Safrantagliatelle mit Gewürzbutter & Minzmöhren {Weihnachtsmenü 2017}

Schon bald wieder ist es vorbei für dieses Jahr! Heute servieren wir euch bei unserem Foodblogger-Weihnachtsmenü bereits den Hauptgang – das Hauptaugenmerk, das Wichtigste am ganzen Menü. Das, worauf alle gewartet haben, das was so richtig satt machen wird. Zumindest, wenn ihr es nach den drei vorangegangenen Gängen nicht bereits seid. 😉 Bei mir gibt es köstliche Safrantagliatelle in Gewürzbutter serviert mit gerösteten Pinienkernen und Minzmöhren. Es klingt nach einem recht einfachen Gericht und so gar nicht nach Weihnachten. Doch durch die unterschiedlichen Gewürze und die Mischung dieser, sind die Safrantagliatelle ein besonderer Gaumenschmaus. Dadurch, dass die Tagliatelle hausgemacht sind, ist das Rezept etwas aufwendiger als es die Rezepte hier für gewöhnlich sind. Dies sollte euch jedoch nicht davon abhalten, es mal zu probieren. Geschmacklich wird man auf jeden Fall für all seine Mühe belohnt!

Habt ihr das Menü bisher aufmerksam verfolgt? Ich habe bereits schon ziemlich viele köstliche Rezepte entdeckt, die mit Sicherheit auch für euch spannend sind. Klickt euch daher auch immer zu den anderen rüber und lasst euch für euer diesjähriges Weihnachtsmenü inspirieren. Wenn ihr als Inspirationsquelle lieber Pinterest oder Flipboard nutzen solltet, haben wir dort all unsere Rezepte aus dem diesjährigen Menü gesammelt.

Weitere Rezepte in diesem Jahr findet ihr hier:

Kleiner Kuriositätenladen – Geschmorte Short Ribs | Kürbis-Kartoffelpüree | Gerösteter Rosenkohl
gekleckert – Kalbskotelett auf Kartoffel-Sellerie Püree und Rosenkohlsalat
Jankes*Soulfood – Rinderfilet in Wirsing und Blätterteig mit Wein-Senf-Sauce
Colors of Food – Rinderbäckchen | Cranberry-Rotkohl | Kartoffelpüree
Gaumenpoesie – Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks
S-Küche Schwedischer – Weihnachtsschinken – Julskinka – Sous Vide
Cuisine Violette – Apfel-Zwiebel-Schweinefilet im Blätterteig
IRRE KOCHEN – Ente – Birne – Erdnuss
moeyskitchen – Truthahn-Rollbraten mit Gravy und Cranberrysauce, Cider-Rosenkohl und Garlic Mashed Potatoes

Safrantagliatelle mit Gewürzbutter & Minzmöhren

Rezept für Safrantagliatelle mit Gewürzbutter:

Nudelteig:
1 Tl gemahlenen Safran*
100 ml Wasser
3 El Olivenöl
250 g Hartweizenmehl
1/2 Tl Kurkuma*

Gewürzbutter:
200 g pflanzliche Margarine
4 El Olivenöl*
6 Schalotten
kleines Stück Ingwer
1 Tl Paprikapulver edelsüß*
1/2 Tl Koriandersamen*
1 Tl Zimt*
1 Tl Cayennepfeffer*
1/2 Tl Piment de Espelette*
1/2 Tl Kurkuma
Meersalz*
schwarzer Pfeffer*

Außerdem:
40 g Pinienkerne*
2 El gehackte Minze
2 El gehackte krause Petersilie

Zubereitung:

Den gemahlenen Safran in etwa 2 El kochendem Wasser auflösen. Lauwarmes Wasser, Olivenöl und Hartweizenmehl zu einem glatten Teig kneten. Safran und Kurkuma hinzugeben und verkneten, bis der Teig gleichmäßig gefärbt ist. Zugedeckt für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und noch einmal durchkneten. Dann in 6 Teile teilen und diese etwas platt drücken. Nun könnt ihr entweder mit einer Nudelmaschine weiterarbeiten, oder ihr arbeitet komplett analog. Die Anleitungen zu beiden Zubereitungsschritten folgen getrennt voneinander.

Nudelmaschine:

Die Walzen der Nudelmaschine auf die niedrigste Stufe stellen, bei mir ist das 0. Die Walze starten und die platt gedrückten Nudelscheiben nacheinander durch die Walze geben. Die Nudelplatten sollten möglichst gleichmäßig breit werden. Faltet sie dazu eventuell noch einmal in der Mitte und lasst sie erneut durch die Walze laufen. Dieses Verfahren wiederholt ihr mit allen Nudelplatten, bis ihr Stufe 4 erreicht habt. Danach wird die Plattwalze gegen die Schneidwalze getauscht. Jede Teigplatte vorsichtig durch die Schneidwalze geben und die geschnittenen Tagliatelle am anderen Ende auffangen und einzeln über einen Stuhl oder ein Gestell hängen. Dort können sie antrocknen, bevor sie ins Kochwasser gegeben werden.

Ohne Nudelmaschine:

Die platt gedrückten Teigteile nacheinander auf einer ganz leicht bemehlten Arbeitsfläche möglichst dünn ausrollen. Verwendet zum Bemehlen der Arbeitsfläche bitte ebenfalls Hartweizenmehl. Mit einem scharfen Messer oder einem Pizzaroller die ausgerollte Teigplatte in Tagliatelle schneiden. Dabei könnt ihr Dicke und Länge der Nudeln selbst bestimmen. Übrigen Teig oder Teig von den Rändern einfach wieder zusammenkneten und erneut ausrollen. So verfahrt ihr, bis kein Teig mehr vorhanden ist. Die Tagliatelle zum Trocknen über einen Stuhl oder ein Gestell hängen.

Einen großen Topf mit leicht gesalzenem Wasser zum Kochen bringen. Die Safrantagliatelle aus der Nudelmaschine brauchen 3-4 Minuten, bis sie gar sind. Da die Tagliatelle ohne Nudelmaschine etwas dicker sein werden, brauchen diese ca. 6-8 Minuten, bis sie fertig sind. Dies ist abhängig von der genauen Dicke der Nudel, testet daher bitte, bevor sie euch verkochen. Die Tagliatelle in ein Sieb abgießen und beiseite stellen.

Nun kann die Gewürzbutter zubereitet werden. Dazu die Margarine in einer großen Pfanne schmelzen. Die Schalotten fein würfeln, den Ingwer schälen und ebenfalls klein schneiden. Das Olivenöl zur geschmolzenen Margarine geben und Schalotten darin anbraten. Den Ingwer sowie alle weiteren Gewürze hinzugeben und gut verrühren. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Die Safrantagliatelle in der Gewürzbutter schwenken und warmhalten. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten. Die Tagliatelle auf einem Teller anrichten und mit Pinienkernen, gehackter Minze und Petersilie sowie den Minzmöhren servieren.

Safrantagliatelle mit Gewürzbutter & Minzmöhren

Rezept für Minzmöhren:

6 Möhren
Meersalz
2 El pflanzliche Maragine
2 El Olivenöl
1-2 Tl Agavensirup*
1 Tl Ras el-Hanout*
2 Tl Sesam*
1 Tl Kreuzkümmel*
1/2 Bund Minze

Zubereitung:

Die Möhren schälen, wer möchte, kann etwas von dem Möhrengrün dran lassen. In einem hohen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und die Möhren darin 3-4 Minuten bissfest kochen. Aus dem Wasser nehmen und abtropfen lassen. In einer Pfanne Margarine und Öl vermischen und erhitzen. Wenn die Margarine geschmolzen, ist die Möhren darin kurz anbraten und Agavensirup, Ras el-Hanout, Sesam sowie Kreuzkümmel  über den Möhren verteilen. Die Minze abbrausen, die Blätter abzupfen und grob hacken. Die Möhren anrichten und mit der gehackten Minze bestreut servieren.

Mein Weihnachtsmenü 2017:

Mit einem Klick auf das Bild, gelangt ihr zum jeweiligen Rezept

Aperitif Vorspeise Zwischengang Dessert

Aperitif
Granatapfel Prosecco und Spinat Fatayer
xxx
Vorspeise
Mezze
xxx
Zwischengang
bunter Rohkostsalat mit gegrillten Feigen und Orangen-Tahini-Dressing
xxx
Hautspeise
Safrantagliatelle mit Gewürzbutter und Minzmöhren
xxx
Dessert
Reispudding mit Blutorangen in Orangenblütensirup

Macht es euch schön ♥
Nadine

Safrantagliatelle inspiriert aus „Genussvoll vegetarisch“ von Yotam Ottloenghi

* Amazon-Affiliatelink – genaueres dazu findet ihr in der Sidebar

Das könnte Dich auch interessieren

2 Kommentare

  • Antworten
    Rinderbäckchen | Cranberry-Rotkohl | Kartoffelpüree - Colors of Food
    7. Dezember 2017 at 8:01

    […] Möhreneck – Safrantagliatelle mit Gewürzbutter und Minzmöhren […]

  • Antworten
    Kalbskotelett auf Kartoffel-Sellerie Püree und Rosenkohlsalat
    8. Dezember 2017 at 8:04

    […] Safrantagliatelle mit Gewürzbutter und Minzmöhren von Möhreneck […]

  • Hinterlasse einen Kommentar