Zimtmakronen

Kennt ihr das? Beim Backen bleibt immer mal wieder Eiweiß über und Baiser möchte man dann nicht jedes Mal von machen. Ich finde Makronen jeglicher Art sind eine super Alternative zu Baiser, gerade zur Weihnachtszeit passen sie perfekt. Dieses Jahr wurde das Eiweiß zu Zimtmakronen verarbeitet und die Entscheidung keine Kokosmakronen zu machen war die einzig richtige. Wer ein Zimtmakrönchen probiert hat, möchte nie wieder Kokosmakronen essen – zumindest die Zimtliebhaber unter euch werden das so sehen 😉

Rezept für ca. 60 Stück:
250 g gemahlene Haselnüsse
1 Tl gemahlener Zimt
4 Eiweiß
1 Prise Salz
1 Tl Zitronensaft
250 g Zucker
für jeden Keks ein Haselnusskern

Zubereitung:
Mischt die Nüsse zusammen mit dem Zimt. Schlagt das Eiweiß zusammen mit der Prise Salz richtig steif – wenn ihr die Schüssel umdreht, sollte der Eischnee nicht rausflutschen. 😉 Lasst den Zucker einrieseln und rührt bis es nicht mehr knirscht und sich der Zucker aufgelöst hat. Nun hebt ihr mit einem Teigschaber die Nussmischung vorsichtig unter. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzt ihr nun kleine Häufchen und drückt je eine Haselnuss in die Mitte. Im vorgeheizten Backofen bei 160° C  werden die Makronen für ungefähr 20-25 Minuten gebacken. Lasst sie abkühlen bevor ihr sie vom Blech nehmt, da sie sehr weich sind brechen sie sonst auseinander.

Macht es euch schön ♥
süße Grüße,
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

3 Kommentare

  • Antworten
    marichen21
    12. Dezember 2014 at 11:21

    Da komme ich doch glatt welche bei dir holen! 😉
    Liebe Grüße
    Maria!

  • Antworten
    Die Feinschmeckerin
    13. Dezember 2014 at 7:01

    Hört sich sehr lecker an. Hoffentlich hab ich noch diese Weihnachten Eiweiß übrig, dann werde ich dein Rezept ausprobieren.
    Wünsche dir einen schönen 3. Advent.
    LG Heidi

    • Antworten
      SweetPie
      13. Dezember 2014 at 15:43

      Da freue ich mich drauf! Ist wirklich sehr empfehlenswert 🙂
      Dir auch einen schönen 3. Advent!

    Hinterlasse einen Kommentar