Poffertjes

Die Niederlande ist für mich ja wirklich ein kulinarisches Highlight und spätestens nach meiner Entdeckungsreise mit den Kaassoufflés wisst ihr das auch. Aber sich nur damit zufriedenzugeben und keine weiteren Köstlichkeiten mit Euch zu teilen, ist natürlich nicht drin. Daher gibt es – wie von Euch bei Facebook & Instagram gewünscht – heute das nächste Rezept aus den Niederlanden: Poffertjes. ♥

Einige werden sich vielleicht fragen, wieso man sich die Mühe macht kleine Poffertjes auszubacken, anstatt Pancakes zu machen… Das fragte ich mich nach der Hälfte des Teiges auch! Aber das Ergebnis ist einfach ein ganz anderes und man kann Poffertjes absolut nicht mit Pancakes vergleichen. Sie sind zwar ebenso fluffig, aber der Teig schmeckt durch die Hefe herber und so kleine Poffertjes sind auch einfach mal mit einem Haps, während dem Ausbacken vernascht.

Rezept für Poffertjes:
350 ml Milch
2 Tl Trockenhefe
2 Eier
1 Prise Salz
250 g Dinkelmehl (Typ 630)

Zubereitung:
Die Milch in einer Schüssel mit der Trockenhefe verrühren und kurz stehen lassen. Die Eier verquirlen, das Mehl mit dem Salz mischen. Die Eier zur Milch geben und kräftig unterschlagen. Das Mehl darüber sieben und den Teig glatt rühren. Den Teig für eine Stunde ruhen lassen.

Eine Poffertjespfanne (die gibt es in unterschiedlichen Ausführungen) erhitzen und in die Vertiefungen etwas Butter geben. Den Teig dann zu 3/4 in die Vertiefungen füllen und die Poffertjes von einer Seite goldgelb backen. Mit einer kleinen Gabel wenden und die andere Seite ebenfalls backen.

Wer möchte kann sie mit Puderzucker bestreuen oder mit einer Sauce nach Wahl servieren. Bei mir gab es die restliche Erdbeer-Basilikum Sauce von meiner Holunderblütenquark Tarte dazu [KLICK]. Sie schmecken frisch aus der Pfanne einfach am besten.


Macht es euch schön ♥
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

6 Kommentare

  • Antworten
    EIN DEKOHERZAL IN DEN BERGEN
    3. Juli 2016 at 22:15

    DE kenn i gar nit
    aber schmecken sichaaaaa OBERLECKAAAA..freu,,,freu

    hob no an feinen ABEND
    bussale bis bald de BIRGIT

    • Antworten
      nadine
      4. Juli 2016 at 8:54

      Danke dir Birgit! 🙂

  • Antworten
    DragonDaniela
    3. Juli 2016 at 22:24

    Poffertjes hab ich ja schon ewig nicht mehr gemacht. Dabei habe ich sogar ne PFanne.. Aber irgendwie war ich mit dem letzten Ergebnis nicht glücklich. Ich denke ich probiere mal dein Rezept =)

    • Antworten
      nadine
      4. Juli 2016 at 8:54

      Mach das auf jeden Fall! 🙂 Bin schon gespannt was du sagen wirst.

  • Antworten
    Ina | BackIna
    6. Juli 2016 at 17:24

    Hm lecker, ich liebe Poffertjes, die erinnern mich an meine Urlaube in den Niederlanden! Am leckersten (und wohl sündigsten…) schmecken sie mit einem Klacks Butter und ordentlich Puderzucker 😉
    Die werden bald zu Hause nachgebacken! Liebe Grüße, Ina

    • Antworten
      nadine
      7. Juli 2016 at 9:51

      Auf jeden Fall! Butter gehört einfach dazu – Puderzucker gab es für mich allerdings nicht. Lecker ist es natürlich dennoch. 😀

    Hinterlasse einen Kommentar