Schokoladen Macadamia Babka

Ines von der Münchnerküche habe ich bei meinem Meet-Up in München kennengelernt und sie letztens in Reutlingen bei Foodblogger Camp wieder getroffen. Es ist mir immer wieder eine Freude! 🙂 Schnell war klar, dass wir uns gerne gegenseitig besuchen möchten, wenn auch nur virtuell. Und heute ist sie bei mir zu Gast mit diesem köstlichen Schokoladen Macadamia Babka. Was es sonst noch bei ihr zu entdecken gibt, erfahrt ihr gleich von Ines selbst. Herzlich willkommen!

Liebe Nadine, ich freue mich, heute bei dir Gast sein zu dürfen und auch deinen Lesern eine kleine Süßigkeit mitbringen zu können. Vielleicht kurz zu mir. Ich heiße Ines und bin 32 Jahre alt. Ich lebe, arbeite, backe und koche in München und hier ist auch mein Blog entstanden. Daher heißt er auch münchnerküche. Bei mir gibt es alles, von süß bis salzig. Ich freue mich, wenn ihr mal vorbeischaut. Wie auch Sarah muss ich mich bei Nadine bedanken, die mir schon bei vielen „blöden“ Fragen hilfreich zur Seite stand und diese immer geduldig beantwortet hat.

Jetzt aber schnell zu meinem Mitbringsel. Ich habe für euch einen Babka gebacken. Was das ist? Babka ist ein süßes Hefegebäck und es gibt verschiedene Arten davon. Im Polnischen wird er als Napfkuchen gerne zu Ostern gegessen, ich habe allerdings die jüdische Version davon gebacken. Dort wird sie mit Schokolade gefüllt und in zwei verschlungene Zöpfen vereint. Für den Crunch habe ich noch gehackte und gesalzene Macadamianüsse hinzugegeben. Also schneidet euch ein Stückchen ab und lasst es euch munden.


Rezept:
Teig:
300 g Mehl
1 Päckchen Trockenhefe
40 g Zucker
2 Eier (M)
60 ml lauwarme Milch
70 g weiche Butter
Salz

Füllung:
50 g gesalzene Macadamianüsse
70 g Zartbitterschokolade
40 g Butter
30 g Puderzucker
2 EL Kakaopulver ungesüßt

Zubereitung:
Für den Hefeteig Mehl, Hefe, Zucker und eine Prise Salz in einer Schüssel vermischen. Die Eier, Milch und Butter zugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Die Schüssel abdecken und an einem warmen Ort 1 h gehen lassen.

Für die Füllung die Macadamianüsse grob hacken. Die Schokolade mit der Butter über einem Wasserbad schmelzen, abkühlen lassen und dann den Puderzucker und Kakao einrühren.

Eine Kastenform fetten. Den Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen (ca. 40 x 30 cm). Die Schokoladencreme darauf verteilen, dabei aber einen 1,5 cm breiten Rand lassen. Die gehackten Macadamianüsse darauf verstreuen. Den Teig nun von der schmalen Seite her fest aufrollen. Mit einem scharfen Messer den Teig nun längs halbieren.

Beide Teigrollen mit den Schnittflächen nach oben hinlegen und miteinander verzwirbeln. Die Schnittfläche sollte dabei immer nach oben zeigen. Den verzwirbelten Teig in die gefettete Kastenform setzen und abgedeckt nochmal 1 h gehen lassen.

Nach 1 h die Kastenform in den 175 °C Ober/ Unterhitze vorgeheizten Backofen geben und 35 Minuten backen. Eventuell am Ende der Backzeit mit Alufolie abdecken. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Liebe Ines, danke für dein tolles Rezept für meine Seite. Mir gefällt es super gut und an Babka habe ich mich bisher noch nicht getraut. Dabei sieht es immer so lecker aus. 🙂

Macht es euch schön ♥
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

4 Kommentare

  • Antworten
    Krisi von Excusemebut...
    29. März 2016 at 11:43

    Mhh sieht der Zopf lecker aus, köstliche Füllung!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Antworten
      nadine
      30. März 2016 at 12:23

      Danke dir Krisi 🙂

  • Antworten
    Ines | münchnerküche
    31. März 2016 at 15:47

    Liebe Nadine,

    ich bedanke mich nochmal bei dir, dass ich dein Gast sein durfte und für die lieben Worte. Und trau dich ruhig an Babka, ist wirklich nicht schwierig :).

    Liebste Grüße
    Ines

    • Antworten
      nadine
      2. April 2016 at 20:37

      Immer wieder gern liebe Ines! 🙂
      Ich werde es sicherlich bald nachmachen – Hefeteig ist sowieso spitze!

    Hinterlasse einen Kommentar