Zaziki

Zaziki

Beim Grillen mangelt es bei uns auf keinen Fall an Dips und Saucen. Wir essen sie unheimlich gern, nicht nur zum Grillen. Daher möchte ich euch zu meiner Grillwoche noch ein weiteres Dip-Rezept mit an die Hand geben. Zaziki habe ich schon früher total gerne gegessen und die vegane Variante steht der Erinnerung in nichts nach. Ich mag die Kombination aus cremigen Joghurt und erfrischender Gurke total gerne und ein bisschen Knoblauch rundet die Geschichte wunderbar ab.

Ich persönlich mag den Geschmack von veganem Joghurt aus Lupinen sehr gern. Doch wenn ihr lieber Soja-Joghurt oder Hafer-Joghurt mögt, könnt ihr euer Zaziki natürlich auch damit machen. Nur ein Joghurt auf Kokosbasis würde ich euch nicht empfehlen, da er doch einen recht dominanten Eigengeschmack hat.

Zaziki

Rezept für Zaziki:

500 g veganer Joghurt
2 EL Olivenöl
1 kleine Salatgurke
1-2 Knolauchzehen
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Für ein besonders cremiges Zaziki sollte der Joghurt zum Teil etwas abtropfen. Dazu ein sauberes Küchentuch in ein feines Sieb legen und in eine Schüssel stellen. Die Schüssel sollte möglichst so hoch sein, damit das Sieb nicht den Boden berührt. Dann etwa 300 g Joghurt in das Küchentuch geben und für ungefähr 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die Gurke abwaschen und grob Raspeln. Die Gurkenraspeln ebenfalls in einem Sieb für etwa eine halbe Stunde abtropfen lassen. Den abgetropften Joghurt (eine ähnliche Konsistenz wie Quark) mit dem restlichen Joghurt und Olivenöl verrühren. Die Knoblauchzehen abziehen und fein hacken. Gurke und Knoblauch unter den Joghurt rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Zaziki für mindestens eine halbe Stunde durchziehen lassen.

Zaziki

Macht es euch schön ♥
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar