Bratkartoffelsalat mit Spargel
{Calendar of Ingredients}

Kennt ihr das wunderbare gleichnamige Buch von den beiden Foodbloggern hinter Krautkopf? Das Buch habe ich nun schon länger und finde es so unglaublich toll. Ich habe schon einiges daraus gemacht und lasse mich öfter mal von den gezeigten Rezepten inspirieren. So auch heute. Der Bratkartoffelsalat ist schon arg abgewandelt, aber das Dressing ist zum Beispiel immer noch das Gleiche. Daher war es mir wichtig zu erwähnen, woher es kommt. 🙂

Und da es in diesem Monat beim Calendar of Ingredients um Rhabarber, Spargel und Mascarpone geht, wird dieses Rezept dazu eingereicht. Spargel kommt bisher leider etwas zu kurz, da musste dringend ein Spargel Rezept her. Wenn ich es zeitlich schaffe, kommt noch ein zweites Rezept mit Rhabarber hinterher. Als Ausgleich für mein Versäumnis im letzten Monat. 😉

Calendar-of-Ingredients-Banner-quer

Rezept für 4 Portionen:
850 g Kartoffeln
Olivenöl
Meersalz
schwarzer Pfeffer
Muskat
500 g Spargel
100 g Brechbohnen (TK)
3 Frühlingszwiebeln
1 Bund Radieschen
1 Bund Dill

Dressing:
4 El Gemüsebrühe
2 El Dijonsenf
2 El Apfelessig
1 El Zitronensaft
2 El Agavendicksaft
1 El Olivenöl
Meersalz
schwarzer Pfeffer

Zubereitung:
Die Kartoffeln abbrausen, besonders große halbieren oder vierteln. In kochendem Wasser bissfest garen. Die Kartoffeln abkühlen lassen und dann in Scheiben schneiden. Den Spargel schälen und das holzige Ende abschneiden. Die Stangen in mundgerechte Stücke schneiden. Die Spargelstücke in Wasser mit etwas Salz und Muskat garen. Die Brechbohnen auftauen und eventuell kurz blanchieren. Die Frühlingszwiebeln und Radieschen in Scheiben schneiden. Die Kartoffelscheiben in etwas Öl knusprig braten und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Leicht abkühlen lassen und zusammen mit allen weiteren Zutaten vermengen. Den Dill hacken und darüber streuen.

Für das Dressing alle Zutaten bis auf das Olivenöl in einer Schale verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und zum Schluss das Öl kräftig unterschlagen. Kurz vorm Servieren das Dressing über den Salat gießen und vermengen. Wir haben den Salat lauwarm genossen.


Macht es euch schön ♥
Nadine

Inspiriert von Krautkopf – vegetarisch kochen und genießen von Yannic Schon & Susann Probst

Das könnte Dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar