Grünkohlpesto
{Calendar of Ingredients}

Ihr Lieben, heute gibt es mal wieder einen Beitrag für ein Event. Nicht irgendein Event, sondern für den Calendar of Ingredients! Die Januar Zutaten sind offenbar supergut bei Euch angekommen, mit den Zutaten für Februar scheint ihr Euch aber schwerzutun. Woran liegt es? Keine Grünkohlfans unter Euch? Ihr müsst auf keinen Fall alle drei Zutaten in einem Gericht vereinen, es reicht auch eine Zutat oder zwei zu verwenden. Auch bei mir gibt es heute nur eine der drei Monats-Zutaten, denn Birne & Karamell sind im Moment Tabu für mich. Und ganz unter uns: Birne mag ich sowieso nicht so gerne. Aber Grünkohl mag ich besonders gerne und dieses Pesto ist einfach genial, sag ich Euch!

Calendar-of-Ingredients-Banner-quer

Das Pesto durfte ich freundlicherweise beim Foodbloggerstammtisch in Hamburg kosten. Ich hätte mich reinlegen können! Es gab Baguette dazu und passte hervorragend. Doch auch zu Pasta schmeckt es köstlich und ist unglaublich vielseitig. Pesto eben. 😀

Rezept für ca. 700 g Pesto:
250 g Grünkohl
100 g Walnüsse
250 ml Rapsöl
1 TL Paprikagewürz
Salz
schwarzer Pfeffer
100 g Hartkäse (wir Gruyère)

Zubereitung:
Die Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne rösten, bis sie leicht gebräunt sind. Aus der Pfanne nehmen und etwas abkühlen lassen. Den Grünkohl zupfen und mit den abgekühlten Walnüssen sowie Rapsöl in euren Multizerkleinerer, Blender etc. geben und gründlich mixen. Ich mag es lieber etwas cremiger, daher habe ich recht lange gemixt. Die Gewürze zugeben und nach Geschmack abschmecken. Den Käse reiben und unterrühren, wer möchte, kann den Käse auch mit vermixen.


Also los, los. Schaut, dass ihr noch einen der letzten Grünkohle organisieren könnt, und macht Euch Pesto. Und schaut auf jeden Fall auch noch bei Maren von Malu’s Köstlichkeiten vorbei, sie hat nicht nur eine unglaublich schöne & köstliche Torte für Euch, sondern hat noch einmal alle Bedingungen für die Teilnahme aufgelistet. 🙂
Macht es euch schön ♥
Nadine

Von Kleiner Kuriositätenladen

Das könnte Dich auch interessieren

2 Kommentare

  • Antworten
    Thoralf
    23. Februar 2016 at 10:05

    Hallo Nadine,
    Pesto kann man ja aus allen möglichen Zutaten machen. Grünkohl hatte aber ich noch nicht auf der Liste. Welchen Hartkäse hast du genommen?
    Liebe Grüße
    Thoralf

    • Antworten
      nadine
      24. Februar 2016 at 9:11

      Hallo Thoralf,
      es ist wirklich zu empfehlen. Im ersten Moment vielleicht ungewöhnlich im Geschmack, da die meisten bei grünem Pesto an das klassische Pesto denken, aber es ist sehr lecker.
      Wir haben Gruyère verwendet, habe es oben ergänzt. 🙂

      Liebe Grüße
      Nadine

    Hinterlasse einen Kommentar