Moccacino

Frohe Weihnachten ihr Lieben! Endlich ist es so weit, das Warten hat ein Ende. Wie weit seid ihr mit euren Vorbereitungen? Steht der Weihnachtsbaum bereits geschmückt im Wohnzimmer? Seid ihr bereits am Kochen für heute Abend oder esst ihr vielleicht zu Mittag? Liegen alle Geschenke, verpackt unterm Baum oder wartet ihr auf das Christkind?

Wir schlafen uns heute aus und liegen somit sicherlich gerade noch im Bett. Wobei man sich da bei mir nie so sicher sein kann. 😉 Es wird auf jeden Fall ein sehr entspannter Weihnachtstag! Wir frühstücken gleich lecker, bereiten dann das Gröbste fürs Abendessen vor, gehen ein bisschen spazieren und spielen Spiele. Auf das Essen dieses Jahr freue ich mich schon sehr. Das wird sicherlich richtig lecker, und wenn ihr möchtet, werde ich euch gerne die Rezepte dazu aufschreiben. Bei Instagram [KLICK] werdet ihr sicherlich einen Blick auf unsere 3-Gänge werfen können. Es gibt eine zugedeckte Zwiebelsuppe, Walnussklöße auf Spinat mit Würzchampignons & Rotkraut und zum Nachtisch Apfelküchle.

Was ich auf jeden Fall auch noch einmal machen werde, ist dieser leckere Moccacino, den ich bereits einige Tage vorher für euch getestet habe. Der Espresso schmeckt nur leicht im Abgang heraus und die heiße Schokolade spielt die Hauptrolle. Lecker, lecker. 🙂

Rezept für 1 Glas:
200 ml Milch
2 Tl Kakaopulver
1 Prise Zimt
1 Espresso (ca. 35 ml – wer er stärker mag, nimmt direkt einen doppelten Espresso)

Zubereitung:
Die Milch in einem kleinen Topf erwärmen. Das Kakaopulver mit dem Zimt in das Glas geben und mit einem Schuss der warmen Milch verrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Die restliche Milch wird nun im Topf schaumig geschlagen. Das könnt ihr entweder mit einem Milchaufschäumer erledigen, mit eurem Vollautomaten oder per Hand mit einem Schneebesen. Das Glas zu zwei Dritteln mit dem Milchschaum auffüllen und verrühren. Nun den Espresso einfüllen und mit dem restlichen Milchschaum bedecken. Wer möchte, toppt das ganze noch mit etwas Kakao- oder Zimtpuder.

Wer es etwas süßer mag, kann sich gerne noch einen Teelöffel Zucker oder Vanillezucker einrühren. Mir schmecken Kaffeegetränke jedoch ohne Zuckerzugabe einfach besser. Der Kakao süßt in dem Fall schon ausreichend. Wer den Moccacino vegan genießen möchte, der verwendet statt Kuhmilch einfach seine Pflanzenmilch. Dabei habe ich nun die Erfahrung gemacht, dass Sojamilch am besten schäumt, Reismilch extrem süß wird, wenn man sie erhitzt und Mandelmilch viel zu stark heraussticht. Was ich nun noch testen möchte, ist Hafermilch – hat da schon jemand Erfahrung mitgemacht?

Nun entlasse ich euch, wünsche euch ein wunderbares Weihnachtsfest, entspannte Tage mit euren Lieben und sage schon mal einen guten Rusch an alle! 🙂
Macht es euch schön ♥
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar