Gratinierter Chicorée mit Gorgonzolabirnen
{Weihnachtsmenü 2016}

Dass ich dieses Gericht als Zwischengang serviere, war mir schnell klar, denn die Kombination von Gorgonzola und Birne kommt hier perfekt zur Geltung. Zusammen mit dem bitteren Chicorée ist es als leichte Mahlzeit bestens geeignet. Um ehrlich zu sein, tarnt es sich nur als leichte Mahlzeit, da es durch den Gorgonzola sehr deftig und herb ist. Aber es liegt nicht ganz so schwer im Magen, wie es oft der Fall bei Überbackenem ist.

Ihr fragt euch vielleicht, wieso mir direkt klar war, dass es dieses Gericht bei meinem Menü geben muss. Nun ja… ich habe es das ein oder andere Mal bereits anmerken lassen. Ich bin verrückt nach Gorgonzola! Es gibt immer wieder Phasen, in denen ich davon einfach nicht genug bekommen kann. In dieser Phase befinde ich mich derzeit wieder. Daher stand Gorgonzola als eine der Komponenten des Menüs schnell fest (auch wenn ich jetzt gelernt habe, dass das eigentlich nicht so üblich ist. Dazu aber mehr in einem der folgenden Beiträge).

Wie bereits erwähnt mag ich Birnen nicht besonders, aber Birnen passen perfekt zu Gorgonzola. Während ich das dachte, ist mir dieses Gericht hier wieder eingefallen, das bereits länger auf meiner To-Do Liste stand. Endlich habe ich es geschafft und nun steht das Gericht auf der „Mach-das-öfter-Liste“. Schnell vorbereitet, kurze Wartezeit zum Überbacken und schon servier fertig. Gerade bei einem 5-Gänge-Menü zu den Feiertagen ein ausschlaggebendes Argument.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Mit einem Klick auf das Bild, gelangt ihr zum jeweiligen Rezept

birnenpunsch feldsalat maronenspaetzel_gorgonzolarosenkohl_1 birnen_schokoladen_karamell_tarte_1

Aperitif
xxx
Vorspeise
xxx
Zwischengang
gratinierter Chicorèe mit Gorgonzola-Birnen und karamellisierten Walnüssen
xxx
Hautspeise
xxx
Dessert

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Rezept für gratinierten Chicorée mit Gorgonzolabirnen:

1 Birne
3 kleine Chicorée
150 g Quinoa
2 El Butter
Rapsöl
Saft einer halben Zitrone
200 g Gorgonzola
1 EL braunen Zucker
eine Handvoll grob gehackte Walnüsse
Meersalz
schwarzer Pfeffer*

Zubereitung:

Die Birnen halbieren, entkernen und in Scheiben schneiden. Den Chicorée ebenfalls halbieren und den Strunk entfernen. Etwas Wasser zum Kochen bringen, von der Herdplatte nehmen und die Quinoa hineingeben. Zugedeckt für etwa 5 Minuten garen, umrühren und zugedeckt weitere 5 Minuten ziehen lassen. Etwas Butter in die noch bissfeste Quinoa rühren.

In der Zwischenzeit Öl in einer Pfanne erhitzen und die Birnenscheiben in der Pfanne von jeder Seite kurz anbraten und zur Seite legen. In der gleichen Pfanne mit etwas Öl, die Chicorée Hälften braten. Mit Pfeffer und Meersalz würzen und mit Zitronensaft ablöschen. Den braunen Zucker in eine flache Pfanne geben und karamellisieren. Die grob gehackten Walnüsse hineingeben, mit dem Karamell vermischen und auf einem Backpapier erkalten lassen. Legt sie dazu etwas weiter auseinander, damit sie durch das Karamell nicht zusammenkleben.

In einer ofenfesten Form (ich habe dazu meine Pfanne von Staub** verwendet) werden nun Quinoa, Chicorée, karamellisierte Walnüsse und Birnen abwechselnd geschichtet. Bei etwa der Hälfte etwas Gorgonzola in der Form verteilen. Dann weiter schichten und zum Abschluss noch einmal mit Gorgonzola belegen. Im vorgeheizten Backofen bei 210 °C für etwa 15 Minuten backen. Aus dem Backofen nehmen und direkt servieren.

Weitere köstliche Zwischengänge findet ihr heute bei:

Kleines Kulinarium – Rote-Beete-Rahmsüppchen
Lecker macht Laune – Romanesco-Fenchel-Salat
Gekleckert – Pasta mit Pilzbällchen und Parmesansäuchen
Kleiner Kuriositätenladen – Ochsenschwanzconsomée mit Ravioli
Irre Kochen – Weißweinsuppe – Trauben
Jankes Soulfood -Apfel-Rotkohlsüppchen mit Brotchips
Gaumenpoesie – Grünkohl Salat

Macht es euch schön ♥
Nadine
* Amazon-Affiliatelink – genaueres dazu findet ihr in der Sidebar
** Kooperationslink

Das könnte Dich auch interessieren

3 Kommentare

  • Antworten
    Jens
    7. Dezember 2016 at 14:05

    Birne und Gorgonzola ist so eine weltklasse Kombination. Mag ich auch besonders gern als Bruschetta mit noch zusätzlich gerösteten Walnüssen drauf.

    Aber deine Variante mit Chicoree ist auch total toll. Ich reihe es auf die to-cook-Liste ein.

    Gruß
    Jens

    • Antworten
      nadine
      7. Dezember 2016 at 21:48

      mmmmh, die Bruschetta Variante würde mir auch gefallen! Sehr lecker. 🙂

  • Antworten
    Janina
    10. Dezember 2016 at 18:41

    Also ich fand ja dein ganzes Menü wirklich toll aber dieses Gericht hat es mir echt angetan! Diese Woche hat so viel Spaß gemacht! Auf ein nächstes!
    Ganz liebe Grüße,
    Janina

  • Hinterlasse einen Kommentar