Portweinsalz
 

Dieses mit Portwein aromatisierte Salz ist ein echter Hingucker im Gewürzregal. Ich finde, diese Farbe ist einfach sensationell. Man kann es vielseitig einsetzten, gerade in weihnachtlichen und deftigen Gerichten macht es sich gut. Ich habe es zum Beispiel für mein diesjähriges Weihnachtsmenü eingeplant. Da ich damit gerne würze und die Farbe so hübsch ist, ist das Portweinsalz eines meiner diesjährigen Geschenke aus der Küche.

Die Zubereitung nimmt etwas Zeit in Anspruch, da das Salz ein Weilchen im Ofen getrocknet werden muss. Wenn ihr stolzer Besitzer eines Dörrautomaten sein solltet, ist das natürlich kein Problem. Denn der Automat braucht keine weitere Aufmerksamkeit. Wenn ihr, aber wie ich immer nur mit einem Auge auf einen Dörrautomaten schielt, müsst ihr immer mal wieder zum Backofen gehen, um die Feuchtigkeit rauszulassen und das Salz zu vermenge. Aber der kleine Aufwand mehr ist es auf jeden Fall wert!

Rezept für Portweinsalz:

200 g Portwein*
350 g grobes Meersalz

Zubereitung:

Den Portwein in einen Topf geben und bei stärkster Stufe auf etwa ein Viertel einkochen lassen. Das grobe Meersalz in eine große Schüssel umfüllen. Den eingekochten Portwein gleichmäßig über das Salz gießen und gut vermengen. Ein Backblech mit Backpapier belegen und das Salz darauf verteilen.

Nun wird das Portweinsalz im Backofen bei 50 °C für 4 Stunden getrocknet. Das Salz immer mal wieder umrühren und die feuchte Luft aus dem Backofen entweichen lassen. Das getrocknete und aromatisierte Salz in sterile, trockene und fest verschließbare Gläser umfüllen.


Macht es euch schön ♥
Nadine

* Amazon-Affiliatelink – genaueres dazu findet ihr in der Sidebar
Rezept von Kleiner Kuriositätenladen

Das könnte Dich auch interessieren

1 Kommentar

  • Antworten
    8 Ideen für Geschenke aus der Küche von Foodbloggern | Kochgehilfin
    18. Dezember 2016 at 17:32

    […] Portweinsalz von Sweetpie […]

  • Hinterlasse einen Kommentar