Cheesecake mit Orangen-Muskat Topping
{Calendar of Ingredients}

Ihr hattet die Wahl und habt Euch für Cheesecake entschieden. Nachdem ich die Frage gestellt hatte, war mir eigentlich schon klar worauf es hinauslaufen würde. Gegen so ein kleines, leckeres Stück Cheesecake kann man auch wirklich nichts sagen! 😉

Calendar-of-Ingredients-Banner-quer

Egal, für welche Köstlichkeit Ihr Euch entschieden hättet, ich hätte es mit folgenden drei Zutaten zubereitet: Vanille – Orange – Muskat. Warum? Na, weil dieser Beitrag für unser neu gestartetes Blogevent, den „Calendar of Ingredients“ ist. Den haben Malus Köstlichkeiten, Ofenkieker, Das Knusperstübchen, Sugarprincess, Sandra’s Tortenträumereien und ich ins Leben gerufen und würden uns sehr über Eure Teilnahme freuen. Es werden jeden Monat drei Zutaten vorgegeben, mit denen Ihr backen und kochen dürft. Es müssen nicht alle drei Zutaten in Eurem Rezept vorkommen, eines reicht dabei völlig aus. Und da wir zu sechst sind, wird das Event jeden Monat auf einem anderen Blog zu finden sein.  In diesem Monat wird es bei Sandra’s Tortenträumereien ausgerichtet. Klickt Euch also mal rüber und lest alles genau durch und bewundert ihre köstliche Torte. [KLICK]


Rezept für eine Form mit 24cm Durchmesser:
Boden:
12 Butterkekse
80 g Butter
15 g Zucker

Füllung:
1200 g Frischkäse
300 g Zucker
65 g Mehl
200 g Schmand
Mark einer Vanilleschote
3 Eier

Topping:
1/2 Tl Muskat
2 Orangen

Zubereitung:
Für den Boden die Butterkekse zerkleinern. Wenn Ihr keinen Multizerkleinerer haben solltet, packt die Kekse in einen Gefrierbeutel, dreht ihn gut zu und schlagt sie mit einem Kochlöffel klein. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und zusammen mit dem Zucker zu den Kekskrümeln geben. Alles gut vermischen. Die Springform gut einfetten und rundum mit Alufolie einwickeln. Da die Form später in Wasser steht, sollte möglichst nichts durch die Folie kommen. Nun den Krümelmix in die Springform geben und auf dem Boden flach drücken. Die Form kommt nun für ca. 15 Minuten in den Kühlschrank. So kann die Butter wieder stocken. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Springform aus dem Kühlschrank holen und direkt in den vorgeheizten Backofen stellen. Der Boden wird für 15 Minuten vorgebacken.

Für den Cheesecake wird der Frischkäse schön fluffig aufgeschlagen. Das Mehl mit dem Zucker mischen und nach und nach zum geschlagenen Frischkäse geben. Wenn alles gut vermengt ist, den Schmand und das Vanillemark einrühren. Die Eier werden, eines nach dem anderen, ebenfalls zur Masse gegeben. Die Masse nur kurz vermengen.

Die ausgekühlte Springform in eine passend große Auflaufform stellen. Die Cheesecakemasse auf den Boden geben. Die Auflaufform in den wieder vorgeheizten Backofen stellen und mit kochendem Wasser auffüllen. Die Springform sollte bis ungefähr zur Hälfte im Wasser stehen. So wird vermieden, dass der Cheesecake Risse bekommt. Bei 180 °C wird der Kuchen für 45 Minuten gebacken. Reduziert dann die Temperatur auf 160 °C und backt ihn für weitere 30 Minuten. Eventuell muss er mit etwas Alufolie abgedeckt werden.  Er sollte am Rand fest sein und lediglich in der Mitte etwas wackelig, tippe dazu leicht an die Springform.

Den Cheesecake nicht aus dem Ofen nehmen, lediglich den Ofen ausschalten und einen Spalt an der Ofentür offen stehen lassen. So sollte er für mindestens eine Stunde abkühlen. Danach kann er zum vollständigen Auskühlen aus dem Ofen genommen werden.

Für das Topping, eine Orange auspressen und den Saft in eine Schale geben. Die Muskatnuss reiben und in den Saft rühren. Die zweite Orange schälen und das weiße möglichst entfernen. In dünne Scheiben schneiden und in den Orangensaft legen. Dort für mindestens 2 Stunden durchziehen lassen. Vor dem Servieren mit einem Spieß einige Löcher in den Cheesecake stechen. Die Orangenscheiben darauf legen und den Saft darüber gießen. Er sickert schön in den Kuchen ein.

Macht es euch schön ♥
Nadine

Das könnte Dich auch interessieren

4 Kommentare

  • Antworten
    Sandra
    13. Januar 2016 at 9:26

    Oh sieht der toll und fluffig und fruchtig aus! Darf ich mich heute Mittag zum Kaffee einladen? 😉

    GlG Sandra

    • Antworten
      nadine
      13. Januar 2016 at 9:54

      Danke dir liebe Sandra! Du wärst jederzeit herzlich willkommen – allerdings ist der Kuchen bereits leer. :p

  • Antworten
    Ines von der münchnerküche
    14. Januar 2016 at 22:25

    Ja, gegen so einen Cheescake kommt man echt nicht an. Der geht einfach immer. Schade dass er bereits aufgegessen ist, der sieht nämlich super aus.

    Liebe Grüße
    Ines

    • Antworten
      nadine
      15. Januar 2016 at 9:44

      Danke dir liebe Ines. Ratz-fatz war er weg gefuttert. Die Kollegen hatten Kuchen Entzug. 😉

    Hinterlasse einen Kommentar