoffe das wird reichen. 🙂
      Wie hat euch der Kuchen geschmeckt?

  • Antworten
    Christa Benner
    22. Dezember 2017 at 9:47

    Das hört sich super an, den werde ich backen und freue mich schon darauf

    • Antworten
      nadine
      23. Dezember 2017 at 9:54

      Ich freue mich darüber Christa! Bin gespannt wie er euch schmeckt und denke bitte daran, dass Du eventuell eine größere Form benötigst.
      Liebe Grüße
      Nadine

  • Antworten
    iliana
    22. Dezember 2017 at 20:21

    ich habe versucht zu backen, aber der Boden hat m.E.zu viel butter. alles Kommt raus aus der form … und die Käsemasse ist viel zu viel und sehr flüssig… ich musste 2 formen machen.. schade!.. ich bin gespannt wie es schmeckt

    • Antworten
      nadine
      23. Dezember 2017 at 9:53

      Hi Iliana,
      ich habe, da es für viele wohl ein Problem mit der Größe der Form gab, extra einen Hinweis im Rezept vermerkt. Das Problem mit der Butter gab es bei mir nur, wenn der Boden nicht richtig vorgebacken und vollständig ausgekühlt wurde, bevor die Füllung mitgebacken wird.
      Hoffe er schmeckt euch dennoch 🙂

    Hinterlasse einen Kommentar