Quark Dinkelbrötchen
{Osterbrunch}

Zu einem Brunch gehören für mich Brötchen oder Brot in aller Art auf jeden Fall dazu. Zuerst dachte ich an ein klassisches Osterbrot aus Hefe, mit Mandeln und Rosinen. Doch wie so oft ist mir dann direkt aufgefallen, dass sich das Rezept bereits auf dem Blog befindet [KLICK]. So schnell kann es gehen und der vermeintlich perfekte Plan wird über den Haufen geworfen.

Aber das heißt natürlich nicht, dass der Brunch verloren ist. Ich habe ja bekanntlich immer eine lange Backliste abzuarbeiten und da stehen auch so einige Brot & Brötchen Rezepte darauf. Also entschied ich mich für ein Rezept, das ich schon lange mal probieren wollte und schwupp die wupp landeten zum Frühstück die Quark Dinkelbrötchen auf dem Tisch. Passt zu allem, sind superfluffig und einfach herrlich im Geschmack. Bei den meisten meiner Mit-Bruncher wird es österlicher – aber schaut selbst:

knusprige Brötchen mit Übernachtgare von Kleines Kulinarium
Steirisches Osterbrot von Gaumenpoesie
Herzhafte Bärlauch-Brioches von Jankes*Soulfood
Haselnussbrot von Was du nicht kennst
Osterlämmer aus Hefeteig von Kleiner Kuriositätenladen
Butter Croissants von Cuisine Violette
Gefüllter Osterkranz von lecker macht laune

Rezept für 4-6 Quark Dinkelbrötchen:

200 g Dinkelmehl (Typ 630)
200 g Dinkelvollkornmehl
1/2 Würfel frische Hefe
120 ml Wasser, lauwarm
250 g Quark
3 EL Butter
2 TL Salz

Zubereitung:

Die beiden Mehlsorten in einer Rührschüssel vermischen und in der Mitte eine Mulde bilden. Die Hefe zerkleinern und in die Mulde geben. Mit einem Teil des lauwarmen Wassers begießen und mit etwas Mehl vom Rand bedecken. Den Vorteig für mindestens 15 Minuten wirken lassen, bis er Bläschen bildet. Dann folgen die restlichen Zutaten – achtet darauf, dass der Quark bereits Zimmertemperatur hat.

Die Zutaten auf mittlerer Stufe für 5 Minuten verkneten. Dann auf geringer Stufe noch weitere 3 Minuten kneten, bis der Teig zu einer glatten Kugel zusammenhält und sich vollständig vom Schüsselrand löst. Abgedeckt für mindestens eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig in 4-6 möglichst gleich große Teile teilen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche kurz kneten. Dann zu der von euch gewünschten Form wirken und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Im vorgeheizten Backofen brauchen die Quark Dinkelbrötchen bei 200 °C ungefähr 20 Minuten. Klopft leicht auf den Boden eines Brötchens um zu sehen, ob sie bereits durch sind. Nehmt sie dann aus dem Backofen und lasst sie kurz abkühlen. Frisch schmecken sie am besten.


Macht es euch schön ♥
Nadine

Rezept inspiriert von From-Snuggs-Kitchen

Das könnte Dich auch interessieren

3 Kommentare

  • Antworten
    Sandra
    28. März 2017 at 20:05

    Die schauen toll aus ♥

    • Antworten
      nadine
      3. April 2017 at 20:49

      Danke dir Sandra ♥

  • Antworten
    Knusprige Brötchen mit Übernachtgare - Kleines Kulinarium
    31. März 2017 at 21:56

    […] SweetPie gibt es leckere Quark-Dinkelbrötchen Jankes*Soulfood bereichert die Tafel mit ein paar herzhaften Brioches Gaumenposie kredenzt ein […]

  • Hinterlasse einen Kommentar