Reispudding mit Blutorangen
{Weihnachtsmenü 2017}
 

Letzter Tag, letzter Gang! Das diesjährige Foodblogger-Weihnachtsmenü Hüftgold & Lametta ist auch schon wieder vorbei. Zum krönenden Abschluss servieren wir euch heute noch einmal 10 Rezepte. Um genauer zu sein, gibt es heute 10 Dessert Rezepte, die unterschiedlicher nicht sein könnten und köstlich obendrauf auf noch! Bei mir findet ihr als Abschluss meines orientalischen Weihnachtsmenüs einen Reispudding mit Blutorangen. Letztere wurden in einem Orangenblütenwasser-Sirup eingelegt und bekamen dadurch einen herben und dennoch sehr fruchtigen Geschmack. Den Reispudding kann man jedoch auch mit anderem Obst servieren, solltet ihr keine Zitrusfrüchte mögen. Dabei ist der Fantasie also keine Grenze gesetzt. 🙂

Ich hoffe, ihr hattet auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit euer Weihnachtsmenü zu kreieren und unsere Vorschläge als Inspiration zu nutzen. Es sind wieder unglaublich tolle Rezepte zusammengekommen, und wenn ich solch eine große Auswahl hätte, wüsste ich gar nicht, wo ich anfangen und wo ich aufhören sollte. Da muss ich gestehen ist es ein großer Vorteil vegan zu leben. 😀

Aber ihr solltet auf jeden Fall die vielen köstlichen Rezepte bei den anderen Bloggerinnen und Bloggern entdecken. Klickt euch daher ein letztes Mal für diese Woche zu den anderen rüber und lasst euch für euer diesjähriges Weihnachtsmenü inspirieren. Wenn ihr als Inspirationsquelle lieber Pinterest oder Flipboard nutzen solltet, haben wir dort all unsere Rezepte aus dem diesjährigen Menü gesammelt.

Weitere Rezepte in diesem Jahr findet ihr hier:

Kleiner Kuriositätenladen – Mousse au Chocolat blanc | Orangen-Hippe
gekleckert – Milchreis Eis mit heißen Kirschen und Mandelkrokant
Jankes*Soulfood – Kleine Rotweinkuchen mit Birne
Colors of Food – Crêpe Suzette | Cointreau-Vanilleeis
Gaumenpoesie – Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce
S-Küche – Glüh-Beeren-Pie mit Kardamom Eis
Cuisine Violette – Schokoladensoufflé mit Gewürzkirschen
IRRE KOCHEN – Schokomousse – Orange – Salzstangen
moeyskitchen – Gingerbread-Brownies mit Eggnog Ice Cream und Bourbon Caramel Sauce

Reispudding mit Blutorangen

Rezept für Reispudding:

1 Tasse Basmatireis
8 Tassen Wasser
1 Tl Meersalz*
150 g Vollrohrzucker
1/2 Tl gemahlenen Safran*
2 El kochendes Wasser
15 g pflanzliche Margarine
2 El gehackte Mandeln
1 Tl gemahlender Kardamom*
1 Tl Zimt*
1/2 Tl Rosenwasser*

Zubereitung:

Den Basmatireis in ein Sieb geben und auswaschen. Reis, Wasser und Salz in einem Topf zum Kochen bringen. Den weißen Schaum, der beim Kochen entsteht, abschöpfen. Bei mittlerer Hitze wird der Reis für 30 Minuten gekocht. Dann den Vollrohrzucker hinzugeben und für weitere 20 Minuten kochen. Dabei gelegentlich rühren. Währenddessen den gemahlenen Safran mit kochendem Wasser in einer Schale mischen. Nach der Kochzeit Safran, Margarine Mandeln, Kardamom, Zimt und Rosenwasser hinzufügen und bei geringer Hitze für weitere 45 Minuten kochen, bis der Reis zu einer Puddingmasse angedickt ist. Den Topf von der Herdplatte ziehen und den Reispudding direkt in Schalen oder Gläser füllen. Den Pudding für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Er wird kalt und mit eingelegten Blutorangen serviert.

Rezept für Blutorangen in Orangenblütensirup:

250 ml Wasser
200 g Vollrohrzucker
1 El Orangenblütenwasser*
Abrieb einer halben Blutorange
3 El frisch gepresster Blutorangensaft
1 Blutorange

Zubereitung:

Das Wasser mit dem Vollrohrzucker verrühren und erhitzen, bis der Zucker geschmolzen ist. Dann das Orangenblütenwasser, die Blutorangen Schale sowie den Blutorangensaft hinzugeben. Alles aufkochen und zu einem Sirup reduzieren. Dies dauert 5-8 Minuten. Dabei gelegentlich umrühren. Die Blutorange schälen und in Scheiben oder Filets schneiden. In einer Schüssel die geschnittene Blutorange mit dem gekochten Sirup übergießen und abgedeckt für mindestens eine Stunde ziehen lassen.

Reispudding mit Blutorangen

Mein Weihnachtsmenü 2017:

Mit einem Klick auf das Bild, gelangt ihr zum jeweiligen Rezept

Aperitif Vorspeise Zwischengang Dessert

Aperitif
Granatapfel Prosecco und Spinat Fatayer
xxx
Vorspeise
Mezze
xxx
Zwischengang
bunter Rohkostsalat mit gegrillten Feigen und Orangen-Tahini-Dressing
xxx
Hautspeise
Safrantagliatelle mit Gewürzbutter und Minzmöhren
xxx
Dessert
Reispudding mit Blutorangen in Orangenblütensirup

Macht es euch schön ♥
Nadine

eingelegte Blutorangen aus „Zu Gast in Marokko“ von Sophia & Rob Palmer

* Amazon-Affiliatelink – genaueres dazu findet ihr in der Sidebar

Das könnte Dich auch interessieren

4 Kommentare

  • Antworten
    Crêpe Suzette | Cointreau-Vanilleeis - Colors of Food
    8. Dezember 2017 at 8:01

    […] Möhreneck – Reispudding mit Blutorangen in Orangenblütensirup […]

  • Antworten
    Milchreis Eis mit heißen Kirschen und Mandelkrokant
    8. Dezember 2017 at 8:06

    […] Reispudding mit Blutorangen in Orangenblütensirup von Möhreneck Mousse au Chocolat blanc | Orangen-Hippe von Kleiner Kuriositätenladen Schneenockerl in Limoncello-Vanillesauce von Gaumenpoesie Milchreis Eis mit heißen Kirschen und Mandelkrokant von gekleckert Schokoladensoufflé mit Gewürzkirschen von Cuisine Violette Gingerbread-Brownies mit Eggnog Ice Cream und Bourbon Caramel Sauce von moeyskitchen Schokomousse – Orange – Salzstangen von IRRE KOCHEN Glüh-Beeren-Pie mit Kardamom Eis von S-Küche Kleine Rotweinkuchen mit Birne von Jankes*Soulfood Crêpe Suzette | Cointreau-Vanilleeis von Colors of Food […]

  • Antworten
    Sarah
    8. Dezember 2017 at 17:33

    Liebe Nadine,

    Dein Dessert sieht sehr verführerisch aus und ich war darauf schon so richtig gespannt. Es war wieder eine extrem tolle Woche und da hast ein mordleckeres Menü hingelegt, dass ich zu gerne probiert hätte. Lieben Dank nochmal für deine ganze Mühe!!! <3 Das ist wirklich alles andere als selbstverständlich.

    Fühl dich gedrückt,
    Sarah

    • Antworten
      nadine
      11. Dezember 2017 at 7:52

      Meine Liebe,
      ich danke Dir für deine Worte! Es freut mich wahnsinnig, dass Dir mein Menü gefallen hat. ♥
      Diese Woche ist grandios gewesen und ich bin sehr froh, ein Teil davon gewesen zu sein.
      Auch ein großes Danke an Dich!

    Hinterlasse einen Kommentar