süße Sushi Röllchen {Koköstlichkeiten}

Vielleicht ist es euch schon aufgefallen, so richtig weihnachtlich ist es bei mir noch nicht geworden. Das liegt zum einen daran, dass ich irgendwie noch nicht so in der Weihnachtsstimmung bin, wobei das auch langsam kommt. Zum Anderen liegt es daran, dass ich noch so viele Rezepte in der Pipeline hatte, die ich euch unbedingt noch zeigen wollte, dass ich etwas hinter her hinke. Dazu gehören auch diese süße Sushi Röllchen, mit denen ich die Kokosprodukte von Morgenland* getestet habe.

Rezept für ca. 10 Sushi Röllchen:
Pfannkuchen-Teig:
1 Ei
60 ml Milch
100 g Mehl
1 El Zucker
1/2 Tl Backpulver
1 Prise Salz

etwas Öl zum anbraten

Milchreis-Füllung:
70 g Milchreis
250 ml Kokoswasser (Alternativ könnt ihr hier auch eine Flüssigkeit eurer Wahl verwenden)
1 El Zucker

1 halbe Mango
etwas Nuss Nougat Creme

Zubereitung:
Für die Pfannkuchen, das Ei mit der Milch verquirlen. Das Mehl mit Zucker, Salz und Backpulver mischen. Die Flüssigkeit nach und nach einrühren. Den Teig so lange rühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen. Die Pfannkuchen portionsweise darin backen.
Das Kokoswasser in einen Topf gießen. Den Zucker darin auflösen. Den Milchreis einrühren und bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Eventuell etwas Wasser oder Milch nachgießen, damit der Milchreis nicht zu bissfest ist.

Die Mango zur Hälfte schälen und halbieren. Dazu quer am Kern entlang schneiden und sie dann auseinander drehen. Die Mango in Streifen schneiden.
Die Pfannkuchen in Streifen schneiden, mit etwas Milchreis belegen. Ein Stückchen Mango in die Mitte legen, die Ränder mit etwas Nuss Nougat Creme bestreichen und zusammenrollen. Wer möchte, kann die Sushi Röllchen in einer lauwarmen Schokoladen Sauce tunken.

Das Kokoswasser eignete sich recht gut, um den Milchreis zu kochen. Der Geschmack war nicht so intensiv wie erwartet. Leider wurde der Milchreis nicht so cremig wie mit Milch, aber das war zum Rollen der Sushi Röllchen sehr gut. Die Konsistenz erinnerte ein bisschen an richtigen Sushi Reis.

Weitere Berichte zu den Alternativen aus Kokos* folgen im nächsten Jahr. Es wird zwei neue Projekte geben, auf die ich mich schon sehr freue. 🙂
Macht es euch schön ♥
Nadine

*Werbung
Vielen Dank an Morgenland für die koköstlichen Produkte.
Voraussetzungen für eine Kooperation können gerne hier nachgelesen werden. [KLICK]

Das könnte Dich auch interessieren

8 Kommentare

  • Antworten
    Ines aus der Münchnerküche
    27. November 2015 at 11:39

    Liebe Nadine,
    tolle Idee mit dem süßen Sushi. Mit der Mango und Schokolade, mhhhhhh. Könnte ich jetzt direkt so verspeisen :).
    LG
    Ines

    • Antworten
      nadine
      27. November 2015 at 13:54

      Danke dir liebe Ines. 🙂 Es war eigentlich anders angedacht, aber mit der fertigen Lösung war ich dann durchaus zufrieden.
      Hab ein schönes Wochenende! ♥

  • Antworten
    Elli
    1. Dezember 2015 at 14:48

    Liebe Nadine, Das ist eine wirklich fabelhafte Idee. Das hat bestimmt sehr lecker geschmeckt und trifft meinen Geschmack vollkommen.
    Lg Elli

    • Antworten
      nadine
      1. Dezember 2015 at 15:24

      Das freut mich sehr liebe Elli 🙂

  • Antworten
    Susi
    1. Dezember 2015 at 19:03

    Liebe Nadine!

    Süße Sushi klingt sooo lecker! Normale Sushi mag ich nämlich überhaupt nicht. Aber ich glaube das wäre genau das Richtige für meine Familie! Liebe Grüße! Susi

    • Antworten
      nadine
      1. Dezember 2015 at 22:05

      Ich mag normales Sushi auch überhaupt nicht. Das schmeckt mir einfach zu fischig – liegt wohl an den Algen. 😀
      Freut mich sehr, dass es dir gefällt! 🙂

  • Antworten
    Duvar Resimleri
    4. November 2017 at 19:20

    Das schaut ziemlich lecker aus, das muss ich auch ausprobieren. Danke für das Rezept.

    MfG Duvar

    • Antworten
      nadine
      7. November 2017 at 20:58

      Freut mich sehr zu hören! Vielen Dank 🙂

    Hinterlasse einen Kommentar