Falafel Wrap mit Süßkartoffel Pommes

Ich habe hier ein ganz wunderbares Buch liegen – “Fast Food Vegan” heißt es und beinhaltet tolle Rezepte, die einfach und schnell zuzubereiten sind. Da ich bisher nur die beiden heutigen Rezepte daraus getestet habe, müsst ihr euch bis zu Rezension noch ein klein wenig gedulden. 🙂

Die Falafel Wraps sind superlecker gewesen und ich könnte schon wieder! Dadurch, dass die Falafel selbst gemacht sind, ist es nicht unbedingt das schnellste Rezept, aber die fertig geformten Falafel halten sich bis zu 3 Tage im Kühlschrank. Das zweite Mal ist somit superschnell fertig. 😉
Wenn wir noch mal ein Tortilla-Gericht machen, werden die Fladen auf jeden Fall wieder selbst gemacht. Damit büßt man zwar Zeit ein, aber es schmeckt einfach viel, viel besser sag ich euch!

Da wir sehr, sehr gerne Tortillas essen und immer mal wieder etwas damit machen, habe ich mich sehr über das tolle Event “Wraps, Crêpes & Co.” von der lieben Janke gefreut. Da mache ich doch gerne mit meinen Falafel Wraps mit und bin schon sehr auf die Zusammenfassung aller Rezepte gespannt, um mir neue Inspiration zu holen!

Rezept für 4 Personen:
Falafel:
250 g Kichererbsen
1 kleine Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Saft einer Zitrone
1 El Sesam
1 El Koriander
1 Tl Kreuzkümmel
1 Tl Paprikapulver
1 Tl Salz
4 El Mehl
1 Tl Backpulver
etwas Rapsöl

Joghurt-Dip:
½ Bund Petersilie
200 g Sojajoghurt
1 Knoblauchzehe
Pfeffer

Des weiteren:
1 rote Zwiebel
2 Tomaten
200 g Rotkohl
8 Salatblätter
4 Tortillas

Süßkartoffelpommes:
500 g Süßkartoffeln
1 Tl Salz
1 Tl Paprikapulver
schwarzer Pfeffer
3 El Olivenöl

Zubereitung:
Die Kichererbsen in einem Sieb abtropfen lassen. In eine große Schüssel füllen und darin pürieren. Die Zwiebel und die Knoblauchzehen abziehen. Zwiebel fein hacken und den Knoblauch durch eine Presse drücken. Zusammen mit dem Zitronensaft und den Gewürzen zu den pürierten Kichererbsen geben. Alles gut vermengen. Zum Schluss das Mehl mit dem Backpulver hinzu geben und einkneten. Das funktioniert am Besten mit den Händen.

Den Backofen auf 200 °C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Aus der Kichererbsen-Masse mit feuchten Händen ungefähr 12 Falafel formen und auf das Backblech legen. Leicht mit Rapsöl bepinseln. Nun werden sie für ungefähr 30 Minuten gebacken.

Gleichzeitig können die Süßkartoffel Pommes in den Ofen. Dazu die Süßkartoffel abbrausen und mit der Schale zu länglichen Pommes schneiden. In einer Schüssel mischt ihr das Olivenöl mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer. Gebt die Pommes hinzu und vermengt alles gut. Lasst die Pommes für 10 Minuten ziehen. Dann können sie auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilt werden. Die Pommes brauchen mindesten 30 Minuten, um kross gebacken zu werden.

Für den Joghurt-Dip die Knoblauchzehe abziehen und durch die Presse drücken. Petersilie kurz abbrausen und fein hacken. Beides mit dem Sojajoghurt vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Bevor ihr die Falafel und die Süßkartoffel Pommes aus dem Ofen nehmt, legt 4 fertige Tortillas für ca. 5 Minuten hinzu. So sind sie auch etwas warm. Wascht die Tomaten und schneidet sie in Scheiben. Die rote Zwiebel abziehen und in feine Ringe schneiden. Den Rotkohl abbrauchen und ebenfalls in feine Ringe schneiden. Den gewaschenen Salat abtropfen lassen und bereithalten.

Nun können die Tortillas aus dem Ofen genommen werden. Bestreicht sie mit dem Joghurt-Dip und verteilt je drei Falafel darauf. Belegt den Wrap mit Gemüse und rollt ihn fest ein. Serviert die Süßkartoffel Pommes dazu und lasst es euch schmecken.

Bei meinem Döner Rezept, habe ich euch gesagt, dass man das Kichererbsenwasser aufbewahren kann um damit etwas feines zu machen. Leider klappte das bisher noch nicht so wirklich gut und als es geklappt hat, habe ich es nicht fotografiert… meh… aber ich denke noch daran, es steht noch aus und ich werde es bald noch einmal für euch testen! 🙂
Macht es euch schön ♥
Nadine

Aus Fast Food Vegan von Michaela Russmann

Das könnte Dich auch interessieren

6 Kommentare

  • Antworten
    Janke
    9. August 2015 at 22:34

    Lecker, lecker, lecker, lecker, lecker, lecker……. ♥
    Ich bin restlos begeistert, liebe Nadine. Danke für deinen Beitrag zum Blogevent – das sieht alles köstlich aus!
    Liebste Grüße Janke

    • Antworten
      nadine
      10. August 2015 at 8:59

      Liebsten Danke Janke, es freut mich sehr, dass dir mein Beitrag zu deinem Event gefällt ♥

  • Antworten
    Krisi
    11. August 2015 at 10:16

    Oh die Wraps sehen wirklich sehr lecker aus und das Falafelrezept ist richtig schön simple und leicht, oft sind die mit Kichererbsenmehl etc.!=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Antworten
      nadine
      11. August 2015 at 10:19

      Danke dir liebe Krisi! 🙂
      Solch gesonderte Zutaten wie das Kichererbsenmehl finde ich auch immer total schade. Das steht dann meist im Schrank rum und wird hin und wieder mal für ein Rezept verwendet. Das muss ja nicht sein. Daher finde ich diese Variante mit normalen Mehl sehr gut. 🙂

      Liebe Grüße ♥
      Nadine

  • Antworten
    Nicole
    11. August 2015 at 13:16

    Oh, sieht das lecker aus. Ich liebe Falafel und ich liebe Süßkartoffel-Pommes ♥ Am liebsten mag ich hierzu eine Guacamole. LG, Ni von JuNi

    • Antworten
      nadine
      11. August 2015 at 14:11

      Danke dir liebe Nicole – freut mich, dass sie dir gefallen!
      Guacamole ist auch wirklich super lecker und würde sich sicherlich gut im Wrap machen 🙂

    Hinterlasse einen Kommentar