Batida de Coco – Kirsch Cupcakes


Da es gestern nur einmal geregnet hat, habe ich mich in die Küche gestellt und zwei Leckereien gebacken. Neben einer erneuten Torte gab es noch diese veganen Cupcakes:


Freitag waren zwei liebe Freunde zu besuch und brachten Batida de Coco und Kirschsaft mit… diese Mischung habe ich noch nie in meinem Leben gesehen aber ich fande das ist eine super Idee für Cupcakes. Daher habe ich mir ein Rezept überlegt *Trommelwirbel* das ich euch heute vorstellen möchte. Es ist das erste mal, dass ich komplett ohne Rezept gebacken habe und einfach frei Schnauze alles zusammen gemixt habe. Ich war sehr gespannt auf das Ergebniss. Es scheint geschmeckt zu haben, zumindest waren die Kollegen begeistert. 🙂 Da ich mir ja schon vor längerer Zeit vorgenommen hatte etwas veganes zu backen war gestern DER PERFEKTE Tag dafür. Die Eier waren aus und die Mischung aus Kokosmilch und Milch klang für mich nicht sonderlich berauschend… also los ging es mit der Überlegung für ein Veganes Cupcake Rezept – es war gar nicht mal so leicht auf die doch alltgälich verwendeten Zutaten zu verzichten. Aber da es so gut geschmeckt hat, möchte ich es immer mal wieder versuchen.

Rezept für 10 Stück:
Teig:
75 g Magarine
2 Päckchen Vanillezucker
150 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
2 cl Batida de Coco

Füllung:
2 El Zucker
1 kleines Päckchen roten Tortenguss
1 Glas Kirschen
150 ml Kirschsaft

Topping:
1 Päckchen Vanillepudding
200 ml Kirschsaft
1 cl Batida de Coco
2 El Zucker
200 g Magarine

Zubereitung:
Die Magarine mit dem Vanillezucker schaumig rühren. Das Mehl mit Backpulver und Salz mischen und vorsichtig zur Magarine Masse geben. Den Batida de Coco hinzugeben und gut verrühren. Der Teig ist fester als gewöhnlich. Nun kommt er auch schon in die Papierförmchen. Wenn man es gut einteilt reicht es für genau 10 Cupcakes. Macht nicht zu viel in die Papierförmchen da für die Menge recht viel Backpulver verwendet wird. Die Cupcakes nun bei 200 °C ungefähr 15 – 20 Minuten backen. Aus dem Ofen holen und erkalten lassen.


Für die Füllung den Kirschsaft mit dem Tortenguss und Zucker verrühren und aufkochen. Die Hälfte der Kirschen (ich hatte ein großes Glas Schattenmorellen genommen) in den Tortenguss geben und verrühren. Mit einem Teelöffel (oder einem extra Zubehör) die ausgekühlten Cupcakes leich aushölen. In dieses kleine Loch kommen dann die Kirschen. Ich habe es bis nach oben hin gefüllt, denn darauf kommt gleich noch eine Cremehaube.


Für das Topping den Vanillepudding, statt mit Milch, mit Kirschsaft und Zucker kochen. Den Batida de Coco erst hinzugeben wenn der Pudding gekocht ist. Etwas auskühlen lassen und dann die Magarine unterrühren. Die Creme im Kühlschrank abkühlen lassen damit sie etwas fester wird. Dann kann sie mit einer Spritztülle (hier habe ich eine Sterntülle verwendet) auf den Cupcake gespritzt werden.


Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und probieren!

süße Grüße,
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

2 Kommentare

  • Antworten
    dahi.
    23. August 2014 at 21:29

    mein gott klingt das lecker <3

    liebe grüße
    dahi

  • Hinterlasse einen Kommentar