Burger mit Haferflocken Bratling

Wie bereits angekündigt, steht für diese Woche noch ein Burger Rezept an. Hier ist es nun endlich – nach knapp 7 Wochen – puh! Der Bratling ist bisher der Beste von Allen. Einfach gemacht, superlecker und passt zu allem Möglichen als Belag. Meine beiden vorgestellten Saucen sind für diesen Burger gewesen und harmonierten perfekt mit den restlichen Zutaten. Lasst es Euch schmecken. 🙂


Rezept für 4 Burger:
Burger Brötchen [KLICK]
Mayonnaise [KLICK]
Tahini [KLICK]

Bratling:
1 Zwiebel
230 g Haferflocken
350 ml Gemüsebrühe
1 Ei
Salz
Pfeffer
5 El gehackte Petersilie
1 Karotte

Belag:
4 Scheiben Käse
2 Mini Pak Choi
eine Handvoll Sojasprossen und Mungobohnen
3 Karotten

Zubereitung:
Die Zubereitungsschritte für die beiden Saucen und die Burger Brötchen habe ich Euch oben verlinkt. Natürlich ist es kein Muss, diese selbst zu machen. 🙂

Für den Bratling die Zwiebel klein hacken und etwas in Butter anschwitzen. Die Haferflocken hinzugeben und kurz mit braten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und die Masse für ungefähr 20 Minuten bei geringer Hitze ziehen lassen. Von der Herdplatte nehmen und kurz abkühlen lassen. Dann das Ei, Petersilie, geraspelte Karotte und Gewürze untermengen. Sollte die Masse zu flüssig sein, gebt noch weitere Haferflocken hinzu und lasst diese etwas quellen. Ist die Masse zu trocken, helft mit etwas Gemüsebrühe nach.

Aus der Masse könnt ihr nun Bratlinge formen. Wälzt diese in etwas Paniermehl. Die Bratlinge werden dann in einer heißen Pfanne mit etwas Butter schön kross gebraten. Beim ersten Wenden solltet ihr recht vorsichtig sein, damit der Bratling nicht auseinanderfällt. Danach ist er schön fest.

Die Karotten habe ich gerieben, den Pak Choi im Ganzen auf den Burger gelegt. Die Sojasprossen und Mungobohnen habe ich etwas angebraten. Den unteren Teil des Burger Brötchens mit Mayonnaise bestreichen und den Bratling darauf geben. Die Käsescheibe direkt darauf legen und mit dem restlichen Belag nach Wunsch belegen. Zum Schluss gab es noch einen Klecks Mayonnaise und Tahini.


Macht es euch schön ♥
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

4 Kommentare

  • Antworten
    Minnja
    16. April 2016 at 19:36

    OMG, das klingt ja mega-yummy <3

    Liebste Grüße
    Claudia von minnja.de

    • Antworten
      nadine
      17. April 2016 at 9:22

      Danke dir Claudia! Freut mich, dass er dir gefällt. 🙂

  • Antworten
    Patrici
    2. Mai 2016 at 20:23

    Haferflockenbratlinge sind genau nach meinem Geschmack! Das Rezept merke ich mir! 🙂
    Ich würde aber auch den ganzen Burger nehmen 😉

    Liebe Grüße,
    Patricia

    • Antworten
      nadine
      3. Mai 2016 at 8:41

      Die Kombination war wirklich genial! Aber nur der Bratling ist natürlich auch nicht verkehrt. 🙂

    Hinterlasse einen Kommentar