Zitronenblechkuchen

Zitronenblechkuchen

Ein absoluter Klassiker, der immer geht? Zitronenkuchen! Wenn es schnell gehen muss, steht dieser Kuchen immer an erster Stelle der Kuchenrezepte. Gerade im Sommer ist er nämlich auch schnell abgewandelt – mit Johannisbeeren vom eigenen Strauch z. B. wird er schnell zu einem sommerlichen Hit. Doch auch in der einfachen Version ist der Zitronenblechkuchen immer gern auf unserer Kaffeetafel gesehen. Kein Wunder, so fluffig locker leicht wie er ist.

Zitronenblechkuchen

Rezept für Zitronenblechkuchen:

275 g Dinkelmehl (Typ 630)
180 g Zucker
2 TL Backpulver
1 TL Natron
Abrieb einer Zitrone
Saft einer Zitrone
100 ml Rapsöl
170 ml Sprudelwasser
optional: frische Johannisbeeren

Zuckerguss:
120 g Puderzucker
etwa 20 ml Zitronensaft

Zubereitung:

In einer Rührschüssel das Mehl mit Zucker, Backpulver, Natron und Zitronenabrieb vermengen. Zitronensaft, Rapsöl und Sprudelwasser vermischen und langsam unter rühren zu den trockenen Zutaten geben. Mit dem Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren. Eine eckige Backform leicht fetten und den Teig hineingießen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Ober-/Unterhitze) den Kuchen für etwa 20 Minuten backen. Macht eine Stäbchenprobe, bevor ihr ihn aus dem Ofen nehmt. Bevor der Zuckerguss auf dem Kuchen verteilt werden kann, sollte er vollständig ausgekühlt sein.

Für den Zuckerguss den Puderzucker sieben und mit dem Zitronensaft verrühren. Den Guss über den Kuchen gießen, glatt streichen und fest werden lassen.

Zitronenblechkuchen
Macht es euch schön ♥
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar