Rauchburger mit Mangochutney

Ich kann euch ja schlecht von den Burgern erzählen und euch dann nicht das Rezept verraten. Keine Sorge, das gibt es direkt hinter her. Das Mangochutney aus dem letzten Beitrag wird dafür allerdings benötigt. 😉 Der Burger war ganz lecker, leider ist Räuchtertofu so gar nicht mein Fall. Das schmeckt ziemlich arg nach Schinken und war mit ein bisschen zu viel des Guten. Aber wenn man auf den Geschmack steht, ist der Burger mit Sicherheit ein echter Leckerbissen. Versteht mich nicht falsch, er war schon gut – sonst würde ich ihn euch hier nicht zeigen – denn die restlichen Zutaten überdeckten den leicht schinkigen Geschmack. Mit normalem Tofu ist das sicherlich noch mal was anderes. 🙂


Rezept für 6 Burger:
Burger Brötchen:
335 g Dinkelmehl Typ 630
40 g Maisgrieß
40 ml Milch
115 ml Wasser
3 g Trockenhefe
1 Ei
60 g Butter
1 Tl Salz

1 Ei + 1 El Milch
Sesam

Belag:
optional 1 Chilischote
100 ml Rapsöl
300 g Räuchertofu
2 Karotten
1 rote Zwiebel
Salat nach Wahl (bei uns Feldsalat)
Mangochutney [KLICK]

Zubereitung:
Für die Burger Brötchen das Dinkelmehl zusammen mit dem Maisgrieß in einer Schüssel vermengen und eine Mulde formen. Die Milch leicht erwärmen, das Wasser und die Hefe hinzufügen und verrühren. Nun wird das Hefegemisch in die Mehlmulde geschüttet und mit etwas Mehl vermengt. Den Vorteig abgedeckt bei Zimmertemperatur für ungefähr 30 Minuten wirken lassen.

Die weiche Butter mit dem Ei und dem Salz zum Vorteig geben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig erneut abdecken und bei Zimmertemperatur weitere 30 Minuten gehen lassen.
Das Backblech mit Backpapier belegen. Die Arbeitsfläche leicht bemehlen und den Teig in 6 Teile teilen. Die einzelnen Teigstücke nun zu Brötchen formen und mit der unschönen Seite nach unten auf das Backblech legen. Abgedeckt für weitere 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 200 °C vorheizen. In einer Schüssel das Ei mit der Milch verrühren. Die Brötchen kurz vorm Einschieben mit der Mischung bepinseln und mit Sesam bestreuen. Die Brötchen brauchen ungefähr 20 Minuten und sollten goldbraun sein.

Für den Belag den Räuchertofu in dünne Scheiben schneiden. Das Öl mit der fein geschnittenen Chilischote mischen. Wer es nicht so scharf mag, lässt die Chilischote einfach weg und wer es besonders scharf möchte, nimmt die Kerne mit dazu. Das Öl gebt ihr dann in eine Pfanne und erhitzt es. Sobald es warm wird, die Temperatur reduzieren und die Tofuscheiben von beiden Seiten kross anbraten. Die Karotte reiben (habe ich schon erwähnt, dass ich meine neue Küchenmaschine liebe?!) und die Zwiebel in Ringe schneiden. Den Salat waschen und abtropfen lassen.

Die Burger Brötchen halbieren und die untere Seite mit Mangochutney bestreichen. Dann den kross gebratenen Räuchertofu darauf legen. Mit Salat, Karotten und Zwiebelringen belegen. Erneut Mangochutney darauf verteilen und den Deckel auflegen. Dazu gab es bei uns noch Kartoffelecken.

Macht es euch schön ♥
Nadine

Aus FastFood vegan von Michaela Russmann (Bassermann)

Das könnte Dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar