Oreo-Cheesecake

Heute gibt es Kuchen für euch, aber nicht irgendeinen Kuchen – es gibt Käääääsekuchen oder Cheesecake. Wie auch immer ihr ihn nennen möchtet, Oreo Kekse sind mit drin verbacken, das kann nur gut sein! Dachte sich auch meine liebe Kollegin, die sich den Kuchen gewünscht hat. Er sieht viel süßer aus, als er eigentlich ist. Da kann man auch ruhig zwei Stückchen von essen. Dazu ist er noch ziemlich klein mit seinen 20 cm Durchmesser. Also vielleicht noch ein drittes Stückchen?! 🙂

Rezept für eine 20 cm Durchmesser Springform:
40 g Butter
175 g Oreo Kekse (ich habe die mit dunkler Creme verwendet)
350 g Magerquark
200 g Schmand
abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone
1/2 Päckchen Puddingpulver Vanille
1 Päckchen Vanillezucker
50 g Zucker
50 g Zartbitter-Kuvertüre
etwas Öl für die Form

Zubereitung:

Schmelzt die Butter bei mittlerer Hitze in einem Topf oder in einer Pfanne. Legt 3-4 Kekse zur Seite und zerkleinert die restlichen im Universalzerkleinerer – sie sollten recht fein gehackt sein. Diese Brösel vermischt ihr mit der geschmolzenen Butter und stellt die Mischung beiseite. Streicht den Boden und den Rand eurer Springform mit etwas Pflanzenöl ein und verteilt zwei Drittel der Bröselmasse darauf. Drückt es glatt.

Den Quark mit Schmand und Zitronenschale verrühren. Das Puddingpulver mit dem Vanillezucker und Zucker vermischen und unter den Quark heben. Die Hälfte der Quarkmasse auf den Keksboden geben und glatt streichen. Verteilt den Rest der Bröselmasse darauf und gebt die übrige Quarkmasse darüber.

Im vorgeheizten Backofen wird der Cheesecake bei 175 °C für ungefähr 1 Stunde gebacken. Er sollte leicht bräunlich sein und im Inneren noch etwas wackeln. Stellt den Ofen aus und lasst die Tür einen Spaltbreit offen stehen. Den Kuchen nach ungefähr 15 Minuten heraus holen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Sobald der Kuchen erkaltet ist, kann die Springform entfernt werden. Da der Keksboden recht dünn geworden ist, habe ich ihn auf dem Boden sitzen lassen.

Die Kuvertüre wird nun über einem Wasserbad geschmolzen. Hackt sie vorher etwas, damit ihr nicht zu lange warten müsst. Verteilt sie großzügig auf dem Kuchen und lasst einen kleinen Teil über. Zerbröselt nun die letzten 3-4 Kekse grob über dem Kuchen. Die restliche Kuvertüre darüber verteilen und stocken lassen. Wenn ihr den Kuchen über Nacht aufheben möchtet, solltet ihr ihn kühlen.

Macht es euch schön ♥
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

6 Kommentare

  • Antworten
    Caro
    11. März 2015 at 19:19

    Leeecker, Käsekuchen ist mein Lieblingskuchen, da bin ich immer auf der Suche nach neuen Varianten. Gefällt mir sehr mit den Oreos und der Schokolade 🙂

    Liebe Grüße
    Caro

  • Antworten
    Kevin
    12. März 2015 at 11:04

    Hi Nadine,

    Der Cheesecake sieht ja zum Dahinschmelzen-lecker aus 😀
    Da würd’ ich defintiv mehrere Stücke verzwicken, auch wenn er zu süß wäre – egal 😛

    Liebste Grüße, Kevin

    • Antworten
      SweetPie
      12. März 2015 at 11:24

      hahahaha, das freut mich Kevin! Da kann man sogar den ganzen Kuchen essen – ist ja nur ein Kleiner 😀

  • Antworten
    jassy9876
    27. März 2015 at 22:39

    Hallo Nadine,

    ein Kuchen, ganz nach meinem Geschmack. Chessecake in Verbindung mit Oreo Keksen kann einfach nur mega gut sein! Ein tolles Rezept.

    Viele Grüße,

    Jassy

  • Hinterlasse einen Kommentar