Mandarine-Kokos Kuchen

Da es derzeit einen kleinen Engpass bei mir gibt und ich schon völlig in der Vorbereitung für die Weihnachtszeit versunken bin, gibt es heute noch das Rezept für diesen Kuchen.

Ich möchte noch nicht Weihnachten auf meinem Blog einleuten, das passiert noch früher als allen lieb ist. Aber okay, es sind auch nur noch 42 Tage bis Heiligabend – aber es ist noch ein bisschen Zeit. 🙂
Dieses Rezept steht schon seit Ewigkeiten an. Wenn ich Ewigkeiten sage, dann meine ich auch Ewigkeiten! Diesen fluffigen Mandarine-Kokos Kuchen hatte sich meine Schwester zu ihrem Geburtstag gewünscht (jaaaa, wer sich noch erinnert – der war im April!!!) und wer schlägt sowas schon ab? 🙂 Der Kuchen ist wirklich schnell gemacht und mit Zimt verfeinert sicherlich auch etwas für die Vor-Weihnachtszeit!

Rezept für 24 cm Durchmesser Springform:
250 g Butter
4 Eier
250 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
150 g Kokosflocken
350 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
3 Dosen Mandarinen

Zubereitung:
Zuerst solltet ihr die Mandarinen abtropfen. Sonst wird der Kuchen zu weich und kann nicht richtig backen. Dann die Butter mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Eier nach und nach hinzugeben. Kokosflocken mit Mehl und Backpulver mischen und mit einem Esslöffel nach und nach unter die Buttermischung geben. Wenn alles gut verrührt ist, die Mandarinen unterheben und den Teig in eine gefettete Springform geben. Im Ofen bei 175°C für 45 – 60 Minuten backen. Nach der Backzeit im Ofen noch etwas stehen lassen, bis sich der Kuchen gesetzt hat. Sonst sackt er noch ein.

Ich wünsche euch eine tolle Woche! 🙂

süße Grüße,
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar