Piña Colada Torte
{ich backs mir}

Hallo ihr Lieben,
heute wird es wieder süß auf dem Blog – passend für das neue #ichbacksmir Motto: Torten! Als Clara das Thema bekannt gegeben hat, wusste ich sofort, was es werden wird. Denn diese Torte habe ich mir extra für den Geburtstag meiner Schwester ausgesucht. Sie mag Ananas und Kokos sehr gerne – ich mag beides ja nicht besonders… So ist das eben manchmal. 😉 Das Rezept habe ich aus dem tollen Frau Herzblut Buch und werde euch da auch ganz bald schon die Buchvorstellung zu liefern – es ist wirklich traumhaft! ♥
Aber jetzt kommen wir mal zum Törtchen.

Rezept für eine Torte mit 13 cm Durchmesser:
Teig:
3 Eier
65 g Rohrohrzucker
50 g Butter
50 ml Kokosnussmilch
1 El weißer Rum
150 g Dinkelmehl
30 g Kokosflocken
2 Tl Backpulver
1 Prisel Salz

Ananas:
200 g frische Ananas
50 ml Wasser
1/2 El Rohrohrzucker
1 El Zitronensaft

Füllung:
200 g Magerquark
50 g Rohrohrzucker
50 g Kokosnussmilch
200 g eingekochte Ananas
1 El weißer Rum
1/2 Päckchen Gelatine
Saft einer halben Limette
50 ml Sahne

Frosting:
250 ml Sahne
2 El Kokosnussmilch
2 El Puderzucker
evtl. rosa Speisefarbe

Zubereitung:
Für den Tortenboden die Eier zusammen mit dem Rohrohrzucker schaumig schlagen. Die weiche Butter zusammen mit der Milch und dem Rum hinzu geben und verrühren. Das Mehl mit den Kokosflocken, dem Backpulver und der Prise Salz vermischen. Die Mehlmischung gebt ihr nach und nach zum Teig hinzu.

Teilt den Teig in drei etwa gleich große Portionen. Fettet eure Springform gut ein und gebt die erste Teigportion rein. Jeder Boden wird im vorgeheizten Backofen bei 175 °C ungefähr 20 Minuten gebacken. Macht eine Stäbchenprobe, bevor ihr die Böden aus dem Ofen holt, und lasst sie vollständig auskühlen.
Wenn ihr nur eine Springform habt, nehmt den Boden direkt nach dem Backen heraus und fettet die Form eventuell nach. Dann kann direkt der zweite Boden gebacken werden.

Für die Füllung legt ihr ein Sieb mit einem sauberen Küchentuch aus und gebt den Magerquark hinein. Deckt ihn mit dem Küchentuch ab und stellt einen kleinen Teller darauf. So wird die restliche Flüssigkeit aus dem Quark gedrückt und er wird schön fest. Bereitet währenddessen die Ananas vor.
Schneidet sie dazu in kleine Stücke und kocht sie zusammen mit dem Wasser, Rohrohrzucker und dem Limettensaft auf. Lasst die Ananas für 5 – 10 Minuten einkochen und dann abkühlen. Püriert die Ananas grob – es dürfen ruhig noch Stückchen drin sein.

Nun den Quark aus dem Küchentuch herausnehmen und mit Zucker sowie der Kokosnussmilch cremig aufschlagen. Die eingekochte Ananas mit dem Rum untermischen. Die Agartine mit dem Limettensaft in einem kleinen Topf erhitzen und leicht abkühlen lassen. Dann löffelweise zur Quarkcreme geben. Die Sahne steif schlagen und unter die Creme heben.
Stellt die Füllung für ungefähr eine Stunde in den Kühlschrank.

Den ersten Tortenboden auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenring umschließen. Die Hälfte der Quarkfüllung darauf verteilen. Den zweiten Boden darüber legen und die restliche Füllung darauf verteilen. Den letzten Tortenboden falsch herum, als Deckel, auf die Füllung legen. Alles für ungefähr 2 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Für das Sahnefrosting die Sahne steif schlagen und mit Kokosnussmilch und Puderzucker vermischen. Wer möchte, kann das Frosting mit rosa Lebensmittelfarbe einfärben. Stellt das Frosting vor dem Auftragen noch für ungefähr 30 Minuten in den Kühlschrank. Dann kann der Tortenring entfernt werden und das Frosting aufgetragen werden. Tragt erst eine dünne Schicht auf die Torte und stellt sie für weitere 30 Minuten in den Kühlschrank. Dann die zweite Schicht auftragen und eventuell mit Tuffs verzieren.

Bei der Zubereitung hatte ich lediglich ein Problem mit dem Sahnefrosting. Das wurde leider nach der halben Stunde Wartezeit recht flüssig und ließ sich dann leider nicht mehr in Tuffs auftragen. Daher würde ich euch empfehlen zu erst einen Teil mit der Kokosnussmilch und dem Puderzucker zu vermischen und den zweiten Teil erst kurz vorher.

Wir haben in den Geburtstag meiner Schwester rein gefeiert und um Mitternacht wurden dann die Wunderkerzen angezündet! Man muss danach nur die obere Sahneschicht entfernen, die ist dann etwas gesprenkelt. Für ihre Feier hat sie sich noch Cakepops gewünscht, und da meine Schwester ja schon so eine kleine Prinzessin ist, gab es glitzer-glitzer Cakepops. Darunter ist weiße Schokolade und ein Vanillekuchen.

Ich gehe nun mal noch in meinen neuen Büchern schmökern und schaue was ich euch als Nächstes zeigen werden!
Macht es euch schön ♥
Nadine

Aus Frau Herzblut von Caroline Strothe (Busse Collection)

Das könnte Dich auch interessieren

7 Kommentare

  • Antworten
    marichen21
    26. April 2015 at 11:52

    Wunderbar! <3
    Wo hast de denn den Glitzer her, wenn ich fragen darf? 🙂
    Viele liebe Grüße
    Maria!

  • Antworten
    Emma´s Lieblingsstücke
    26. April 2015 at 14:41
  • Hinterlasse einen Kommentar