Über Möhreneck

Hallo und herzlich willkommen in meinem Möhreneck!

Ich bin Nadine, 27 Jahre, gebürtige Hessin und der kreative Kopf hinter diesen Seiten. Manche von euch kennen mich vielleicht noch als „SweetPie“ – denn so hieß mein Blog 5 Jahre lang. Doch aus dem Namen bin ich mehr und mehr herausgewachsen.

Als ich 2012 meinen Backblog startete, wollte ich all meine Backrezepte sammeln und mit euch teilen. Nach und nach wurde mir das Backen allein jedoch zu langweilig, weswegen vermehrt herzhafte Rezepte den Weg auf meinen Blog fanden.

Anfang 2016 entfernte ich mich noch weiter aus der süßen Ecke, denn ich ernährte mich 8 Wochen lang komplett zuckerfrei. Da es mir in dieser Zeit sehr gut ging, versuche ich auch weiterhin möglichst auf zugesetzten Zucker zu verzichten. Das klappt in manchen Lebensphasen sehr gut, in anderen wieder mal schlechter. Aber dadurch verlor ich noch mehr den Bezug zu meinem eigentlichen Namen, der für mich immer wieder einen Backblog implizierte. Als ich dann begann mich vegan zu ernähren und mich umfassender mit meiner Ernährung auseinandersetzte, entfernte ich mich vollständig von meinem eigentlichen Blog und bin damit absolut nicht mehr zufrieden gewesen.

Ich habe eine große persönliche Weiterentwicklung hinter mir, die nicht nur meinen Blog betroffen hat. Diese Entwicklung hat mein Herzensprojekt immer wieder zu spüren bekommen, es wurde nichts geschrieben, ich wurde unzufrieden mit vielen Dingen und schlussendlich wurde aus SweetPie, nach langer Überlegung und viel Arbeit, mein Möhreneck!

Wo soll es hingehen?

Ich stelle euch weiterhin Rezepte vor, das steht außer Frage. Sie werden alle vegan sein, denn ich koche und backe weiterhin um das auch selbst zu essen. Ich habe nicht alle Rezepte meines alten Blogs mit rübergezogen, sondern habe mich von vielen Beiträgen verabschiedet, werde manche Beiträge neu auflegen und mit neuen Bildern bestücken.

Darüber hinaus möchte ich mich dem Thema Nachhaltigkeit [KLICK] tief greifender widmen. Dabei möchte ich den Bezug zum Essen immer bewahren und zeigen, wo man beginnen kann, um die eigene Ernährung nachhaltiger zu gestalten.

Schon öfter habe ich an einem umfassenden Saisonkalender für euch gearbeitet und doch immer wieder abgebrochen. Manchmal ist es jedoch an der Zeit seinen Plänen Taten folgen zu lassen!  So findet sich nun endlich die Möglichkeit Rezepte der Saison nach zu suchen [KLICK], Zutaten der Saison nach auszuwählen [KLICK] und in der Seitenleiste zeige ich euch, welche Zutaten aktuell meine Liebste ist.

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar