Balsamicosalz
 

Ich weiß, ich weiß – es gab erst ein aromatisiertes Salz. Aber die sind so lecker und einfach gemacht, dass ich das Zweite direkt hinter herschieben möchte. Das Balsamicosalz ist völlig anders als das bereits vorgestellte Portweinsalz. Aber eignet sich ebenso gut als Geschenk aus der Küche!

Das Balsamicosalz ist recht klebrig. Daher habe ich einen Großteil in meiner Gewürzmühle* pulverisiert. So kann man es meiner Meinung nach auch besser verwenden und dosieren, da es auch recht intensiv schmeckt.

Rezept für Balsamicosalz:

85 ml Balsamico
10 EL grobes  Meersalz

Zubereitung:

Den Balsamico in einem kleinen Topf bei starker Hitze reduzieren, bis nur noch wenige Esslöffel übrig sind und der Balsamico sirupartig ist. Das Meersalz in einer großen Schale mit dem reduzierten Balsamico verrühren und auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen.
Im vorgeheizten Backofen bei 50 °C für etwa 4 Stunden trocknen. Das Salz immer mal wieder umrühren und die feuchte Luft aus dem Backofen entweichen lassen. Das getrocknete und aromatisierte Salz in sterile, trockene und fest verschließbare Gläser umfüllen. Wer möchte, kann das Balsamicosalz pulverisieren und dann abfüllen. Wie auch immer abgefüllt, sollte das Salz luftdicht gelagert werden.


Macht es euch schön ♥
Nadine

Rezept von Kleiner Kuriositätenladen
* Amazon-Affiliatelink – genaueres dazu findet ihr in der Sidebar

Das könnte Dich auch interessieren

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar