Soulfood-Pasta
{Auf die Nudel, fertig, Pasta}

Pasta in jeglicher Form ist ein absolutes Seelenfutter und gehört zu meinem Lieblingsgerichten. Da ist es ja nur mehr als verständlich, dass ich beim Blogevent “Auf die Nudel, fertig, Pasta” von Sia’s Soulfood dabei bin! Ich wusste auch sofort mit welcher Pasta ich am Event teilnehmen möchte. Zu dieser gibt es aber eine kleine Geschichte.

Sia´s Soulfood Pasta Blogevent Event Banner

Als ich das erste Mal ganz allein in Berlin zu einem Vorstellungsgespräch für das freiwillige Jahr war, kannte ich niemanden und kannte mich in der Stadt auch nicht aus. Als das Vorstellungsgespräch, das eher einer Gruppensitzung glich, vorbei war, lag der ganze Abend noch vor mir. Allein zurück ins Hostel?! Halloooo – ich bin in Berlin! Aber allein geht man dann ja doch nirgendwo hin.

Und dann sah ich da noch jemanden stehen, ebenso unschlüssig wie ich. Mal langsam antasten, über das Gespräch reden. Ah, sie kommt auch von weiter weg – BINGO! Wir einigten uns schnell darauf, zusammen in die Stadt zu fahren und Essen zu gehen. Sie schlug ein Restaurant vor in dem man sich selbst bedient und man den Köchen beim Zubereiten des Essens zusehen kann. Ja, wieso nicht, klingt doch interessant. Es war sehr voll, wir suchten uns einen Platz und stellten uns an der Pasta Schlange an. Während ich noch darüber nachdachte einfach nur Pesto oder Tomatensauce zu meinen Fusilli zu nehmen, sind mir diese leckeren Pasta meiner Vorgängerin ins Auge gestoßen. Die wollte ich auch!

Was ich dann zu Essen bekommen habe, verschlug mir den Atem. So köstlich – unglaublich. Jedes Mal, wenn wir essen gegangen sind – und das sind wir oft, sehr oft – landeten diese Pasta auf meinem Teller (wobei ab und an auch mal die Pizza Pesto gewählt wurde). Nun wohne ich nicht mehr in Berlin, schon ein Weilchen nicht mehr. Solch ein Restaurant gab es bei uns leider noch nicht. Not macht erfinderisch! Das Rezept ist nämlich ebenso lecker wie leicht. So ist man mit wenigen Zutaten Ratz-Fatz direkt im Pasta-Himmel.

Rezept für 2-3 Personen:
350 g Nudeln deiner Wahl
200 g Feta
eine Handvoll getrocknete Tomaten
8 Salbeiblätter
5 El Olivenöl
Pfeffer
Salz

Zubereitung:
Feta in Würfel schneiden, die getrockneten Tomaten halbieren und die Salbeiblätter kurz abbrausen. Die Nudeln in kochendem Salzwasser garen und in einem Sieb abgießen. Im Topf nun das Olivenöl erhitzen. Die Salbeiblätter darin etwas frittieren, es sollte schön nach Salbei duften. Dann die getrockneten Tomaten hinzugeben und für ca. 1 Minute brutzeln lassen. Die Temperatur verringern und den gewürfelten Feta zusammen mit den Nudeln untermengen. Mit Pfeffer und Salz leicht würzen, eventuell muss noch etwas Olivenöl hinzugegeben werden. Für ungefähr 3 Minuten erwärmen und dann servieren.

Macht es euch schön ♥
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

2 Kommentare

  • Antworten
    Sia´s Soulfood
    21. Juni 2015 at 12:20

    Liebe Nadine,
    das ist ja eine tolle Geschichte 🙂 Ich wäre auch nicht zurück ins Hotel gegangen wenn ich in Berlon wäre! Deine Pasta ist ein wahrer Traum <3 Ich liebe alles was darin ist und die Kombi ist super lecker! Magst su bitte noch einen Kommentar bei mir hinterlassen, damit ich dich in der Zusammenfassung nicht vergesse 😉 Vielen Dank für deinen leckeren Beitrag.
    Viele liebe Grüße
    Sia

    • Antworten
      nadine
      21. Juni 2015 at 12:43

      Danke dir liebe Sia!
      Den Kommentar habe ich dir direkt hinterlassen – danke für die Erinnerung. 🙂

    Hinterlasse einen Kommentar