Zucchini-Möhren-Brot
 

Eigentlich sollte heute die Rezension zum Buch „Tiere essen“ online gehen, aber irgendwie hat meine Zeit es diese Woche nicht wirklich zugelassen. Aber das heutige Zucchini-Möhren-Brot entschädigt sicherlich dafür! Ich hoffe, dass ich die Rezension für nächsten Sonntag fertigbekommen werde, denn das Thema brennt mir auf der Seele und das Buch ist wirklich absolut grandios!

Ebenso grandios ist auch das Brot, welches ich in der „Lust auf Genuss“ entdeckt habe. Da ich mir vorher, wie so oft, nicht die Zutaten genau durchgelesen habe, ist es lediglich Inspiration für mein Brot geworden. Schlussendlich wurde alles ein bisschen anders, denn ich orientierte mich an meinem bereits verloggten Abfrischbrot. Das Ergebnis kann sich nicht nur sehen lassen, sonder ist dazu noch köstlich.

Rezept für Zucchini-Möhren-Brot:

1. Vorteig (Frischel)
36 g Roggenmehl (Typ 1150)
18 g Wasser
2,2 g Trockenhefe

2. Vorteig (Abfrisch)
Frischel
123 g Roggenmehl (Typ 1150)
62 g Wasser

Hauptteig
Abfrisch
340 g Dinkelmehl (Typ 1050)
180 g Wasser
100 g geraspelte Zucchini
100 g geraspelte Möhren
1 Messerspitze Kurkuma
5 g Trockenhefe
10 g Salz

Zubereitung:

1. Vorteig (Frischel)
Die Trockenhefe im lauwarmen Wasser auflösen. Zusammen mit dem Roggenmehl grob verkneten. Den Vorteig für 2 Stunden ruhen lassen.

2. Vorteig (Abfrisch)
Das Frischel (1. Vorteig) zusammen mit Roggenmehl und Wasser verkneten. Diesen zweiten Vorteig (Abfrisch) für weitere 3 Stunden gehen lassen.

Den Hauptteig aus dem Abfrisch und den weiteren Zutaten verkneten. Zuerst ca. 8 Minuten auf niedrigster Stufe, dann weitere 3 Minuten auf der nächst höheren Stufe zu einem feuchten und festen Teig verkneten. Sobald er sich vom Schüsselboden löst, ist er fertig.

Den Teig weitere 30 Minuten gehen lassen und dann abschlagen (in die Mitte schlagen) um die Luft entweichen zu lassen. Zu einem runden Laib formen und in ein gemehltes Gärkörbchen geben. Die nicht so hübsche Seite (der Schluss) sollte nach oben zeigen. Wer kein Gärkörbchen hat, kann auch ein Leinentuch oder eine leicht geölte Schüssel verwenden. Den Teig im Körbchen für weitere 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen, mit der Form, auf 250 °C vorheizen. Die Form aus dem Ofen nehmen und das Brot direkt hineinlegen. Jetzt sollte der Schluss nach unten zeigen. Die obere Seite mit einem scharfen Messer leicht einschneiden. Die Temperatur auf 210 °C reduzieren und die Form mit dem Brot in den Ofen stellen. Auf den Boden des Backofens eine Schale mit Wasser stellen und das Brot für 45 Minuten backen. Wenn man auf den Boden klopft und es hohl klingt, ist es fertig.

Macht es euch schön ♥
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar