Cashewbällchen auf Apfel-Cranberry-Feldsalat

Cashewbällchen auf Apfel-Cranberry-Feldsalat

Heute habe ich ein leckeres Salat Rezept für euch. Wobei der Salat nur die zweite Rolle spielt, denn die Cashewbällchen stehlen ihm die Show. Dennoch ist auch der Apfel-Cranberry-Feldsalat nicht zu verachten und die Kombination aus diesen beiden Dingen hat nicht nur mich vom Hocker gehauen. Der Herr hat sich direkt Nachschlag geholt und das will was heißen. Die Cashewbällchen eignen sich nicht nur als Zugabe zu einem Salat, sondern würden sich auch gut als Brotaufstrich machen. Ich habe sie in gehackten Pekannüssen gerollt, doch auch frischer Schnittlauch oder andere Nüsse würden sich gut als Mantel machen.

Cashewbällchen auf Apfel-Cranberry-Feldsalat

Rezept für 2 – 3 Portionen Cashewbällchen auf Apfel-Cranberry-Feldsalat:

Cashewbällchen:
75 g Cashews (über Nacht eingeweicht)
1/2 TL Thymian, getrocknet
2 TL Zitronensaft
10 g Kokosnussöl
2 TL Miso Paste, hell
1 kleine Knoblauchzehe
1/2 TL Salz

30 g Pekannüsse

Dressing:
50 ml Apfelsaft, naturtrüb
2 EL Apfelessig
4 EL Olivenöl
Salz
schwarzer Pfeffer

Salat:
200 g Feldsalat
1/2 Apfel
50 g Cranberrys

Zubereitung:

Die Cashewkerne sollten über Nacht oder mindestens 4 Stunden eingeweicht werden. Die Cashews abgießen, die Knoblauchzehe schälen und beides zusammen mit Thymian, Zitronensaft, Kokosnussöl und der Miso Paste pürieren. Mit Salz abschmecken. Aus der Masse kleine Bällchen formen. Die Pekannüsse grob hacken und die Cashewbällchen darin rollen. Für mindestens eine Stunde im Kühlschrank fest werden lassen.

Für das Dressing alle Zutaten gründlich miteinander vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Es sollte nicht zu süß aber auch nicht zu herb schmecken.

Den Feldsalat waschen und putzen. Den Apfel halbieren, das Kerngehäuse entfernen und in dünne Scheiben schneiden. Feldsalat mit den Apfelscheiben, den Cranberrys und den Cashewbällchen anrichten. Mit dem Dressing beträufeln und servieren.

Cashewbällchen auf Apfel-Cranberry-Feldsalat
Macht es euch schön ♥
Nadine

Inspiriert durch Zucker & Jagdwurst.

Das könnte Dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar