Zitronensalz
 

Eine der wichtigsten Zutaten in meiner Küche ist definitiv das Salz! Ob Kochen oder Backen – es kommt immer zum Einsatz. Daher habe ich mir schon recht schnell angewöhnt, einen Sack grobes Meersalz bei mir zu haben. Zwar nicht immer direkt bei mir, aber in der Küche ist es immer da. Doch immer nur das gleiche Salz zu verwenden kommt nicht infrage, daher aromatisiere ich es gerne und nun möchte ich euch meine unterschiedlichen Variationen vorstellen. Den Start macht das schnell gemachte Zitronensalz, das den Begriff „Rezept“ eigentlich gar nicht verdient.

Wie bereits erwähnt, ist die Herstellung des Zitronensalzes denkbar einfach. Man nimmt ein steriles Gefäß, welches man möglichst luftdicht verschließen kann, grobes Meersalz bzw. Salz, das ihr einfach gerne nutzt und natürlich Zitronen. Immer mal wieder kommt es vor, dass man nur den Saft der Zitrone braucht, damit man die Schale ebenfalls sinnvoll nutzen kann, habe ich mir angewöhnt, das Pöttchen mit Salz ebenfalls immer bei mir zu haben. Ähnlich dem Vanillezucker Glas, das man einfach haben sollte, wenn man viele Vanilleschoten verarbeitet. So kann ich vorher die Schale abreiben oder die Schale später dünn von der entsafteten Zitrone schneiden und in Streifchen schneiden.

Ich persönlich mag die Variante mit dem Abrieb lieber, da das Salz dadurch intensiver schmeckt. Natürlich verwendet man dabei auch den Zitronen Abrieb beim Kochen. Wer das also nicht möchte, sondern nur einen Hauch von Zitrone, sollte auf die Variante mit der klein geschnittenen Schale ausweichen.

Rezept:

grobes Meersalz
Zitronenschale (grob geschnitten oder Abrieb)
ein steriles Gefäß

Zubereitung:

Das Glas maximal bis zur Hälfte mit Salz befüllen. Die klein geschnittene Zitronenschale oder den Zitronenabrieb hinzugeben und grob verrühren. Wenn ihr das Zitronensalz verschenken möchtet, könnt ihr die Zitronenschale mit dem Salz schichten, wie auf den Bildern zu sehen.


Macht es euch schön ♥
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

2 Kommentare

  • Antworten
    DragonDaniela
    26. Oktober 2016 at 22:19

    Ich nutze Zitronensalz auch sehr gerne. Aber im Gegensatz zu den Vanille Schoten die immer im Zuckerglas landen, bin ich gar nicht auf die Idee gekommen die Zitronenschale zu nutzen wenn ich nur den Saft brauche. Glaub das werd ich ab jetzt immer machen. Manchmal ist man ja schön blind.

  • Antworten
    Fräulein Zuckerbäckerin
    27. Oktober 2016 at 11:41

    Halli hallo du Liebe!

    Ich habe noch nie Zitronensalz gemacht.. aber schwer ist das ja wirklich nicht, thihi 🙂 Und deine Fotos sind so unglaublich schön! Ganz atmosphärisch .. da leuchtet das Gelb so schön 🙂

    Zuckersüße Grüße
    und hab es noch ganz fein liebe Nadine!

    Tuba

  • Hinterlasse einen Kommentar