Zitronen Sorbet
{Sommer Mitbringparty}

Die liebe Ilona feiert 2 Jahre Süßblog und lädt zur Sommer Mitbringparty – klar, dass dabei Eis nicht fehlen darf! Daher gibt es von mir ein Zitronen Sorbet in der Schale. Praktisch zum mitnehmen, da man keine Schalen braucht und eigentlich auch keine Löffel.


Leider hatte ich zu der Zeit noch keine Eismaschine – der Versand hatte sich verzögert und sie trudelte erst 2 Wochen später ins Haus Pie ein – und konnte nicht alle 30 Minuten das Sorbet umrühren bis es gefroren war. Ich bin sogar schlafen gegangen… Das Ergebnis: Der obere Teil des Sorbets war zu süß und unten war es einfach nur zitronig. Wenn man es etwas antauen lässt und dann noch mal umrührt, ist es genau richtig.Von daher empfehle ich euch für das Sorbet eine Eismaschine oder viel Zeit zum ständigen Rühren 🙂

Rezept für 8 Zitronen Hälften:
4 Zitronen
1/4 Päckchen Agartine (entspricht 1 1/2 Blatt Gelatine)
120 g Zucker
100 g Glukose (alternativ Invertzucker – Rezept hier)
350 ml Wasser

Zubereitung:
Halbiert die Zitronen, damit ihr sie später befüllen könnt, längs und löst das Fruchtfleich heraus. Entfernt die weiße Innenschicht der Schale und presst das Fruchtfleisch aus – es sollten ca. 250 ml Zitronensaft ergeben. Nun wandern die gesäuberten Zitronenschalen in den Tiefkühlschrank.

Den Zucker zusammen mit der Glukose und dem Wasser aufkochen und rühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Nehmt den Topf vom Herd und rührt die Agartine unter bis sie sich aufgelöst hat. Kocht die Masse dann erneut kurz auf und lasst sie dann etwas abkühlen. Rührt nun den Zitronensaft kräftig unter.

Ohne Eismaschine: Füllt die Flüssigkeit in einen Behälter der bei euch in den Tiefkühlschrank passt und groß genung ist, damit ihr noch Platz zum Rühren der Masse habt. Ihr solltet nun alle halbe Stunde die Masse durchrühren bis sie beginnt fest zu werden. Dann füllt ihr die Masse in die vorgefertigten Zitronenschalen und lasst sie mindestens 4 Stunden tiefkühlen.

Mit Eismaschine: Füllt die Flüssigkeit in die Eismaschine und rührt sie zu einer festen, cremigen Masse. Füllt sie dann in die vorgefertigten Zitronenschalen und lasst sie mindestens 4 Stunden tiefkühlen.

Zum Servieren könnt ihr auch die Zitronenschalen in Spalten schneiden – geht es zu schwer, könnt ihr es erst etwas antauen lassen und dann mit einem heißen Messer durchschneiden. (Siehe Bild oben)

Macht es euch schön ♥
süße Grüße,
Nadine

Aus Eis von Elisabeth Johannson (AT-Verlag)

Das könnte Dich auch interessieren

6 Kommentare

  • Antworten
    MaLu's Köstlichkeiten
    16. Juli 2014 at 12:42

    Liebe Nadine, das ist ja eine tolle Idee das Eis in der Zitrone zu servieren. Ich liebe Zitroneneis 🙂 . Schick mir doch gleich mal eine rüber!
    Liebste Grüße Maren

  • Antworten
    Marie
    17. Juli 2014 at 21:20

    Hey,
    Das ist ja eine tolle Idee!! Ich liebe Zitroneneis/Sorbet *-*
    Schickst du mir auch was? :)))
    LG

    • Antworten
      SweetPie
      17. Juli 2014 at 21:43

      Na klar doch – hier *Schälchen rüber reich*
      Danke dir! <3

    Hinterlasse einen Kommentar