Spargel Risotto

Sobald es deutschen Spargel zu kaufen gibt, gibt es ihn bei uns. Und zwar in Massen. 😀 Ich liebe Spargel und freue mich jedes Jahr wie ein kleines Kind auf diese Zeit. Meist habe ich auch besonders glück und kann an meinem Geburtstag noch Spargel genießen. Ein Traum. Und da es in der nächsten Zeit vermehrt Spargel bei uns geben wird, möchte ich Euch das ein oder andere Rezept davon natürlich nicht vorenthalten. Hier kommt das Erste: ein frisches Spargel Risotto mit weißen und grünen Spargelstangen und leckerer Minzbutter.


Rezept für ca. 4 Portionen:
1 Stange Lauch
250 g Risotto Reis
150 ml trockener Weißwein
500 ml Spargelfond
500 g weißer Spargel
200 g grüner Spargel
5 Blätter Minze
80 g Butter
150 g TK-Erbsen
30 g Parmesan
Pfeffer
Salz

Zubereitung:
Den Lauch in dünne Scheiben schneiden und in etwas Öl andünsten. Den Risotto Reis hinzugeben und glasig dünsten. Mit dem Weißwein ablöschen und diesen vollständig einkochen lassen. Dann den Fond hinzugeben, bis der Reis bedeckt ist. Nun wird das Risotto bei mittlerer Hitze gerührt, bis der Fond verkocht ist. Dann weiteren Fond hinzugießen und wieder rühren. Schmeckt zwischendurch ab, damit Euch der Reis nicht verkocht. Je nach gewünschter Konsistenz kann es auch weniger oder etwas mehr Fond sein, den ihr braucht.

Während das Risotto vor sich hinköchelt, den Spargel schälen und die holzigen Enden abschneiden. Beide Spargelsorten in mundgerechte Stücke schneiden und getrennt voneinander in kochendem Salzwasser bissfest garen und zur Seite stellen. Die Minzblättchen fein hacken und mit der Butter verrühren.

Sobald das Risotto die gewünschte Konsistenz hat, beide Spargelsorten sowie die Erbsen hinzugeben und unterrühren. Die Minzbutter und den Parmesan in den Topf geben. Verrührt alles gut miteinander und schmeckt das Risotto dann mit Salz und Pfeffer ab.


Macht es euch schön ♥
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

8 Kommentare

  • Antworten
    Ye Olde Kitchen
    25. April 2016 at 9:45

    Liebe Nadine,
    bei uns ist nun auch die Spargelsaison eröffnet, d.h. hier wird auch in rauen Mengen Spargel genossen. Bestimmt wird es auch ein Risotto geben und einmal ganz klassisch mit Kartoffeln und Sauce Hollandaise. Hach ich glaube, ich mache mich nachher noch auf den Weg und hole Nachschub 😉
    Viele Grüße, Eva

    • Antworten
      nadine
      25. April 2016 at 17:55

      Liebe Eva,
      die ganz klassische Variante gab es bisher noch nicht – steht aber ganz weit oben für diese Woche. 😀
      Lasst Euch die Spargel schmecken. 🙂

  • Antworten
    Julia Erdbeerqueen
    25. April 2016 at 10:07

    Lecker, Risotto habe ich ja ehrlich gesagt noch nie gemacht. Vielleicht hole ich das mal nach. Unsere MInze geht schon wieder total ab, deshalb könnte ich die Minzbutter sehr gut machen 🙂
    Ich erinnere mich noch gut an die Zeit als Schülerin zu Hause, wo es dann immer so viel Spargel gab, dass es mir irgendwann zum Hals raushing. 😀

    Liebe Grüße

    • Antworten
      nadine
      25. April 2016 at 17:57

      Damals fand man ja vieles doof, was heute total toll ist. Das ist bei mir nicht anders. 😉
      Risotto ist, auch wenn viele das nicht so sehen, wirklich einfach zu machen. Zeitintensiv, aber einfach.

  • Antworten
    Ines | münchnerküche
    26. April 2016 at 15:58

    Ein Spargelrisotto ist ja schon Klasse. Und deins ist noch viel besser. Mit Minzbutter, mhhhh wie lecker. Bisher gab es hier nur den klassischen Spargel, aber den liebe ich auch schon. Ich freu mich auch schon auf den ersten grünen Spargel lecker in der Pfanne gebraten.
    Liebe Grüße,
    Ines

    • Antworten
      nadine
      28. April 2016 at 8:23

      Einfach nur in der Pfanne gebraten ist auch richtig lecker. Da passt die Minzbutter sicherlich auch perfekt dazu. Die klassische Variante gibt es am Wochenende bei uns. Da koche ich Spargel zu Hauf ein – so der Plan. 😀

  • Antworten
    thecookingknitter
    29. April 2016 at 16:20

    Klingt wirklich genial! Kommt auf meine Spargelrezepteliste 🙂

    • Antworten
      nadine
      1. Mai 2016 at 13:38

      Das freut mich! 🙂

    Hinterlasse einen Kommentar