Birnen-Schokoladen-Karamell-Tarte {Weihnachtsmenü 2016}

Heute sind wir bereits beim Dessert unseres 5-Gänge-Weihnachtsmenüs angelangt und ich bin etwas wehmütig. Solche Aktionen mit anderen Bloggern bereiten mir immer so viel Freude. Wenn sie dann noch so besonders gut laufen und bei euch gut ankommen, macht es direkt noch viel mehr Spaß! 🙂 Ich hoffe, ihr konntet einige Inspirationen sammeln und möchtet nun das ein oder andere in euer Weihnachtsmenü integrieren. Für den krönenden Abschluss gibt es nun natürlich noch einige Dessert Ideen für euch. Bei mir bekommt ihr eine Birnen-Schokoladen-Karamell-Tarte zum Abschluss aufgetischt.

Nun wo unsere Menüreihe fertig ist, möchte ich ein neu erworbenes Wissen mit euch teilen. Bei einem klassischen Menü scheint es absolut nicht üblich zu sein, dass sich einzelne Komponenten darin wiederholen. Tja, da habe ich mit meiner Vorliebe für Gorgonzola und Birnen in meinen Gerichten wohl etwas zu viel nachgedacht. Beim nächsten Menü weiß ich aber nun Bescheid und werde mir möglichst unterschiedliche Komponenten ausdenken. Die müssen dann aber dennoch irgendwie zusammenpassen, das ist also alles gar nicht so einfach mit der Erstellung eines Menüs. Vielleicht werde ich dann aber auch einfach wieder nach meinem derzeitig persönlichen Geschmack gehen und auf “das Übliche” verzichten. Ich bin schon immer ein kleiner Rebell gewesen. 😀

Aber nun möchte ich euch ein letztes Mal meine Menüfolge vorstellen und gehe dann direkt weiter zum Rezept für die Birnen-Schokoladen-Karamell-Tarte. Ich danke euch, dass ihr die Woche fleißig mit verfolgt habt, und freue mich schon auf die restlichen Türchen im Adventskalender. Auch noch einmal einen riesen Dank an meine Komplizen – Janke, Janina, Irina, Jens, Steph, Malte und Sarah – in dieser Woche. Mit euch ist es einfach ganz wunderbar Pläne zu schmieden. ♥

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Mit einem Klick auf das Bild, gelangt ihr zum jeweiligen Rezept

birnenpunsch feldsalat gratinierter_chicoree_1 maronenspaetzel_gorgonzolarosenkohl_1

Aperitif
xxx
Vorspeise
xxx
Zwischengang
xxx
Hautspeise
xxx
Dessert
Birnen-Schokoladen-Karamell Tarte

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Rezept für Birnen-Schokoladen-Karamell-Tarte:

Birnen:
1 Vanilleschote*
1 l Birnensaft
10 Nelken*
2 Zimtstangen*
2 Sternanis*
6 Pimentkörner*
3-4 Birnen (je nach Größe)

Boden:
100 g gemahlene Mandeln
115 g Buchweizenmehl*
50 g gemahlene Hirse*
1 Tl Backpulver
Prise Salz
50 g Butter
1 Ei
1 El Honig

Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Füllung:
100 g Zartbitterschokolade*
65 g Butter
1 El Kakaopulver*
2 Eier
50 g Vollrohrzucker*
Prise Salz

Karamell:
50 g Vollrohrzucker*
Prise Salz
10 g Butter
3 El Birnensud

Zubereitung:

Die Birnen sollen über Nacht in einem Birnensud ziehen. Für den Sud den Birnensaft ein einen hohen Topf geben. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark ausgekratzt. Schote, Mark und die restlichen Gewürze zum Birnensaft geben. Den Sud aufkochen, die Temperatur verringern und den Sud für ungefähr 20 Minuten köcheln lassen. Währenddessen die Birnen schälen, halbieren und entkernen. Den Topf vom Herd nehmen und die vorbereiteten Birnen hineingeben. Zugedeckt über Nacht ziehen lassen.

Für den Tarteboden Mandeln und Hirse mahlen. Zusammen mit Buchweizenmehl, Backpulver und Salz in eine Rührschüssel geben. Die noch kalte Butter mit dem Ei einarbeiten. Zum Schluss den Honig zugeben und den Teig zu einer glatten Kugel formen. Abgedeckt für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank kühlen. Eine längliche Form (ich habe meine 35 x 11 cm Form* verwendet) fetten. Den gekühlten Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in die Form legen. Mit einer Gabel den Boden mehrfach einstechen. Den Boden mit Backpapier belegen und Hülsenfrüchte zum Blindbacken darauf geben, um den Boden zu beschweren. Im vorgeheizten Backofen bei 160 °C wird der Boden nun für 10 Minuten vorgebacken. Aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen, dann die Hülsenfrüchte entfernen.

Zubereitung Karamell

Während der Boden vorgebacken wird, könnt ihr bereits den Karamell zubereiten. Dazu den Zucker in eine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze hellbraun karamellisieren. Gebt zuerst einen Esslöffel des Birnensuds hinzu und rührt ihn ein, dann folgen Butter, Salz und der restliche Birnensud. Es sollte ein cremiger Karamell entstehen, welches ihr direkt, nach dem der Boden leicht abgekühlt ist, zu zwei Dritteln auf dem Boden verteilen könnt. Gefolgt wird der Karamell von der Schokoladenfüllung. Schmelzt dazu die Schokolade mit der Butter über einem Wasserbad und zieht dann den Kakao unter. Die Eier werden mit dem Zucker schaumig geschlagen und unter die Schokoladenmasse gehoben. Die Füllung in die Form füllen, denkt nur daran, dass die eingelegten Birnen noch etwas Platz brauchen werden. Diese legt ihr auf die Schokoladenfüllung und drückt sie etwas ein.

Die Tarte im vorgeheizten Backofen bei 160 °C für ungefähr 35 Minuten backen. Lasst sie etwas abkühlen und bestreicht sie dann mit dem restlichen Karamell. Sollte es bereits zu fest geworden sein, erwärmt es bei geringer Hitze, bis es wieder flüssig wird. Die Tarte für mindestens 2 Stunden abkühlen lassen, besser noch über Nacht. Dann in Stücke schneiden und servieren. Um meinem Thema treu zu bleiben, habe ich noch einige Blattgoldplättchen auf der Tarte verteilt. Man gönnt sich ja sonst nichts. 😉

Weitere köstliche Dessert Ideen findet ihr heute bei:

Kleines Kulinarium – Cremiger Schokoladenpudding mit Sahnehäubchen
Lecker macht Laune – Ofenschlupfer mit Vanillesauce
Gekleckert – Mandeltarte mit Orange und Schokoeis
Kleiner Kuriositätenladen – Maronen-Schoko-Parfait mit Portweinfeigen
Irre Kochen – essbare Christbaumkugel (Marzipanparfait – Glühweinkirschen – Salzlakritz)
Jankes Soulfood – Bratapfel-Tiramisu
Gaumenpoesie – Schokoladen-Portwein-Kuchen mit sparkling Cranberries

Macht es euch schön ♥
Nadine
Aus Krautkopf* von Susann Probst & Yannic Schon (Hölker Verlag)
* Amazon-Affiliatelink – genaueres dazu findet ihr in der Sidebar

Das könnte Dich auch interessieren

1 Kommentar

  • Antworten
    Janke
    9. Dezember 2016 at 17:13

    Nadinchen, unsere gemeinsame Woche fand ich genauso schön wie du und ich freue mich auf 2017 mit dir ♡
    HAPPY CHRISTMAS

  • Hinterlasse einen Kommentar