Linzer Augen

vegane Linzer Augen

Heute habe ich nach langer Zeit mal wieder Besuch im Möhreneck. Andrea von Gute Küche hat nämlich extra für euch vegane Linzer Augen gebacken. Die sehen so köstlich aus, dass ich sie direkt mit auf meine Backliste für dieses Jahr geschrieben habe und sie bald gemütlich mit einer Tasse Tee oder Kaffee genießen werde. Wie sieht es bei euch aus, möchtet ihr auch direkt in die Küche verschwinden, um die Linzer Augen zu backen? Falls euch der Sinn nach anderen Plätzchen steht, werdet ihr nicht nur bei mir fündig [KLICK], sondern findet auch viele weitere leckere Plätzchenrezepte auf der Seite von Gute Küche.

vegane Linzer Augen

Mit einer Tasse Tee und leckeren Keksen wird es in der kalten Jahreszeit richtig gemütlich. Vegane Linzer Augen sind die wohl süßeste Verlockung aus der Backstube.

Rezept für 25 Linzer Augen:

280 g Mehl (Type 501)
240 g pflanzliche Margarine
140 g Puderzucker
150 g Mandeln
1 Messerspitze Zimt
100 g Marillenkonfitüre
Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

Zuerst den Backofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.Das Mehl mit der pflanzlichen Margarine in eine große Schüssel geben. Dann das Mehl und die Margarine mit der Handfläche miteinander verreiben, bis kleine Brösel entstehen. Dann den Puderzucker, die geschälten und geriebenen Mandeln sowie den Zimt dazugeben und alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten.

Weitere leckere Plätzchenrezepte findet ihr auf der Seite von Gute Küche [KLICK]

Anschließend den Teig aus der Schüssel nehmen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche zwei Millimeter dick ausrollen und mit einem Messer in zwei Hälften teilen. Dann eine Hälfte zur Seite legen, aus der anderen Hälfte mit einem runden Ausstecher kreisrunde Scheiben ausstechen.Danach aus der zweiten Teighälfte ebenfalls runde Scheiben ausstechen, jedoch mit dem Unterschied, dass ein kleines Loch in der Mitte mitausgestochen wird.

Nun die ausgestochenen kleinen Kreise mit den Teigresten wieder zu einer Kugel verarbeiten, erneut ausrollen und Plätzchen ausstechen. Zum Schluss sollten gleich viele Plätzchen mit und ohne Loch vorhanden sein. Die Plätzchen auf das vorbereitete Backblech legen und im vorgeheizten Backofen für ca. acht Minuten goldbraun backen. Nach der Backzeit die Kekse auskühlen lassen, dann die Scheiben ohne Loch mit Marillenkonfitüre bestreichen und die Scheiben mit dem Loch aufsetzen. Zum Schluss die veganen Linzer Augen mit Puderzucker betreuen und servieren.

vegane Linzer Augen

Tipps:

Soll das Backen schneller gehen und mehrere Backbleche mit Plätzchen gleichzeitig in den Ofen wandern, so kann dieser anstelle Ober- und Unterhitze auf 160 Grad Heißluft vorgeheizt werden.


Es gibt spezielle Keksausstecher für Linzer Augen, ist keine passende Form vorhanden, kann das Loch mit einer entsprechend großen Lochtülle des Dressiersacks gemacht werden.

Beim Kauf der pflanzlichen Margarine immer auf die Inhaltsstoffe achten. Ist Vitamin D enthalten, ist die Margarine nicht vegan, weil das Vitamin aus dem Wollfett des Schafes gewonnen wird.

Bald beginnt schon die Adventszeit und damit auch das tägliche Öffnen des Adventskalenders. In diesem Jahr wird es auch wieder einen Adventskalender bei mir geben. Den Ersten seit der Umbenennung zum Möhreneck. Ich freue mich schon total darauf, euch zusammen mit 13 weiteren Blogger*innen die Adventszeit zu versüßen. Mit dabei sind auch vier tolle Kooperationspartner, von denen ihr an den Adventssonntagen etwas gewinnen könnt. Wir freuen uns auf euch und auf das Öffnen jedes Türchens.

Macht es euch schön ♥
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar