Kokosbällchen
{White Dinner}

Diese kleinen Bällchen sind nicht nur super lecker, sondern auch super schnell gemacht. Da sie sich als Dessert ebenso gut eignen wie als kleiner Happen zum Kaffee, bringe ich sie der lieben Tina zu ihrem White Dinner vorbei. Auf dem Tisch stehen bereits so viele leckere Sachen, ihr solltet euch unbedingt mal umschauen. [KLICK] Bisher sind es hauptsächlich süße Gerichte, doch auch Herzhaftes wie die Frühlingszwiebel-Joghurtsuppe von Hase im Glück oder die Kalbsragout Ravioli von Bauchgold stehen für euch bereit. Von mir gibt es dennoch ein süßes Rezept, das eigentlich gar nicht so süß ist.

Rezept für ca. 15 Stück:
150 g Kokosraspeln
100 g kernlose Datteln
3 El Kokosöl
etwas Wasser

Zubereitung:
Die Kokosraspeln in einem Multizerkleinerer fein hacken. Die Datteln hinzugeben und alles zusammen zerkleinern. Mit dem Kokosöl vermengen. Die Masse sollte formbar sein, ist sie noch zu bröselig gebt etwas Wasser hinzu. Formt kleine Kugeln und legt sie auf eine Platte. Kühlt die Kokosbällchen für mindestens 2 Stunden und serviert sie kalt.

Die wunderschöne Fingerfood Platte habe ich von Kahla Porzellan bereit gestellt bekommen. Weiteres dazu kommt im nächsten Beitrag. 🙂
Macht es euch schön ♥
Nadine

Aus Süßes ohne Frust von Ulrika Hoffer

Das könnte Dich auch interessieren

4 Kommentare

  • Antworten
    Krisi
    13. August 2015 at 12:06

    Oh wie lecker, die wären genau mein Geschmack, ich liebe alles mit Kokos!Hmm jetzt bekomme ich richtig Hunger…Ich glaube ich muss später direkt Datteln kaufen=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Antworten
      nadine
      13. August 2015 at 15:46

      hihi, das freut mich Krisi 🙂
      Bin gespannt wie sie dir schmecken werden!

  • Antworten
    Steffi
    16. August 2015 at 19:01

    Oh wie schön – Kokosbällchen.
    Ich kann ja von Kokos nie genug bekommen. Kokosbällchen habe ich letzten Jahr auch gemacht – sie sind einfach super für den Sommer.
    Dein Rezept werde ich auf jeden Fall mal testen!!!
    LG Steffi

    • Antworten
      nadine
      17. August 2015 at 9:26

      Ich bin ja nicht sooo der Fan von Kokos, aber zum Backen benutze ich es total gerne.
      Wobei ich mich in Raffaelo legen könnte und diese kleinen Bällchen kommen schon ganz nah da ran. 🙂
      Danke dir liebe Steffi!

    Hinterlasse einen Kommentar