Birnenpunsch {Weihnachtsmenü 2016}

Diese Woche dreht sich bei mir und sieben weiteren Bloggern alles um das anstehende Weihnachtsfest. Sicherlich ist es bei euch ebenso Tradition wie bei uns: An Weihnachten wird mit der ganzen Familie zusammen gegessen. Es gibt immer etwas typisch Weihnachtliches, etwas Festlichen. Und genau darum soll es in dieser Woche gehen.

Wir – Janina, Janke, Irina, Malte, Steph, Jens und Sarah haben uns dem Weihnachtsmenü angenommen. Jeder von uns wird euch diese Woche ein Menü vorstellen. 5 Gänge wird es geben und gestartet wird heute, ganz klassisch, mit dem Aperitif.

Nachdem die Idee geboren war, machte ich mir direkt Gedanken zu einem festlichen Menü. Zur Weihnachtszeit wird natürlich häufig Fleisch serviert. Gans, Pute, Braten und Co. fällt für mich natürlich flach. Aber vegetarische Weihnachten sind keinesfalls langweilig. Das möchte ich euch mit meinem Menü beweisen und hoffe, dass es euch ebenso gut gefällt wie mir. 🙂

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Mit einem Klick auf das Bild, gelangt ihr zum jeweiligen Rezept

feldsalat-kuerbisspalten-birnenchutney_1 gratinierter_chicoree_1 maronenspaetzel_gorgonzolarosenkohl_1 birnen_schokoladen_karamell_tarte_1

Aperitif
Birnenpunsch
xxx
Vorspeise
xxx
Zwischengang
xxx
Hautspeise
xxx
Dessert

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Zu Beginn der Menüplanung überlegte ich hin und her, ob es einen gemeinsamen Nenner geben sollte. Schnell entschied ich mich für dafür und überlegte hin und her, was genau der gemeinsame Nenner werden sollte. Ich mag keine Birnen, aber ich liebe Gorgonzola. Und die Kombination von Birnen und Gorgonzola ist unschlagbar. Da mag sogar ich Birnen liebend gern. Also da wäre der gemeinsame Nenner geboren: Birne & Gorgonzola.

Mein heutiger Aperitif stand sehr schnell fest. Für mich darf ein Punsch zur Weihnachtszeit absolut nicht fehlen und mit einigen wenigen Kniffen, hat man aus einem „langweiligen“ Punsch einen echten Hingucker gezaubert. Denn vergoldete Birnen sieht man nicht alle Tage. Da Birne ein gemeinsamer Nenner ist, gibt es natürlich einen Birnenpunsch. Inspiriert wurde ich dazu von meinem Bratapfelpunsch aus dem Lieblingsbuch*.

Nach der Überlegung was genau es alles geben soll, machte ich mir Gedanken zur gedeckten Tafel. Es soll ebenso festlich sein und zum Menü passen. Da ich meinen Punsch mit einer vergoldeten Birne servieren möchte, stand Gold als Farbe schnell fest. Und im Moment mag ich die dunklen Bilder so gerne, daher sollte alles Schwarz & Gold werden. Leider hatte ich absolut keine Deko in den Farben. Aber dank lieber Freunde und dem Geschirr Schrank meiner Mutter, war das kein Hindernis mehr. Ich deckte den Tisch ein, vergoldete allerlei Kram* und war am Ende des Tages mit dem Ergebnis sehr zufrieden.  Ab in die Küche, los geht es mit dem Aperitif!

Rezept für Birnenpunsch:

1 Birne
40 g braunen Zucker
750 ml trockenen Weißwein
750 ml Birnensaft
1 Vanilleschote*
1 Zimtstange*
2 Sternanis*
4 Nelken*
Abrieb einer Zitrone

2 cl Birnengeist*
1 Birne (vergoldet)

Zubereitung:

Die Birne halbieren, entkernen und in kleine Würfel schneiden. In einem Topf den Zucker schmelzen und leicht karamellisieren. Die gewürfelte Birne hinzugeben. Mit Weißwein und Birnensaft ablöschen. Das Mark aus der Vanilleschote kratzen und zusammen mit der Schote zum Punsch geben. Sternanis, Zimtstange und Nelken ebenfalls hinzugeben. Den Punsch aufkochen und dann bei geringer Hitze für 10 Minuten ziehen lassen.

Vanilleschote, Zimtstange, Nelken und Sternanis entfernen und den Zitronenabrieb zum Punsch geben. Wer möchte, kann noch einen guten Schuss Birnengeist hineingeben. Aus der Birne ein Stück schneiden und am Tassenrand platzieren. Wer möchte, kann noch kleine Sternchen ausstechen und sie in den Punsch geben. Das Vergolden der Birne ist natürlich nur optional.

Weitere köstliche Aperitif Ideen findet ihr heute bei:

Kleines Kulinarium – Prosecco mit Glühweinsirup
Lecker macht Laune – Grapefruit-Rosmarin-Mocktail
Gekleckert – Crodino Orange
Kleiner Kuriositätenladen – La Genièvre
Irre Kochen – Cassis Gin Tonic
Gaumenpoesie – Cranberry-Rosmarin-Sprizz

Macht es euch schön ♥
Nadine
* Amazon-Affiliatelink – genaueres dazu findet ihr in der Sidebar

Das könnte Dich auch interessieren

2 Kommentare

  • Antworten
    Julia Erdbeerqueen
    5. Dezember 2016 at 9:58

    Oh der schmeckt bestimmt wunderbar. Den werde ich auf jedenfall austesten 🙂 Ich bin schon auf deine anderen Köstlichkeiten gespannt!
    Liebste Grüße

  • Antworten
    Steffi
    5. Dezember 2016 at 14:57

    Liebe Nadine, was für eine Schöne Idee und tolle Inspirationsquelle. Ich freue mich auf die weiteren Rezepte. Liebe Grüße Steffi

  • Hinterlasse einen Kommentar