Apfelküchlein

Apfelküchlein

Ich liebe Apfelküchlein! Wenn es sie in einem Restaurant zum Nachtisch gibt, landen sie zu 100 % auf meinem Teller. Ich finde die Idee von frittierten Apfelscheiben in einem köstlichen Teig unfassbar gut. Da das mit den Restaurants aktuell so ein kleines Problemchen ist, mir die kleinen Küchlein aber fehlten, habe ich sie kurzerhand einfach selbst gemacht.

Apfelküchlein

Apfelküchlein – einfacher als man denkt

Wieder einmal war ich positiv überrascht darüber, wie schnell die Apfelküchlein selbst gemacht waren. Der Teig ist binnen weniger Minuten zusammengerührt, Äpfel schälen, entkernen und in Scheiben schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, Apfelscheiben in den Teig tunken, in das heiße Öl legen und frittieren. Voilà – fertig sind die Apfelküchlein. Bei uns gab es noch Sahne und eine Vanillesauce dazu. Aber auch mit Puderzucker und Eis schmecken sie köstlich. Übrigens: Bei Instagram zeige ich euch heute in der Story wie die Apfelküchlein bei mir zubereitet werden und da ich keinen Apfelentkerner habe, findet ihr dort ein Video, wie man das auch ohne Entkerner gut hinbekommt. Klickt euch rüber.

Apfelküchlein Apfelküchlein

Rezept für 8-10 Apfelküchlein:

Apfelküchlein:
200 g Dinkelmehl, Typ 630
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
280 ml Hafermilch (oder andere pflanzliche Milch)
1 Schuss Sprudelwasser
1 TL Backpulver

2 mittelgroße Äpfel (hier Elstar)

Vanillesauce:
2 El Speisestärke
250 ml Haferdrink
Mark einer Vanilleschote
1 EL Zucker

Außerdem:
150 ml Rapsöl (zum frittieren)
pflanzliche Sahne (optional)
2 EL Zimt & Zucker (optional)

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig in einer großen Schüssel verrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Der Teig sollte etwas zähflüssiger sein, damit er nicht direkt wieder von den Apfelscheiben fließt. Gegebenenfalls noch etwas Mehl unterrühren.

Die Äpfel schälen, entkernen (Hinweis siehe oben) und in etwa 3 cm dicke Scheiben schneiden. Ich habe 4–5 Scheiben aus meinen Äpfeln schneiden können. Das Öl in einer hohen Pfanne oder einem kleinen Topf bei mittlerer Temperatur erhitzen. Testet mit einem Holzstäbchen, ob das Öl heiß genug zum Frittieren ist. Wenn daran kleine Bläschen aufsteigen, könnt ihr loslegen. Tunkt nun die Apfelscheiben in den Teig, damit sie von allen Seiten bedeckt sind und legt sie vorsichtig direkt in das heiße Öl. Frittiert die Apfelküchlein von beiden Seiten für etwa 4 Minuten bis sie goldgelb sind. Tunkt immer nur so viele Apfelscheiben in den Teig, wie ihr auch gleichzeitig frittieren könnt. Die fertigen Küchlein auf einem Küchenkrepp oder einem Gitter etwas abtropfen lassen.

Vanillesauce und servieren:

Während die Küchlein nach und nach frittiert werden, kann die Vanillesauce zubereitet werden. Dazu etwas Hafermilch abnehmen und mit der Speisestärke und dem Zucker in einer kleinen Schüssel verrühren. Die restliche Hafermilch zusammen mit dem Vanillemark und der Schote in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Den Topf von der Herdplatte nehmen, die Vanilleschote entfernen und die angerührte Stärke unter Rühren mit einem Schneebesen zur Milch geben. Die Sauce bei geringer Temperatur erneut aufkochen und dabei gelegentlich rühren. Wenn euch die Sauce zu dick ist, gebt noch etwas Hafermilch hinzu. Wenn sie euch zu dünn sein sollte, rührt noch etwas Stärke unter, aber immer nur ein klein bisschen, damit sie euch nicht zu schnell andickt.

Nun können die fertig frittierten Apfelküchlein serviert werden. Legt sie auf einen Teller, verteilt die Sauce darüber oder daneben und streut etwas Zimt & Zucker darüber. Wer möchte gibt noch einen Klecks Sahne darauf, eine Kugel Eis oder isst sie einfach nur mit Puderzucker. Mit welcher Beilage esst ihr sie am liebsten?

Apfelküchlein

Macht es euch schön ♥
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar