Jackfruit-BBQ-Burger

Jackfruit-BBQ-Burger

Die beiden Jackfruit-Dosen stehen schon recht lange in meinem Vorratsschrank und jetzt habe ich die Chance endlich genutzt und sie zu einem Jackfruit-BBQ-Burger verarbeitet. Ich habe mich nicht getraut die Jackfruit ohne Marinade zu probieren, sie roch recht säuerlich. Doch mariniert, angebraten und mit der BBQ-Sauce vermischt blieb davon nichts übrig und ich bin vom Ergebnis überrascht und begeistert gewesen. Der Jackfruit-BBQ-Burger schmeckte schön würzig und sehr lecker, gerade in Kombination mit dem Coleslaw auf dem Burger. Wenn ihr also noch Jackfruit in der Vorratskammer habt oder sie probieren möchtet, kann ich das heutige Rezept dazu empfehlen.

Die Brötchen habe ich nicht selbst gemacht, da ich zum einen keine Hefe mehr habe und zum anderen mein restliches Mehl lieber für Dinge aufspare, die ich nicht kaufen kann. Wie Kuchen zum Beispiel. 😀

Jackfruit-BBQ-Burger

Rezept für 4 Jackfruit-BBQ-Burger:

Jackfruit-BBQ:
2 Dosen Jackfruit
1 EL Rapsöl
Paprikapulver
Oregano, getrocknet
Salz

1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 kleine Chili
1 EL Rapsöl
200 ml BBQ-Sauce nach einem Rezept aus dem Kuriositätenladen [KLICK]

Coleslaw:
1 kleiner Kopf Weißkraut
2 Möhren
4 EL vegane Mayonnaise [KLICK]
2 EL Weißweinessig
1 TL Senf
Salz
schwarzer Pfeffer

Außerdem:
4 Burger-Brötchen – gekaufte oder selbst gemachte [KLICK]
noch mehr BBQ-Sauce

Zubereitung:

Jackfruit abtropfen lassen und mit zwei Gabeln in Stücke rupfen. Mit Rapsöl und den Gewürzen vermischen und etwa 10 Minuten ziehen lassen. Währenddessen die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden, den Knoblauch abziehen und fein hacken. Die Chili entkernen und ebenfalls fein hacken. In einer Pfanne das Rapsöl erhitzen und die Zwiebl darin anbraten. Chili und Knoblauch hinzugeben und ebenfalls anbraten. Dann kommt die zerrupfte und marinierte Jackfruit in die Pfanne.

Sobald die Jackfruit beginnt braun zu werden, die BBQ-Sauce zugeben und gut verrühren. Auf niedriger Stufe wird die Jackfruit nun für mindestens 10 Minuten gegart. Je länger sie gekocht wird, desto weicher wird sie. Schaut also danach, wie ihr sie gerne von der Konsistenz her haben möchtet.

Für den Coleslaw den Weißkohl in dünne Streifen schneiden oder mit der Küchenmaschine schreddern. Mit den Möhren ebenso verfahren. Weißkohl und Möhren in einer großen Schüssel vermengen und dabei etwas mit den Händen drücken. Die Mayonnaise, den Essig sowie Senf, Salz und Pfeffer verrühren und über den Krautsalat geben. Alles gut miteinander verrühren und für mindestens eine Stunde ruhen lassen. Den Coleslaw kann man auch schon einen Tag vorher zubereiten, damit er schön durchgezogen ist.

Die Burger-Brötchen aufschneiden und etwa drei Minuten Toasten. Die untere Hälfte mit etwas BBQ-Sauce bestreichen, ordentlich mit der gekochten Jackfruit belegen und darauf den Coleslaw geben. Den Burger zusammen mit Ofenpommes schmecken lassen.

Jackfruit-BBQ-Burger

Macht es euch schön ♥
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar